Sonntag, 6. April 2014

Sonntagsfreude

Meine Sonntagsfreude heute mit vielen Fotos und wenig Text. Ich freue mich über die vielen farbenfrohen Frühlingsblumen im Garten und im Zimmer, einfach nur schön!
Freude über neue Ideen und Inspirationen: ein tolles neues Magazin habe ich entdeckt (bin ganz verliebt darin und habe mir gleich die erste Ausgabe nachbestellt) und ein schönes Näh-Häkel-Buch am Freitag in der Lieblingsbuchhandlung. Heute habe ich schon viel in beiden geschmöckert.
Zusammen mit dem Mann haben wir einen Osterstrauß geschmückt. Jetzt kann es langsam Ostern werden. Ja, auch unser Sommerurlaub wurde heute gebucht (Der Sohn fährt in ein Fußballcamp, der Liebste und ich machen nach 16 Jahren wieder alleine Urlaub! Viel Vorfeude aber auch ein bisschen Wehmut ist da in mir!)
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Dienstag, 1. April 2014

Hasen-Nähereien

Wie ich Euch ja schon im letzten Post angekündigt habe, wurden hier fleissig Hasen genäht. Schöne kleine "Hasenpost" (zum Füllen mit Schokoladenfiguren, kleine Kärtchen, Samenpäckchen, ...) und Kissen. Beides habe ich nach dem tollen Ebook vom Aprilkind gewerkelt. Dies ist ein kostenloser  Download, ich habe aber schon andere Ebooks beim Aprilkind gekauft, die sind alle sehr empfehlenswert.

Da ich ja sehr gerne Kissen nähe, war ich gleich in die Hasenkissen verliebt. Das Obere ist für meine Mama zu Ostern, das Untere habe ich am Sonntag einem Geburtstagskind geschenkt. Für mich musste es aber auch so eines sein, ich find das so schön (zum Glück hatte ich genug Stoff).

Hier nun der direkte Link auf das Ebook. Vielleicht habt Ihr ja Lust bekommen, die Hasen und Kissen auch zu nähen. Oder wer noch eine nette Verschenkidee für Ostern braucht: ran an die Stoffe und ab an die Nähmaschine ....

Sonntag, 30. März 2014

Sonntagsfreude: Hasen und Sonne

Den gestrigen Samstag begannen der Mann, der Sohn und ich mit einem Frühstück in der Sonne. In einem unserer Lieblingscafes in der Innenstadt konnten wir schon draußen essen. Das war ein perfekter Start ins Wochenende.
Eigentlich brauchte der Sohn Schuhe, Jacke und T-Shirts. Schnell wurde er fündig, es ist schön für mich zu sehen, wie er seinen eigenen Stil entwickelt (der mir sehr gut gefällt!). Für mich war mal wieder Kosmetik nötig. Irgendwie hilft gegen meine rauen Hände nur diese Creme. Ja, und um  diese Schuhe schleiche ich schon lange. Nicht gerade meine Favorites, aber aufgrund medizinischer Gegebenheiten meiner Beine ist wohl diesen Sommer nichts anders möglich. Aber inzwischen gefallen sie mir gut und sie sind superbequem. Gefreut habe ich mich über die "Zugabe": ein Mäppchen mit Block und Stift in dem Leder, aus dem meine absoluten Schmachtschuhe wären. Also eine kleine Versöhnung und Freude für mich!
Draussen Sonne, Sonne, Sonne! So schön! Die Veilchen mag ich sehr, sie stehen zusammen mit den Holzhasen auf unseren Terassentisch.
Auch drinnen habe ich für ein bisschen Osterdeko gesorgt. Den Osterstrauß schmücke ich im Laufe der kommenden Woche. Darauf freue ich mich!

Viel genäht wurde hier auch die letzten Tage (dazu bald mehr, auch über das tolle Ebook nach dem das Kissen genäht ist). Gestern habe ich dieses Kissen schön verpackt, da wir heute einen Geburtstag mitfeiern dürfen. Das Wetter dafür ist toll, ein große Sonntagsfreude!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 28. März 2014

Topflappen

Sehr dringend brauchten wir neue Topflappen in der Küche. Schon lange habe ich die Anleitung von Friederike bei mir gespeichert. Also schnell los und die (sehr gut verständliche) Anleitung ausgedruckt und Stoffe zugeschnitten.
Dann schnell drauflosgenäht und  ruckizucki waren drei Paar Topflappen fertig. Ein Paar war schneller verschenkt als es fotographiert werden konnte. Die Matroschka- Topflappen (Stoffe von Riley Blake) gehören mir, ich mag die Stoffe so gern.

