Freitag, 30. Oktober 2009

Wollfieber und Baktusvirus

So, da hat uns doch wirklich erst einmal ein Virus erwischt. Welcher Grippe, ob vom Schwein oder nicht, kann ich leider nicht sagen. Grässlich war ´s sowieso. Johannes geht es wieder recht gut, bei mir wirds so langsam wieder. Aber natürlich hat mich mal wieder das Wollfieber überfallen. Ich bin ja froh, dass Ihr, meine lieben Leser, so etwas gut verstehen könnt. Menschen, die nicht stricken, stehen diesem Phänomen wahrscheinlich etwas ratlos gegenüber. Warum wohl Menschen, die mehr als genug Wolle haben, immer noch mehr davon kaufen? Ganz einfach, weil es einfach wunderschöne Wolle gibt.


Und auf diese wunderschöne Wolle hatte ich schon lange spekuliert. Beim großen Auktionshaus wurde jeweils gleich die ganze Serie angeboten und das zu einem so günstigen Preis, dass ich das kaum glauben konnte. Bisher habe ich die Wolle immer knäulchenweise im Handarbeitsgeschäft gekauft. Also musste ich da unbedingt zuschlagen.


Die neue Regenwaldserie von Opal. Ich finde einfach alle nur schön! Zwei davon sind bereits auf den Nadeln und hoffentlich bald vorzeigbar.



Dann durfte noch die Regia Hand-Dye-Effekt mit der Regenwaldserie bei mir einziehen. Ich bin von diesen Farben absolut begeistert und habe sie bereits seit geraumer Zeit angeschmachtet. Ein Knäulchen fehlt bereits, das wurde zu dem folgenden Baktus verstrickt.




Auch mich hat das Baktusfieber nun erwischt. Also musste aus dem Knäulchen, das mir am besten gefiel, gleich einer angeschlagen werden. Ich trage ihn viel und gerne. Auch das mit den Perlen ist ein guter Tip. Habe ich in einem Blog gesehen, ich weiß leider nicht mehr wo. So bleiben die Ende da, wo sie sein sollen und rutschen nicht.




Dies ist mein erster Baktus und wurde aus einem Zauberball "Gebrannte Mandeln" genadelt. Bei mir kommt immer Urlaubsstimmung auf, wenn ich ihn trage, da ich ihn am Lago Maggiore bei gefühlten 35 Grad im Liegestuhl gestrickt habe (ja, auch da kann man stricken, auch wenn einem die anderen Liegestuhlbrater etwas verwundert dabei angucken). Er ist wirklich wunderbar weich.

So, jetzt wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende und freue mich ganz doll auf meins. Ich darf mit meinem Mann in ein kurzes Wellnesswochenende starten. Johannes wird von den liebsten Freunden der Welt gut versorgt und wir können mal ein paar Stunden ausspannen, herrlich!

Samstag, 24. Oktober 2009

Ein wunderschönes gemütliches Herbstwochenende



wünsche ich Euch allen!


Aus den letzten Hortensien, Fetthennen, Lavendel, Efeu, Erika und Lampionblüten habe ich diesen Kranz gebunden. Es war eine absolute Premiere und ich bin mit dem Ergebnis doch zufrieden. An manchen Stellen ist er noch etwas unregelmäßig. So, jetzt waren wir 2 Stunden im Garten um diesen wintertauglich zu machen. Jetzt zünden wir die Kerze an, machen uns Tee und gehen in ein ruhige Wochenende.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Einen Preis hab ich wieder bekommen



und zwar von Tanja und Aurelia von der Kreativen Freizeitecke. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Es hat allerdings ein bisschen gedauert, bis ich den Preis nun abgeholt habe da unser alter Laptop aus Altersgründen einfach nicht mehr wollte und ein neuer ausgesucht, gekauft und eingerichtet werden musste. Aber nun funktioniert alles wieder.



An den Award sind ein paar Bedingungen geknüpft:




1.) Bedanke dich bei der Person, die ihn dir verliehen hat!

Vielen Dank liebe Tanja und liebe Aurelia!

2.) Kopiere das Logo und platziere es in deinen Blog.

ist bereits geschehen

3.) Verlinke die Person, von der du ihn bekommen hast.

habe ich bereits oben gemacht

4.) Nenne 7 Dinge über dich, die anderen noch nicht bekannt sind.

1. Ich hasse bügeln.
2. Noch mehr hasse ich Fensterputzen.
3. Ich bin absolut wollsüchtíg.
4. Wenn ich den ganzen Tag Zeit hätte, würde ich nur stricken, häkeln, filzen oder nähen.
5. Ich liebe Marmelade in allen Sorten und Geschmacksrichtungen.
6. Ich mag Rindfleisch, egal in welcher Zubereitung, überhaupt nicht.
7. Ich bin seit meiner Jugend Abba und Mamma Mia- Fan.

5.) Nominiere 7 "Kreativ Bloggers"

Ich weiß nicht, wen ich benennen soll, da ich alle Eure Blogs auf ihre eigene Art wunderschön finde. Wenn jemand den Award haben möchte, darf er ihn sich gerne abholen.

