Montag, 27. September 2010

Ein Häkelbeutel

ist nach Birgit´s toller Anleitung fertig geworden. Heute wurde er gleich an eine junge Dame zum 16. Geburtstag verschenkt. Da es mir so viel Spaß gemacht hat ihn zu häkeln, und er mir so gut gefällt, hab ich gleich mit einem zweiten begonnen. Vielleicht gehört der dann mir.


Hier noch mal eine Detailaufnahme. Gehäkelt aus einem Baumwollgarn (Uschiwolle) mit 3er Häkelnadel. Besonders das Zusammenfügen der einzelnen Quadrate war recht spannend. Zwischendurch konnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass das wirklich mal ein Beutel werden soll. Aber die Anleitung hat genau gezeigt, wie man die Patches zusammenfügen muss.



14/2010

Natürlich durften auch die obligatiorschen Geburtstagssocken nicht fehlen. Das Geburtstagskind wünschte sich was in Braun oder Rot. Biiiiiitte schöööön, jetzt hat sie beides bekommen.

Ganz einfach gestrickte Socken mit Dehnungsfuge in der Größe 42. Viel gibt es dazu nicht zu sagen. Ich bedauere nur, dass ich die Comfort Wolle nirgends mehr finde. Ich fand die Qualität und die Farben echt gut.

Samstag, 25. September 2010

Herbstdeko

hab ich gehäkelt. Nach der wunderbaren Kürbisanleitung von Andrella. Das, was ihr mit dieser Anleitung passiert ist, tut mir sehr leid. Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr über die Anleitung gefreut habe. Die Kürbisse verschönern nun unser Wohnzimmer. Sie machen den heutigen grauen Regen-Herbsttag etwas heller und fröhlicher.


Bin am überlegen, ob ich heute noch ein paar kleinere Exemplare häkle, da die Schale doch noch etwas leer ist. Außerdem macht es richtig Spaß diese netten Kürbisse herzustellen.

Dienstag, 21. September 2010

19 Jahre

Dich

Dich nicht näher denken
und dich nicht weiter denken
dich denken wo du bist
weil du dort wirklich bist

Dich nicht älter denken
und dich nicht jünger denken
nicht größer nicht kleiner
nicht hitziger und nicht kälter

Dich denken und mich nach dir sehnen
dich sehen wollen
und dich liebhaben
so wie du wirklich bist

erich fried

Heute vor 19 Jahren haben wir geheiratet damals: jung - voller Illusionen - nicht wissend, wohin das Leben uns führen wird - aber in dem sicheren Wissen, alles für den anderen zu sein

Heute, 19 Jahre später, ein wunderschöner Hochzeitstag: älter - mitten im Leben stehend - einen Weg sehend - ernster und ruhiger - aber immer noch alles für den anderen sein .


Und da mir mein lieber Mann genau zuhört und weiß, was ich mir wünsche, habe ich heute morgen dieses wunderschöne Tablett für die Badewanne von ihm bekommen. Er hat es extra für mich gemacht, da alle käuflichen zu schmal sind für unsere Megabadewanne. Die letzten Tage hat er daran ganz heimlich im Keller gewerkelt.

Danke schön, mein lieber Schatz!

Mittwoch, 15. September 2010

Das schöne Wetter genutzt

hab ich die letzten Tage zum Wollefärben (damit sie mir auch über den Winter nicht ausgeht!!). Da die Stränge im Garten in der Sonne am besten trocknen und abtropfen können, hab ich gleich ein bisschen mehr gefärbt (wer weiß, ob´s nochmal so sonnig wird).

Dies sind Stränge aus 80% Merino und 20% Leinen. Ich hab das erste Mal versucht gleich zwei Stränge gleichzeitig zu färben. Bin schon gespannt, ob sie auch wirklich gleich mustern. Daraus sollen große Tücher oder Schals entstehen.



Hier Sockenwolle (75/25 Qualität) für viele männer- und frauentauglich Socken. Ich hab einfach so drauflosgefärbt und mich davon überraschen lassen, was da alles rauskommt.



Sonntag, 5. September 2010

Die Faszination von Form und Farbe

überfiel mich mal wieder angesichts der Kunst von Friedensreich Hundertwasser. Ganz in meiner Nähe, in Abensberg, gibt es das wohl letzte von ihm mitentworfene Bauwerk. Einen Turm, der zu einer Brauerei gehört.


Ein netter kleiner Kerl am Ende des Weges.


Form, Farbe und Licht für mich in einer betörend schönen Einheit.


Mosaik in meinen Lieblingsfarben und Formen.



Vielleicht das, was uns Hundertwasser mitgeben wollte: Den anderen Blick auf Dinge, die Umwelt und das Leben.



12/2010

Meine letzte Urlaubswoche ist nun zu Ende. Wir haben die letzten Tage noch viele Ausflüge, Besorgungen und liebe Besuche gemacht. Auch gestrickt habe ich dabei, aber diese Socken sind noch nicht fertig. Hier aber ein Paar, dass schon vor dem Urlaub von den Nadeln gehüpft ist.


Ganz einfache Socken, Stinos eben, für Sohnemann. Gestrickt in Größe 42 (ja, mit 12 kann ein Junge bereits Schuhgröße 42 mit Hang zur 43 haben! Wo soll das noch enden?) aus einer gut abgelagerten Comfort-Wolle.


13/2010

Und für ein Augustgeburtstagskind gab es auch Socken.


Genadelt aus einer HappyStrick in der Größe 42/43. Da ich momentan etwas musterfaul bin wieder nur die einfache Variante. Aber auch die finde ich sehr schön, da die Musterung der Wolle gut rauskommt.