Die Fliegenpilz-Topflappgen habe ich für die Arbeit genäht. Wir essen dort mit den Kindern und müssen mit ihnen zusammen die heißen Essensbehälter holen. Jetzt ist auch ein bisschen was Genähtes in der Arbeit, das tut mir gut. So werde ich in der Arbeitszeit auf nette Weise an mein Hobby erinnert.

Sonntag, 23. März 2014

Sonntagsfreude: Plastik reduzieren

Ich habe ja im letzten Jahr schon über mein Anliegen, Plastik aus meinem Alltag (und besonders bei den Lebensmitteln) zu reduzieren, geschrieben. Sehr beeindruckt hat mich der Film Plastic Planet und das Buch und der Blog von Familie Krautwaschl. Deshalb war mir mein "Plastikschrank" in der Küche nicht mehr so wohl. Die wenigen Plastikbehälter, die ich in den letzten Jahren angeschafft habe, wurden aussortiert.Vier sehr große und ganz alte Tupper-Behälter (alt, ja wirklich, die sind von meiner Oma und schon mindestens 30 Jahre alt) dürfen bleiben, so ganz ohne geht es noch nicht, wir arbeiten daran. Schon lange liebäugelte ich mit den Produkten von KidsKonserve.
Gesehen hatte ich die auf dem Blog von Frau Jademond. Letztes Wochenende habe ich mir das dann endlich gegönnt und bestellt, Mitte der Woche kamen die Sachen an. So toll, die sind von der Qualität und dem Design wirklich gut. Ich freue mich jetzt jeden morgen, wenn ich meine "Brotzeit" (die meist aus Jogurt, Banane, Müsli und Hüttenkäse besteht) in die Behälter und die Stofftüte geben darf.
Natürlich wollte nun auch der Sohn für sein Pausenbrot so einen tollen Beutel (Edelstahldosen gibt es ja nun genug). Schon vor längerem bin ich auf diese Anleitung gestoßen. Da ich noch Klettverschluß und Wachstuchreste hatte, waren die Lunchbags schnell zugeschnitten und genäht. Die Beutel eignen sich auch toll als Geschenkverpackung.

So sparen wir nun täglich mindestens zwei Gefrierbeutel, in die wir sonst unser Essen getan haben. Die Plastikbehälter sind in den Keller gewandert. Dort können sie noch als Behälter für Schrauben, Bastelkram, usw. dienen. Sie einfach wegwerfen wäre ja auch nicht so gut. Ein kleiner Beitrag von uns um mit weniger Plastik auszukommen.
Sehr gefreut habe ich mich über Eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Schön zu sehen, dass Ihr an mich denkt. Vielen Dank!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Sonntag, 16. März 2014

Mal wieder "Piep" sagen ...

Lange war es nun sehr still hier. Aber das Leben als Vollzeitarbeiterin, Mutter, Hausfrau,  Ehefrau ... ist doch recht zeitraubend. Die letzten Wochen habe ich aber gemerkt, dass ich den Blog, das Nähen, Stricken und Häkeln als Ausgleich brauche.
 Das ist dann eben Zeit für mich. In Euren tollen Blogs habe ich viel und recht regelmäßig gelesen. Das hat gut getan. Ich möchte nun auch wieder (möglichst einmal wöchentlich) bloggen, eben meinen Beitrag zum Lesen für andere leisten.
Ein bisschen was Genähtes ist auch fertig geworden: Tablethüllen. Dies sind auf direkten Weg ins Shöppchen gewandert. Der Shop liegt, sozusagen, auch in den letzten Zügen. Die Dinge die drin sind und ein paar schon fertige (aber noch nicht eingestellte Teile) werden noch verkauft, dann ist Schluss. Irgendwie schade, ich mag Dawanda sehr gern, aber ich kann ja noch gucken und bei Euch was kaufen.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Auf ein neues Jahr und Stofffitzelchen

Das neue Jahr ist da! Ich wünsche Euch allen viel Glück, Gesundheit und Freude für 2014!

Ich hoffe, dass auch diese Jahr für uns gut wird. Mit dem letzten Jahr bin ich sehr zufrieden. Es hatte auch einiges Unangenehme für mich (ein Krankenhausaufenthalt mit sehr langer Gesundungsphase) aber auch viel Gutes (die neue Arbeit, Fortbildung abgeschlossen, meine Familie, liebe Menschen um mich rum, neue Bekanntschaften ...) Ich lasse mich gerne vom neuen Jahr überraschen!
Die letzten Tage habe ich ein wenig an meiner (ganz alten, die neue ist immer noch in der Werkstatt, seufz!) Nähmaschine verbracht. Es macht nicht sehr viel Spaß damit zu arbeiten, ich wollte nur ein paar Geschenke fertig nähen. Aber ich habe auch in meiner Stoff-Reste-Kiste gewühlt. Nein, ich kann keinen Stoff wegwerfen, auch das kleinste Fitzelchen hebe ich auf (das hat auch schon meine Oma, die viel nähte, so gemacht).
Eine tolle Resteverwertung sind die Chiptäschchen nach der Anleitung vom Farbenmix. Da kann frau wirklich auch ganz kleine Restchen verwenden. Und gute Laune machen mir die kleinen bunten Täschchen eh. Sie sind nur sehr flüchtig: es haben schon nicht mehr alle aufs Foto geschafft, weil sie schon verschenkt oder von Mann und Sohn adoptiert wurden.
Aus den aller-aller-kleinsten Restchen habe ich Buttons gemacht. Schon lange lag eine Button-Bastelpackung bei mir rum. Dazu braucht man keine Buttonmaschine, es funktioniert ähnlich wie die Knöpfe zum Selberbeziehen. Hat Spaß gemacht.

