Samstag, 31. Dezember 2011

Happy New Year

Wünsche Euch allen einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir gucken heute abend die "Rocky Horror Picture Show" im Theater und feiern anschließend bei lieben Freunden. Das Glückskörbchen ist als Geschenk für heute gedacht. Es sind lauter Dinge drin, die im nächsten Jahr Glück bringen sollen.

Das Utensilo habe ICH (ja wirklich, trotz meiner Phobie vor der Nähmaschine) genäht. Es ist nicht das einzige geblieben. Nach dieser tollen Anleitung war das gar nicht schwer.

Schnell noch ein paar schöne Stoffreste gesucht und ein Strickkörbchen ist schon fertig. Nur leider ist dem Transportör der Nähmaschine das Nähen inzwischen zu schwör (hihi!). Ich nähe auf einer inzwischen 20 Jahre alten Privilieg-Nähmaschine. Diese war damals sehr günstig (hatte nur Studentenbudget) und liegt nun in den letzten Zügen.

Ich trage mich nun mit dem Gedanken mir eine neue zu kaufen, weiß aber noch nicht welche. Damit ich bei wiederaufkeimender Nählust auch ein Maschinchen habe.

Samstag, 24. Dezember 2011

Weihnachten


Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,

und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.


Wünsche Euch allen wunderschöne Weihnachten!

Der Engel und der Springele-Stern sind Geschenke von lieben Freundinnen. Da mir beides so gut gefällt, wollte ich sie mit Euch teilen.

Sonntag, 11. Dezember 2011

Weihnachtsmarkteinkäufe und neues Hobby

Am Nikolausabend war ich mit meinen beiden Männern in der Innenstadt. Hier, in Regensburg, haben wir vier wunderschöne Märkte, was für ein Luxus! Auf dem Weg vom einen zum anderen habe ich in einer Buchhandlung dieses tolle Buch entdeckt. Bei "Andrella liebt Herzen" konnte ich ja schon etwas darüber lesen und war gespannnt. Einfach schön die Ideen und das Buch selbst!

Beim Schlendern über den Kunsthandwerkermarkt habe ich einen Stand mit selbstgestrickten Sachen entdeckt. Als Strickerin musste ich genauer gucken. Dort gab es auch handgsponnene Wolle und dieses tolle Garn von Artesano. Das musste mit mir nach Hause und daraus möchte ich gerne Stulpen stricken, richtig warme.

Im Sommer habe ich mit einer lieben Freundin, die Seife siedet, das erste Mal selbst Seife gemacht. Und was soll ich sagen, es hat mich gepackt. An einem ruhigen Tag hab ich diese Lavendelseife mit Rospenknospen gesiedet. Sie riecht richtig toll.

Als nächstes habe ich so ganz alleine für mich die Ringelblumen-Orangen-Seife gemacht mit Calendulablüten aus eigenem Anbau. Sie ist sehr pflegend, ich hatte den ganzen Sommer über Calendulablüten in Olivenöl in der Sonne stehen. Diese Öl ist einfach der Hammer! So schön auf der Haut zu spüren.

Montag, 28. November 2011

Sockenschmuck

habe ich bei einigen von Euch schon gesehen. Ich fand die Kombination von Metall und dem Gestrickten ganz toll. Also habe ich mir bei Ewa meine Kollektion bestellt.

Für ein Geburtstagskind wurden Socken fertig. Verschenkt sind sie auch schon und gefallen haben sie glücklicherweise auch. Hier, zu dieser Wolle, ein sehr schönes Herz, mein absoluter Favorit in Ewas Shop.

5/2011
Die Socken sind aus einer Opal-Wolle aus dem letzten Abo genadelt. Ich finde die Farben so richtig schön herbstlich. Gestrickt in Gr. 37 mit einer einfachen Rippe.

Die Freundin, die Geburtstag hatte, hat auch zwei Mädels. Für die Ältere der beiden habe ich eine Eule ausgesucht.

6/2011

Die Socken dazu sind aus einer Gründel-Wolle. Gestrickt in Größe 37, und sie haben gefallen (was bei jungen Damen ja nicht so selbstverständlich ist, da sie ja einen eigenen Geschmack haben).

Für die kleinere Tochter durfte es auch noch etwas Pinkes sein. Wie habe ich micht gefreut! Meistens stricke ich ja nur für Erwachsene, meine zwei Männer und mich. Da ist Pink nicht so gefragt. Es hat mir richtig Spaß gemacht. Ich bin eben auch nur ein Mädchen.

7/2011
An diese Socken mussten einfach diese Blümchen. Die Socken sind aus einer Next-Wolle. Gestrickt in Größe 26 und wie bei den beiden Vorgängerpaaren mit einer einfachen Rippe.

Sonntag, 20. November 2011

Gestrickte Hausschuhe

Ein untrügliches Zeichen für den beginnenden Winter ist, wenn ich wieder beginne Hausschuhe zu stricken. Seit etwa 3 Jahren habe ich da so mein eigenes Rezept dafür. Im Freundes- und Verwandtschaftskreis bekomme ich immer so viele Anfragen für diese Sofaschuhe, dass ich sie irgendwie den ganzen Winter nadle.

Diese Paar habe ich für eine liebe Freundin gestrickt. Vor etwa 3 Jahren hat sie schon mal welche von mir bekommen. Diese musste sie immer mit ihrem Sohn teilen, der die auch so gerne trägt. Jetzt hat sie eigene!

Und die Eulenschuhe sind nur für MICH! Ich mag diese Schuhe auch sehr gerne. Ein Paar sollte diese Jahr auch mal für mich sein.

Die Eulenbuttons habe ich schon vor langer Zeit mal gehäkelt. So finden sie nun auch eine dekorative Verwendung.

Hier nun die Jungsvarianten: diese sind für Sohnemann, der mal wieder neue bestellt hatte, da seine zu klein geworden sind.

Diese sind auch für einen jungen Mann entstanden, damit er nicht mehr die Hausschuhe seiner Mum anziehen muss. So, und nun ran an die Nadeln und wieder neue genadelt. Diesmal werden es welche für meine Mutter.

Donnerstag, 17. November 2011

Glücksgefühle mit Häkelkissen

Im Sommer entdeckte ich bei ein ebook für bunte Häkelkissen. Ich hatte mich in diese tollen Kissen sofort verliebt. Also, Ebook und Catania bestellt, Häkelgarn aus dem Schrank geholt und die Häkelnadel zum Glühen gebracht. Die Häkelarbeit war schnell getan und hat richtig viel Spaß gemacht.

Nun kam das Fädenvernähen und das Nähen des Kissens. Ich nähe nicht gerne, nein wirklich nicht. Also bin ich zu Motivationszwecken ins große schwedische Möbelhaus und in einen netten kleinen Stoffladen zum Stöffchen kaufen. Das hat dann schon wieder etwas mehr Spaß gemacht. Und dann kam das schreckliche Nähen, so dachte ich.


Aber genau wie die Häkelanleitung war die Nähanleitung super geschrieben. Das Zuschneiden der Stoffe war sogar für mich als Nähdummie babyleicht. Und mit etwas Geduld (die ich eigentlich mit der Nähmaschine gar nicht habe) war auch bald das erste Kissen fertig. Es war tatsächlich RUND!
Es entstanden diese drei Kissen im Blauspektrum, die zwei kunterbunten zeige ich Euch später. Als mein Mann, mein Sohn und ich sie zum Kuscheln ausprobierten, habe ich richtige Glücksgefühle bekommen. Ich habe mal was Genähtes gut hinbekommen, yeah! Das war bestimmt die Wirkung der Glücksknubbel!


Sonntag, 13. November 2011

Frangiflutti fertig

Mein Wichtelknäuel ist nun abgestrickt. Schöne Sachen sind mir noch entgegengepurzelt. Aber das beste ist, dass bei unseren momentanen Temperaturen (brrrr, kalt!) der Frangiflutti nun meinen Hals wärmen kann.

Liebe Wichtelmama,

nochmals vielen Dank für dieses supertolle Wichtelknäuel. Es war das schönste, dass ich bisher abstricken durfte!


Der Frangiflutti hat sich gut stricken lassen, die Anleitung ist super. Aufgehübscht wurde er noch mit ein paar Perlen und Quasten, die ihm richtig gut stehen. Den stricke ich bestimmt noch einmal.

Sonntag, 6. November 2011

Kreiiisch

Gestern abend musste ich hier mal ganz laut schreien. Ich hatte wieder ein Schenkli freigestrickt, es ausgepackt und was war da drin: die weltschönste Fliegenpilztasche nur für MICH!

Liebe Wichtelmama Ilse,
sei nochmals ganz fest gedrückt dafür!

Schon vorher habe ich diese schönen Überraschungen freigestrickt. Ilse hat meine Vorliebenliste sehr genau gelesen, so tolle alpenschicke Geschenke. Besonders der Schlüssselanhänger gefällt mir sehr gut. Die tolle Bienenwachskerze wurde schon angezündet und hat es nicht mehr aufs Bild geschafft. Sie hat ganz toll geduftet.


