Donnerstag, 27. Mai 2010

Mein Küstenstreifen ist fertig

Auf den Blog von Kuestensocke sah ich dieses tolle Tuch. Dort gab es auch die Anleitung dazu. Also hab ich schnell eine Wolle ausgesucht und losgelegt. Das Tuch hat sich nach der toll beschriebenen Anleitung sehr schnell stricken lassen. Es hat richtig Spaß gemacht zu sehen, wie das Tuch so gewachsen ist und das Muster sich so langsam entfaltet hat. Hier nochmals vielen Dank, liebe Küstensocke, für diese tolle Anleitung.


Die Wolle ist eine 100 % Merino Sockenwolle. Ich hab sie selbst mit Öko-Eierfarben gefärbt. Nach dem Färben habe ich schon gemerkt, dass sie sehr stark ausblutet und somit für Socken nicht geeignet ist. Aber für dieses leichte Sommertuch hat sie sich wirklich gut bewährt. Mir gefallen die Farben und die Musterung sehr gut. Das Tuch ist schön leicht und kuschelig weich.


Der Küstenstreifen darf heute gleich meinen Hals wärmen, da bei uns heute sehr regnerisches, kühles Wetter ist und ich seit gestern abend ein leichtes Kratzen im Rachen habe.

Montag, 24. Mai 2010

Ich hab mal wieder gestrickfilzt

Vor etwa einem Jahr habe ich für eine liebe Freundin (die immer kalte Füße hat, egal ob Sommer oder Winter) zum Geburtstag Hausschuhe gestrickfilzt. Nun hatten diese Schlappen durch häufigen Gebrauch Löcher bekommen, waren durchgelaufen. Da so kalte Füße überhaupt nicht ohne Filzpuschen gehen, hab ich mich schnell an die Arbeit gemacht. Leider hat es dann doch so 4 Wochen gedauert, bis sie fertig waren (ja, ja, ich muss ja auch noch arbeiten).


Gestrickt mit Ancor Wash&Filz it, auch nach zugehöriger Anleitung (gibt es auf der Internetseite dort). Ich bin jedes Mal froh, wenn die richtige Größe nach dem Filzen (hier 40) aus der Waschmaschine kommt, man kann das Ergebnis immer recht schlecht beeinflussen. Aber die Schlappen passen der Empfängerin gut (seeehr erleichtert bin ich da).


Um die Hausschuhe ein bisschen aufzuhübschen hab ich sie mit Glasperlen bestickt. Zu meiner Lieblingsbeschäfigung wird das sicher nicht, man kommt nur schlecht an die zu bestickende Stelle und ich hab mir die Finger ganz schön zerstochen. Aber sie gefallen mir so auch recht gut und damit hat sich die Arbeit ja schon gelohnt.

Samstag, 15. Mai 2010

Wollwickelwichtelsocken und Sonnenbrillengarage

9/2010

Für mein Wichtelkind Netty hatte ich im Osterurlaub diese Socken gestrickt. Jetzt, nachdem Netty sie freigestrickt hat, kann ich sie Euch zeigen. Entstanden sind sie aus einer Opal Hundertwasser Cotton (ich glaube, es ist die "Straße zum Sozialismus"). Woher ich die Anleitung für das Muster habe, weiß ich nicht mehr so genau, aber ich kann jetzt endlich den Mäusezähnchenrand (ganz stolz bin!). Gestrickt habe ich ihn aus dem neuen Buch "Socken rund ums Jahr" von Stefanie van der Linden. Es hat, wie alles in ihren tollen Büchern, sofort gut geklappt.


Hier noch eine (mal wieder verschwommene) Detailaufnahme. Ich bin sehr glücklich, dass Netty die Socken gefallen und auch gut passen. Die Farben fand ich sehr passend zum Wichtelthema "Frühling".


Aus den Resten habe ich mir noch eine "Sonnenbrillengarage" gestrickt. Der Knopf entstand bei meiner letzten "Fimorei".

Hoffentlich kommt jetzt bald der Sommer, damit ich die Garage auch "ausführen" kann. Momentan braucht man bei uns ja eher selbstgestrickte Socken anstatt einer Sonnenbrille (so brrr kalt ist es).

