Sonntag, 30. September 2012

Letzte Verlosungs-Erinnerung oder Ich bin ein Herdentier


 Zuerst möchte ich noch an meine Verlosung erinnern. Bis morgen um 17 Uhr könnt Ihr noch mitmachen. Abends werde ich mit meinem Glückselfen die Gewinner auslosen.
In gaaanz vielen Blogs habe ich diesen Sommer Interessantes zu den Solarfärbungen gelesen. Da ich ja ein Herdentier bin, musste ich es unbedingt auch mal ausprobieren.

Also schnell Gläser aus dem Keller und Alaun aus der Apotheke geholt und losgelegt. In den oberen Gläsern sehr Ihr nomale 75/25 Sockenwolle einmal mit braunen  und einmal mit roten Zwiebelschalen.
In diese 4 Gläser habe ich Sommersockenwolle (die mit hohem Baumwollanteil) und Goldrute "eingeweckt". Einmal nur die Blüten, einmal nur die Blätter und alles gemischt in die restlichen zwei.
Nach ca. 3 Wochen in der Sonne sahen die Zwiebelschalengläser so aus.
Die Gläser mit den Goldruten machten keinen sehr vielversprechenden Eindruck, eher bräunlich, nur eines war schön gelb.
Die Stränge in der Sonne baden lassen und viiiiel Pflanzenmaterial aus der Wolle gezupft.
So sehen nun die beiden Zwiebelstränge aus: der mit den roten Schalen ist schön grün geworden, der mit den braunen ist orange. Die Stränge sind nur auf dem Foto so blass. Die Farben sin in natura viel intensiver und leuchtender. Überrascht war ich über die roten Zwiebelschalen, die so ein tolles Grün gegeben haben. Hätte ich nicht vermutet.
Dies sind die Goldrutenstränge. Leider auch in echt so blass wie auf dem Bild. Nur einer ist ein bisschen sonnengelb und lässt erahnen, wie die Farbe hätte werden könne. Vielleicht lag es am Baumwollanteil der Wolle, vielleicht war zu wenig Wasser und Färbematerial in den Gläsern. Die werde ich sicher überfärben.

Aber meine Lust am Pflanzenfärben wurde geweckt. Nächsten Sommer werde ich dieses Experiment mit vielen anderen Pflanzen (so viele Ideen in  Euren Blogs gesehen) noch mal wagen. Und ich habe mir ein Buch zum Thema Färben mit Pflanzen gekauft. Also, es werden noch pflanzengefärbte Stränge folgen.

Kommentare:

  1. Ich finde das auch toll, habe mich aber noch nicht angesteckt !!! Ob ich noch lange stark bleibe...na ja zumindest den Winter bestimmt,hi, hi....
    Ich kann kaum die Verlosung abwarten !!! Vielleicht habe ich wieder mal Glück ??? Schön wärs....



    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte mein Ergebnis auch schon vorgestellt und mir ging es ähnlich wie dir, netter Versuch. Ich hab es mir fürs nächste Jahr auch nochmal vorgenommen.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du Liebe, in meinem Garten wächst eine Pflanze, deren Namen ich noch nicht kenne, aber die hat tausend kleine dunkelweinrote Beeren, die taugt bestimmt gut für dunkleres Rot.

    Ansonsten kann man ja staunen was die Natur und auch Alaun so bietet.

    Ich färbe mit Alaun meine Hortensien in blau. Klappt wirklich.

    Hab es schön!

    Rosine winkt

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,

    nachdem du bei mir geschrieben hast, dass dein Färbeergebnis nicht so toll war, musste ich mir das doch mal suchen... irgendwie ist mir das damals völlig entgangen.

    Komisch, dass deine Stränge so hell geblieben sind... wobei, die auf dem vorletzten Foto sehen doch sehr schön aus!
    Wie hast du denn deine Wolle vorbehandelt?
    Ich hab sie erst 1 Std. in Wasser gebadet, dann in Alaunwasser eingelegt und dann erst gefärbt. Ich hab sie aber auch nur 3, 4 Tage im Färbesud gelassen.
    Ach ja, ein Tipp, ich hab die Blüten, Blätter usw. in große Teebeutel gegeben, so blieb in der Wolle nichts hängen.

    Der Baumwollanteil deiner Wolle tut sicher was dazu, aber der Wollanteil sollte doch mehr gefärbt sein.
    Hast du denn schon was daraus gestrickt? Würde mich interessieren, wie das aussieht!

    Liebe Grüße (und ich hoffe, ich bin nicht zu neugierig... ;-) )

    Susi

    AntwortenLöschen