So weit ist mein Frangiflutti schon und jetzt schnell weitergestrickt, damit ich wieder viele Schenklis auspacken darf.

Dienstag, 1. November 2011

Heute war es endlich so weit ....

... und ich durfte mein Halloween-Wichtelpäckchen öffnen. So schön eingepackt kam es vor ca. 2 Wochen bei mir an und ich habe es jeden Tag angeschmachtet. Ich war ja sooooooo neugierig!

Also heute morgen als erstes das rote Packpapier weggerissen und Karton aufgeschnitten. Zuerst fand ich diesen Umschlag (mit Flipis, einfach süüüüüß!)

Im Umschlag war diese schöne Herbstkarte mit lieben Worten von meiner Wichtelmama. Ich habe mich so gefreut!

Liebe Wichtelmama, hab lieben Dank für die Überraschung und ich bin mir absol
ut sicher, dass Du genau meinen Geschmack getroffen hast.

Unter der Karte war ein Päckchen auf dem stand: Mich darfst Du sofort öffnen! Gelesen und auch gleich getan. Darin waren ein Fliegenpilz (meine Wichtelmum hat meine Vorliebenliste sehr genau gelesen, freu) und lecker Schoki.

Dann endlich konnte ich mein Wichtelknäuel aus dem Paket befreien. Die Wolle ist ein Maskenball von Opal. Die wollte ich mir mal ansehen, weil mir die Farben dieser Serie so gut gefallen, und jetzt hab ich eine!

So, und jetzt ran an die Nadeln! Aus diesem tollen Wölleken soll ein Frangiflutti werden. Hoffentlich purzelt bald das erste Schenkli raus. Ich bin ja schon wieder sooooooo neugierig!


Samstag, 29. Oktober 2011

Ostsee-Trillian

Lange habe ich nichts gebloggt. Es wäre ja nicht so, dass ich nicht stricke. Es werden auch Sachen fertig, aber ich hatte im Alltagsstreß einfach nicht die Zeit zum Bloggen gefunden.

Eine wunderbare Urlaubs- und Schulferienwoche liegt nun vor meinem Mr. Big, Sohnemann und mir. Heute hatte ich mir ganz fest vorgenommen wieder was einzustellen und hier ist er:

mein Ostsee-Trillian.



Im ganztägigen Nebelgrau, dass und heute der Herbst zeigt, scheint die Sonne der Ostsee schon sooooooo lange her zu sein. Ich habe da ganz entspannt in der Sonne, im Strandkorb sitzend, daran gestrickt und fand die Farben sehr passend zur Umgebung.


Auch diese Anleitung, wie alle Entwürfe von Martina Behm, finde ich wieder sehr schön. Ich mag ihre Tücher gerne tragen. Und besonders dieses bringt mir immer ein bisschen Urlaubsfeeling, Strand, Meeer und Sonne.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Wichtelknäuel fertig!

Ich darf beim Halloweenwichteln mitmachen, dass Yerusha ins Leben gerufen hat. Gestern abend habe ich alle Schenklis eingepackt, heute gewickelt, was das Zeug hält und noch kleines Kärtchen dazu geschrieben. Morgen macht sich das Päckchen dann auf den Weg zu meinem Wichtelkind.

Bin ja so gespannt, was mein WIKI zu all den Schenklis und der Wolle sagt. Und natürlich bin ich furchtbar gespannt auf MEIN Wichtelknäuel !!!!!

Donnerstag, 29. September 2011

Herbstdeko

Momentan kann ich Euch nichts Handarbeitstechnisches zeigen. Das schöne Wetter zieht mich nach draußen und leider auch zu so unschönen Arbeiten wie Fenster putzen oder Unkraut jäten.

Letztes Wochenende waren wir auf einem tollen Herbstmarkt und die Sommerdeko in Haus und Garten war mir ein Dorn im Auge. Die letzten Tage habe ich nun alles herstlich dekoriert. Und da es sonst nichts gibt, was ich posten könnte, zeige ich Euch ein paar Bilder davon.


















Die Kürbisse, nach der Anleitung von Andrella gehäkelt, sind meine liebste Herbstdeko. Die sind noch aus dem letzten Jahr und immer noch so schön.


Den Leuchtkürbis hat meine Schwägerin vor vielen Jahren getöpfert. Ich freue mich jedes Jahr, wenn ich ihn aus dem Schrank holen darf.