So, und da das mit dem Nähen immer noch nicht so klappt, habe ich mir heute vorgenommen mein Nähzimmer auf- und umzuräumen. Ist zugleich auch die erste Vorsatzeinlösung im neuen Jahr.

Sonntag, 29. Dezember 2013

Sonntagsfreude

Wir hatten heute einen sehr schönen Sonntag:
Wir bekamen Besuch von lieben Freunden. Am Vormittag habe ich das Abendessen (verschiedene Fingerfood) zusammen mit dem Mann vorbereitet.
Viel Freude hat mir das Eindecken des Kaffeetisches gemacht, einen Plätzchenteller füllen, Tischdeko überlegen, Servietten aussuchen und einen passenden Tischläufer holen. Das hat für mich oft meditative Momente bevor der Besuch kommt, die Gespräche laufen, gelacht und geplaudert wird.
 Schön war es miteinander zu spielen, zu verlieren (eher nicht so toll: ich mal wieder) und dabei nette Gespräche führen.
Abends haben wir gemeinsam gegessen, es gab noch Kräuterquark und Zuccinichutney zu den vorbereiteten Kleinigkeiten. Als Nachtisch gab es Mousse au chocolate und Panna cotta mit Apfel. Schön war es und ein tolles Weihnachtsgeschenk haben wir noch bekommen. Darin schmöckere ich jetzt noch ein bisschen und dann gehe ich sehr angenehm müde in mein Bett.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtsfreude und ein bisschen Handarbeitsfrust

Sehr schöne, und vor allem ruhige, Weihnachtstage liegen hinter uns. Wir haben den Heiligen Abend dieses Jahr bei meiner Mutter verbracht. Zusammen mit ihr waren wir in der Kirche, das war sehr schön für mich. Es hat viele Kindheits- und Jugenderinnerungen geweckt und wir haben liebe Verwandte getroffen. Die beiden Feiertage verbrachten wir ganz ruhig hier, einfach für uns. Ja, und ganz liebevolle Geschenke habe ich auch bekommen.
Eine weitere Weihnachtsfreude ist mein Lady-Christmas-Sweater für mich (eigentlich Lady-February-Sweater) . Am 23. abends ist er fertig geworden (vor kurzen fragte mich der Mann, ob ich denke, dass die Jacke noch in diesem Jahr fertig wird, ich komme momentan eben nicht viel zum Stricken) und wurde am 24. gleich ausgeführt. Gestrickt habe ich die Jacke aus einer Schachenmayer Tweed (die Knäuel waren noch in D-Mark ausgezeichnet, hüstel).
Ich habe 4 Knopflöcher eingestrickt und Perlmuttknöpfe angenäht. Da frau ja über etwas mehr Format verfügt, hätten es gerne ein bis zwei Knöpfe mehr sein können. Ich habe noch eine kleine Sicherheitsnadel benutzt, da mir die Jacke zu sehr aufspringt. Aktuell überlege ich noch, ob ich noch ein oder zwei Knopflöcher einarbeite oder das mit der Sicherheitsnadel so weitermache.
Seit gestern habe ich allerdings ein bisschen Handarbeitsfrust. Ich hatte mich soooo auf das Nähen gefreut. Es geht meine neue (gebraucht gekaufte) Nähmaschine nicht mehr. Bei der Unterspule hatte sich eine mini-mini-kleine Schraube gelöst und die Mechanik blockiert. Ich wollte mit dem Nähen beginnen und es hat ganz fürchterlich geknirscht. Der Mann hat dann versucht die Angelegenheit zu reparieren, aber auch nach vielen Versuchen näht sie immer noch nicht richtig. Morgen bringen wir sie in die Nähmaschinen-Werkstatt. Ich hoffe so sehr, dass sie nicht komplett kaputt ist und wieder zum Leben erweckt werden kann.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Sonntagsfreude


  
 Heute ist es wieder einmal Zeit für meine Sonntagsfreude. Oder besser: ich habe mal wieder Zeit für die Sonntagsfreude. Seit Freitag sind bei uns bis zum 07.01. Ferien. Da ich ja jetzt in der Schule arbeite habe ich auch solange frei, einfach super!
 