Montag, 10. Mai 2010

Socken Nr. 8 und Neues von der Fliegenpilzfront

8/2010

Ein neues Paar Socken wurde fertig. Die Wolle ist vom großen Discounter mit dem A. Ich mag diese Wolle, kaufe jedes Mal welche. Es hat richtig viel Spaß gemacht diese Socken zu stricken. Die Farben und die Musterung gefallen mir sehr gut.


Die Socken wurden mit 60 Maschen gestrickt. Passen tun sie mir hervorragend, deshalb sind sie auch meine (hatte ich eigentlich eh vor, dachte nach dem Stricken nur, dass sie mir zu klein sind). Hier noch eine Detailaufnahme:


Und hier noch eine paar neue Flipistücke. Ich liebe sie alle heiß und innig. Fliegenpilze führen bei mir unweigerlich zu guter Laune, weshalb mir meine beiden Männer (vor allem, wenn sie nicht so tolle Neuigkeiten haben) jetzt immer meine Flipitasse hinstellen.


Dieser Flipiuntensilo ist jetzt meine Aufbewahrung für die aktuellen Strickprojekte. Die Wolle läßt sich dort beim Stricken toll abwickeln und geht nicht auf Reisen (vor allem unter die Couch).


Die Kette war noch im meinem Osternest, das Armband bekam ich von meinem lieben Mann zum Valentistag. Ach, einfach schön!

Dienstag, 4. Mai 2010

Fertig abgestrickt

habe ich mein Wollwickelknäuel von Sylvi. Daraus sind die Frühlingssocken "Orla" geworden. Ich habe diese tolle Muster in einigen von euren Blogs gesehen und musste das einfach nachstricken.
Die Wolle hat sich einfach super verstricken lassen und das Muster hat richig Spaß gemacht.

7/2010

Die Socken sind für mich in Größe 39/40 gestrickt mit 64 Maschen.

Hier eine Detailaufnahme des Musters (mal richtig scharf, es wird langsam).


Aus dem Rest habe ich diese Babyschühchen gestrickt. Die Anleitung ist aus dem Buch "Strickzeit" und die Schühchen werden verschenkt.

Und dies sind all die tollen Geschenke, die ich freistricken durfte. So leckere Naschsachen. Besonders gut gefallen mir die Engelsflügel. Sie werden eine ganz besonderen Platz bekommen. Auf die Wolle bin ich schon sehr gespannt. So tolle Farben, aber der Strang wird noch ein bisschen warten müssen, da ich momentan recht viele Sachen auf den Nadeln habe.

Liebe Sylvi, nochmals vielen lieben Dank für die tolle Wolle und die schönen Geschenke. Es hat alles wirklich viel Spaß gemacht!

Ganz herzlich möchte ich mich noch für all eure lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag bedanken. Ich habe mich riesig darüber gefreut!

Sonntag, 2. Mai 2010

Flipigeburtstag

Gestern war es mal wieder so weit: Ich bin wieder ein Jahr älter geworden. Geburtstag haben finde ich ja ganz toll, wenn nur das mit dem Älterwerden nicht wäre. Aber na ja, es war wirklich schön: viele Geschenke, ein toller Ausflug und liebe Gratulanten und Geburtstagsgrüße. Nachdem ich morgens von meinem Mann und Sohn ganz lieb mit Geburtstagslied geweckt wurde, durfte ich in die Küche und sah den perfekten Flipigeburtstagstisch (mit Flipikerzen!).


Da meine beiden Lieben meine Vorliebe für Fliegenpilze kennen, hatten sie genau das Richtige für mich besorgt. Ich hab mich richtig doll darüber gefreut. Die Geschenke waren auch supertoll und liebevoll ausgesucht.



Mein Geburtstagsausflug ging schon wie letztes Jahr nach Schloß Hexenagger zu "Kunst und Garten". Es war wieder wunderschön. So viele Aussteller in wunderbar stimmungsvollen Ambiente. Ein toller Geburtstag (da kann ich fast vergessen, dass ich jetzt ganz schön auf die 40 zugehen).