Und nochmal Andrella-Kürbisse!



So sieht es nun auf unserer Terrasse aus:


Und so vor unserer Haustür!


Wünsche Euch allen ein schönes langes Herbstwochenende!

Montag, 26. September 2011

Mein Opal-September-Abo

Am Freitag kam mein Abo schon hier an. Da ich das ganze Wochenende auf einer Fortbildung war, kann ich Euch erst heute mein Foto zeigen. Mir gefällt es sehr gut. Auch die anderen "Mischungen", die ich auf Euren Blogs gesehen habe, finde ich toll. So, und nun wird das Braun/Gelbe (oben links) angestrickt.

Sonntag, 25. September 2011

Für meine Wichtelmama


Liebe Wichtelmama,

ich habe mich sehr über Deinen Kommentar gefreut. Gerade eben bin ich von einer Fortbildung zurückgekommen, deshalb kommt jetzt erst meine Vorliebenliste. Hoffentlich kannst Du etwas damit anfangen!

Das mag ich:



Wolle:

Sockenwolle aller Hersteller und Qualitäten. Verstricke genauso gerne Industriewolle wie handgefärbte Stränge. Farblich bin ich nicht besonders festgelegt. Wenn die Farbkombi oder Grundfarbe schön ist, gefällt mir alles. Vielleicht sollte nicht zuviel schwarz oder gelb dabei sein.


Süßigkeiten:

mag ich furchtbar gerne. Alles außer Marzipan, Lakritze und Geleefrüchte. Besonders gerne esse ich "Gummizeugs" (Gummibärchen, Joghurtgums, Colaflaschen, etc.). Auch Schokolade mag ich viiiiiiel zu sehr. Trauben-Nuss nicht so, aber dafür gerne Nugat. Auch mit allen Formen von Kinderschokoladen kann man mir eine Freude machen.


Tee und Kaffee:

trinke ich beides gerne. Da wir einen Kaffeevollautomaten haben, trinke ich sehr gerne Latte Macciato. Tee ist mein "Ganztagsgetränk". Ich mag alle Sorten ohne schwarzen, grünen und weißen Tee. Auch alle "Accessoires" rund ums Tee- und Kaffeetrinken finde ich toll.


Kosmetik:

benutze ich nur sehr wenig. Freue mich aber immer über was schönes zum Baden, handgesiedete Seifen oder Naturkosmetik stehen bei mir auch hoch im Kurs. Leider vertrage ich wegen Neurodermitis viele andere Pflegeprodukte nicht.


anderes:

Kerzen in jeder Farbe und Form mag ich gerne, bitte nichts mit Duft. Ansonsten mag ich alles, was selbstgemacht ist. Egal, ob Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes (bewundere ich besonders, da ich nicht sehr gut nähen kann), Gesticktes, ....
Ich dekoriere auch sehr gerne, bin momentan im "Weißfieber" und finde alles im skandinavischen Stil toll. Auch der "Alpenschick" gehört zurzeit zu meinen Favoriten. Meine Fliegenpilzleidenschaft ist weiterhin ungebrochen.

Mittwoch, 21. September 2011

Fast vergessen

hätte ich Euch zu sagen, dass Yerusha wieder ein tolles Wichteln organisiert. Bis heute kann man sich anmelden und ich bin auch dabei.

Halloween-Blogwichteln


Halloween-Blogwichteln

Sonntag, 18. September 2011

Gefarbwerkelt

Zwei liebe Strickfreundinnen wollten gerne mal Wolle färben. Also haben wir einen letzten Urlaubs- und (hoffentlich noch nicht letzten) Sonnentag genutzt und gefarbwerkelt.

Eigentlich wollte ich gar nichts mehr färben, da ich (wie ihr alle vermutlich auch) sehr viel Wolle habe. Aber wenn ich Farbe und Wolle sehe, da packt es mich und ich kann nicht widerstehen.

Diese drei Stränge habe ich gefärbt:



Ein 80/20 Strang für graue Wintertage in knalligen Farben.

Eine meiner Mitfärberinnen hat sich diese tollen Farben angerührt. Ich fand´s einfach nur super und musste einen normalen Sockenwollstrang schnell in den Farben baden. Daraus soll eine Pimpelliese für mich werden.


Ein Strang in Blau- und Grüntönen. Ich mag diese Farben, sie erinnern so an Meer. Das könnten vielleicht dünnere Socken werden, da dies eine Baumwoll/Schurwoll/Poly-Mischung ist.