Diese Jahr lassen wir es Weihnachten sehr ruhig angehen. Das tut gut, die letzte Monaten war für uns alle recht stressig.
Heute hat der Mann schon den Baum geschmückt. Eine besondere Freude für mich sind die echten Kerzen am Baum. Bisher haben wir das nie gemacht, er leuchtet dann so wenig, meinte der Mann immer. Eine Arbeitskollegin macht immer beides: elektrisch für die "Nebenzeit" und echte Kerzen für den Heiligen Abend. So haben wir das jetzt auch gemacht und sind sehr zufrieden damit (warum sind wir nur selbst nicht darauf gekommen?).

Das Nähen kam die letzte Zeit viel zu kurz. Gestrickt und gehäkelt habe ich recht viel (leider nur nicht digifiert), vor allem Socken und Boshi-Mützen. Aber die Nähmaschine stand still. Das soll sich nun im Urlaub - vermutlich schon ab morgen - ändern. 

Zugeschnitten habe ich Web- und Gurtband für 20 Schlüsselanhänger und 20 Einkaufschip-Täschchen (zum Verschenken und ein paar Schlüsselanhänger fürs Shöppchen). Die nächsten Tage gibt es dann die Resultate zu sehen.
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Sonntag, 24. November 2013

Sonntagsfreude

 Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Der Alltag hat mich nun fest im Griff: ich arbeite viel, meist mehr als 40 Stunden in der Woche (muss die Ferien "reinarbeiten") und nach der Arbeit sind momentan viele Termine.
Heute haben der Mann und ich im Haus und draussen (der Mann ist für die Aussenlichter zuständig) weihnachtlich dekoriert. Irgendwie war mir noch gar nicht richtig adventlich zu mute, aber so langsam wird es.
 Gestern ist diese tolle Häkelbuch mit der Post angekommen. Ich finde die Schneeflocken sooo schön. Möchte ganz viele häkeln und sie an einem Ast hängen. Das gefällt mir sehr gut. Heute abend muss ich mir noch die "Spannvorrichtung" bauen.
 Ich freue mich sehr, dass ich heute die "Adventspersonen" aus ihren Kisten holen konnte: der Nikolaus und der Verkündigungsengel. Beide mag ich sehr gerne, ich hab es nicht so mit Engel, dieser kommt aber meinem Engelbild sehr nah.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 1. November 2013

Neue Knochenkissen

 Nachdem ich immer noch ein großer Fan dieses Knochenkissens bin, verschenke und nähe ich die doch sehr gerne. Von der lieben Freundin und deren Tochter, die sich das ganze Jahr so zuverlässig um das Grab meines Vater kümmern, kam auch der Wunsch nach "Knochen".
 Was passte da besser, als mich so auf diese Weise für ihre Mühe das Jahr über zu bedanken? Meiner Freundin hat das Kissen sehr gut gefallen, der Tochter hoffe ich auch.
 Diesmal habe ich die einfärbige Seite mit einem Herz verziert. Gefällt mir auch gut.
 Zum 65. Geburtstag für eine liebe Verwandte ist dieses Knochenkissen entstanden.
 Dabei hab ich ein bisschen mit meinem neuen Nähmaschinchen gespielt und in das Herz den Namen des Geburtstagskindes appliziert.
 Finde ich auch ganz schön, es ist nur schade, dass ich die Buchstaben nicht vergrößern kann.

Sonntag, 27. Oktober 2013

Sonntagsfreude

 Nach langer Blogabstinenz gibt es heute wieder mal Sonntagsfreuden von mir. Seit Freitag habe ich Herbstferien. Aber seit Freitag hat mich auch eine fiese Erkältung fest im Griff. Gestern habe ich vorwiegend im Bett verbracht, heute geht es schon wieder besser. 

Ich freue mich jeden Tag, so auch heute, über die Quitten, die ich letzte Woche auf dem Wochenmarkt gekauft habe. Sie riechen so wunderbar!
 Ich stricke momentan an meinem "February-Lady-Sweater". Hier kann man die Jacke genau sehen. Es wird noch ein bisschen dauern, bis diese Jacke fertig ist. Da frau ja keine Elfe ist, dauern die Reihen schon laaaange. Ich freue ich sehr, dass ich in der Bücherei "Inferno" ergattert habe. Ich finde es soooo spannend!
Die Sonnenblumen habe ich bei einer netten Bauersfrau auf dem Markt gekauft. Sie meinte, es seien wohl die letzten für dieses Jahr. Deshalb freue ich mich ganz besonders darüber.


Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.