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Die letzten Sommer--Socken-Bilder

25/2009


So, heute gibt es die letzten, im spätsommerlichen Garten digifierten. Socken. Bei uns ist es inzwischen richtig kalt, wir hatten heute Nacht sogar Bodenfrost!



Gestrickt habe ich die Socken aus einer Noname -Wolle vom Discounter. Ich weiß nicht mal mehr, wo ich sie gekauft habe, so gut abgelagert ist sie schon. Ich habe daraus schon Armstulpen und noch ein paar Verschenkesocken gestrickt (ich hatte 2 100g Knäule davon). Nach wie vor finde ich die Farben so schön herbstlich.




Gestrickt auf 2,5 KnitPro mit 64 Maschen in Größe 40. Das Muster ist mein absolutes favorite: 1. Reihe 6 Maschen rechts, 2 Maschen links - 2. Reihe alle Maschen rechts und dies wiederholen. Ich mag das sehr gerne, da es mir gefällt und super beim Fernsehen zum Stricken ist. Die Socken gehören mir!



26/2009

Aus einer Schöller und Stahl Fortissima Socka sind diese Babyschühchen und Socken entstanden. Ich wollte diese Wolle mal ausprobieren, da sie eine besondere Faser zum "Klimaausgleich" hat.



Die Babyschühchen sind für die Verschenkekiste. Die Socken sind in Größe 38 ganz einfach, mit Dehnungsfuge gestrickt, und kommen auch in die Verschenkekiste.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Rausch der Farben

Nachdem ich schon lange keine Wolle mehr gefärbt hatte, das Herbstwetter einfach herrlich ist und ich am Wochenende Zeit hatte, hieß es nichts wie raus in den Garten und ran an die Farbtöpfe. Ich habe das erste Mal im Freien gefärbt und es hat bei strahlendem Sonnenschein noch mehr Spaß als in meiner Küche gemacht. Vor allem das lästige Kücheputzen entfällt. Nur unser Rasen hat ein bisschen gelitten unter den Spritzern der Essigsäure. Aber ich denke er wird sich wieder erholen.


Der erste Strang ist mit normaler Eierfarbe gefärbt, eine 75/25 Mischung. Er hat von mir den Namen "Sonne am Lago Maggiore" bekommen (ja, ja, die Urlaubswehmut!).



Dieser ist aus 100% Merino und mit Luvotex gefärbt. Johannes gefallen die Bau-Grün-Töne immer sehr gut und er hat ihn gleich für sich beansprucht.



Und noch einmal mit Eierfarben auf einer 75/25 Mischung gefärbt. Ich glaube, der gehört mir.




Ich wollte schon lange mal mit Ökoeierfarben aus dem Bioladen färben. Dies ist das Ergebnis! Die Farben gefallen mir sehr gut und sie halten auch super. Nur braucht man wirklich viel Farbe dafür. Dieser ein Strang hat eine Packung Farbe "aufgefressen". Die Qualität ist 100% Merino.



Und noch einmal mit Eierfarben ein "Frauenstrang". Eine 75/25 Mischung und die Farben sind auch in echt so knallig.


Mit dem Restefärbewasser der Luvotex-Farben habe ich diesen Sockenzauber von Tausendschön eingefärbt. Es war mein erster "Lappen". Das Färben hat total Spaß gemacht, nun bin ich auf das Wickeln und Stricken gespannt. Aber ich habe in vielen von Eueren Blogs schon ganz tolle Socken aus den Blanks gesehen. So hoffe ich, dass diese auch schön werden.

Samstag, 3. Oktober 2009

Socken für kleine und große Männer

23/2009



Johannes hat sich bei einem gemeinsamen Besuch in meinem Lieblingswollladen diese Wolle für Socken ausgesucht. Es ist aus der Opal Harry-Potter-Serie die Ron. Ich finde, dass die Socken recht nett geworden sind, auch wenn der Rapport nicht so ganz übereinstimmt beim zweiten Socken (da war es wohl abends etwas duster und ich habe mich verguckt, hüstel!) Aber Johannes gefallen sie recht gut , so wie sie sind .



Gestrickt in Größe 40/41 mit 62 Maschen auf 2,5 KnitPro. Als "Muster" habe ich jede 6. Masche links gestrickt.


24/2009

Für den lieben Robert habe ich zum Geburtstag auch Socken genadelt. Da seine Frau und seine Tochter von mir auch zum Gebrurtstag Socken bekommen hatten, musste er natürlich auch welche geschenkt bekommen. Gestrickt aus einer männerfrabentauglichen Gründel-Wolle. Sie wurden auch schon verschenkt, haben gepaßt und auch gefallen.




Gestrickt in Größe 42/43 mit 62 Maschen und 2,5 Bambusnadeln. Das Muster ist das gleiche wie oben.

Digifiert habe ich die Socken an einem noch sehr sommerlichen Septembertag. Ich bin ganz davon begeistert, dass die Farben in diesem Licht so real rauskommen. Nun leider werde ich das jahreszeitlich bedingt nicht mehr oft machen können.