Donnerstag, 26. Juli 2012

African feeling, die Erste

Eine liebe Freundin von mir ist Autorin. Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher, Romane und pädagogische Fachliteratur. Da sie dies so gut macht, hat sie einen Autorenpreis gewonnen und damit verbunden eine Reise nach Mosambik. Gemeinsam mit ihrer Tochter war sie dort. Ganz detailiert, mit vielen Fotos, könnt Ihr das hier nachlesen.
Bevor die beiden ihre Reise angetreten haben, hab ich wohl etwas viel von den tollen afrikanischen Stoffen geschwärmt, hüstel. Nun erstmal hab ich einen wunderschönen bekommen (den zeig ich Euch im nächsten Post) und sie haben sich auch tolle Stoffe mitgebracht.
Aus einem wuuuunderschönen wurden als erstes zwei Loopschals für Mutter und Tochter). Kombiniert habe ich diesen Stoff mit farblich passenden Jersey, so ist´s schön weich am Hals. 
In Mosambik werden diese Stoffe als Rock gebunden oder als Haarschmuck oder Tragetuch verwendet. Für mich ungewöhnlich war, dass diese Stoffe auf beiden Seiten gleich intensiv bedruckt sind. Ich habe bestimmt 15 Minuten nur geguckt, was denn wohl die rechte oder linke Seite ist. Dann aber festgestellt, beide Seiten sind gleich.
Und da meine Freundin erst vor kurzem Geburtstag hatte, hat sie ein Kissen mit dem tollen Muster bekommen. Ich hoffe sehr, dass ich so einen kleinen Beitrag zur Erinnerung an diese tolle Reise leisten konnte.
Und was ich mit dem anderen Stofff angestellt habe, und was wir für aussergewöhnliche Mitbringsel aus Mosambik bekommen haben, dazu bald mehr ....

Kommentare:

  1. Na, da bin ich gespannt...
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    ich finde die Intensität der afrikanischen Stoffe immer wieder ganz sensationell. Die Idee mit dem Loop und dem Kissen ist doch toll und wird deine Freundin ganz bestimmt an ihre Reise erinnern. Toll!
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  3. Wow das Kissen und der Loop sind total schön. Da bin ich mal gespannt was der Rest des Stoffes werden durfte :-)
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen