Sonntag, 25. März 2012

Oberpfälzer Spinntreffen im Freilandmuseum Neusath

Seit langem wollte ich mit einer lieben (auch strick- und wollbegeisterten) Freundin zum diesjährigen Spinntreffen. Also haben sich Mann, Sohn und ich uns heute morgen auf die Reise gemacht ins Freilandmuseum Neusath.

Im Museum haben wir uns mit meiner Freundin und ihrer Tochter (sie strickt auch schon und war heute ganz begeistert vom Spinnen mit der Handspindel) getroffen.

Ich bin ja mit schwerem Gepäck hier in Regensburg gestartet. Die Handspindel, die mir der beste Ehemann schon vor Jahren gebaut hat, hab ich zusammen mit ein bisschen Kammzugwolle mitgenommen. Da ich nach Anleitung es nicht geschafft habe damit auch nur irgendetwas wie einen Faden hinzubekommen, hoffte ich, dass es mir heute jemand zeigt. Zwei supernette Spinn-Frauen haben sich gleich meiner angenommen und mich in die Geheimnisse des Spinnens mit einer Kopfspindel eingeführt. Aber es ist schwerer als es aussieht und ich muss noch viiiiiiel üben!

Mann und Sohn hatten mehr Freunde an den Pferden, Kühen, dem Kohlenmeiler und der Mühle. Mein Sohn war ganz erstaunt, als er einen Mann am Spinnrad entdeckt hatte. Vielleicht kann ich ihn ja auch noch begeistern.

Schöne Wolle gab es zu kaufen, schmacht! Auch gab es ein großes Angebot an Kammzügen, wunderbarer Alpakawolle, Wolle zum Filzen und ein Drechsler hat wunderbare Handspindeln und andere Kunstwerke hergestellt.

Auch wurde dort viel gestrickt. Habe nette Frauen kennengelernt, mich ganz toll über Muster (vor allem für wunderschöne Tücher) ausgetauscht und viele Ideen und Anregungen bekommen.


Ja, ich hab die Sonne, die tolle Umgebung und den Tag richtig genossen.

Hach, so ein Spinnrad möchte ich auch mal haben. Aber ich muss erst mal mit meiner Handspindel viel üben! Ich hab den Frauen so gerne beim Spinnen zugeguckt. Die konnten das so gut und flüssig, es hatte fast etwas meditatives.


So, hier nun meine Einkäufe: tolles Garn für zwei Tücher. Diese Marke kannte ich noch nicht, es sind so schöne Farbverläufe! Filzwolle zum Strickfilzen und "Wolllocken" zum Filzen mussten auch noch mit. Auf meiner Handspindel seht ihr mein heutiges Spinnergebnis, hüstel! (Schwangere Regenwürmer nennt man das wohl, meinte eine Spinnerin, hihi!)

Auch konnten Kinder dort Palmbüschel binden und der Gartenbauverein verkaufte schon fertige Palmbüschel und schöne florale Deko für Ostern. Der Kranz und das Büschel durften für Ostern mit uns nach Hause und werden heute noch eine schönen Platz bekommen.

Kommentare:

  1. ..hört sich nach einem ereignisreichen tollen Sonntag an,
    sei allerliebst gegrüßt
    Gabi,
    die das Spinnen auch schon lange mal ausprobieren wollte

    AntwortenLöschen
  2. Da beneide ich richtig für deinen wunderschönen Tag :)und das spinnen lernst Du bestimmt ganz schnell.

    LG Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Uns hat das Spinnen total gepackt. Mein Sohnemann hat am Samstag gleich 3 Handspindeln gebaut und jetzt spinnt fast jeder im Haus. Die Regenwürmer werden jeden Tag ein bisschen weniger schwanger!
    gspinnerte Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen