Sonntag, 29. Dezember 2013

Sonntagsfreude

Wir hatten heute einen sehr schönen Sonntag:
Wir bekamen Besuch von lieben Freunden. Am Vormittag habe ich das Abendessen (verschiedene Fingerfood) zusammen mit dem Mann vorbereitet.
Viel Freude hat mir das Eindecken des Kaffeetisches gemacht, einen Plätzchenteller füllen, Tischdeko überlegen, Servietten aussuchen und einen passenden Tischläufer holen. Das hat für mich oft meditative Momente bevor der Besuch kommt, die Gespräche laufen, gelacht und geplaudert wird.
 Schön war es miteinander zu spielen, zu verlieren (eher nicht so toll: ich mal wieder) und dabei nette Gespräche führen.
Abends haben wir gemeinsam gegessen, es gab noch Kräuterquark und Zuccinichutney zu den vorbereiteten Kleinigkeiten. Als Nachtisch gab es Mousse au chocolate und Panna cotta mit Apfel. Schön war es und ein tolles Weihnachtsgeschenk haben wir noch bekommen. Darin schmöckere ich jetzt noch ein bisschen und dann gehe ich sehr angenehm müde in mein Bett.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtsfreude und ein bisschen Handarbeitsfrust

Sehr schöne, und vor allem ruhige, Weihnachtstage liegen hinter uns. Wir haben den Heiligen Abend dieses Jahr bei meiner Mutter verbracht. Zusammen mit ihr waren wir in der Kirche, das war sehr schön für mich. Es hat viele Kindheits- und Jugenderinnerungen geweckt und wir haben liebe Verwandte getroffen. Die beiden Feiertage verbrachten wir ganz ruhig hier, einfach für uns. Ja, und ganz liebevolle Geschenke habe ich auch bekommen.
Eine weitere Weihnachtsfreude ist mein Lady-Christmas-Sweater für mich (eigentlich Lady-February-Sweater) . Am 23. abends ist er fertig geworden (vor kurzen fragte mich der Mann, ob ich denke, dass die Jacke noch in diesem Jahr fertig wird, ich komme momentan eben nicht viel zum Stricken) und wurde am 24. gleich ausgeführt. Gestrickt habe ich die Jacke aus einer Schachenmayer Tweed (die Knäuel waren noch in D-Mark ausgezeichnet, hüstel).
Ich habe 4 Knopflöcher eingestrickt und Perlmuttknöpfe angenäht. Da frau ja über etwas mehr Format verfügt, hätten es gerne ein bis zwei Knöpfe mehr sein können. Ich habe noch eine kleine Sicherheitsnadel benutzt, da mir die Jacke zu sehr aufspringt. Aktuell überlege ich noch, ob ich noch ein oder zwei Knopflöcher einarbeite oder das mit der Sicherheitsnadel so weitermache.
Seit gestern habe ich allerdings ein bisschen Handarbeitsfrust. Ich hatte mich soooo auf das Nähen gefreut. Es geht meine neue (gebraucht gekaufte) Nähmaschine nicht mehr. Bei der Unterspule hatte sich eine mini-mini-kleine Schraube gelöst und die Mechanik blockiert. Ich wollte mit dem Nähen beginnen und es hat ganz fürchterlich geknirscht. Der Mann hat dann versucht die Angelegenheit zu reparieren, aber auch nach vielen Versuchen näht sie immer noch nicht richtig. Morgen bringen wir sie in die Nähmaschinen-Werkstatt. Ich hoffe so sehr, dass sie nicht komplett kaputt ist und wieder zum Leben erweckt werden kann.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Sonntagsfreude


  
 Heute ist es wieder einmal Zeit für meine Sonntagsfreude. Oder besser: ich habe mal wieder Zeit für die Sonntagsfreude. Seit Freitag sind bei uns bis zum 07.01. Ferien. Da ich ja jetzt in der Schule arbeite habe ich auch solange frei, einfach super!
 
Diese Jahr lassen wir es Weihnachten sehr ruhig angehen. Das tut gut, die letzte Monaten war für uns alle recht stressig.
Heute hat der Mann schon den Baum geschmückt. Eine besondere Freude für mich sind die echten Kerzen am Baum. Bisher haben wir das nie gemacht, er leuchtet dann so wenig, meinte der Mann immer. Eine Arbeitskollegin macht immer beides: elektrisch für die "Nebenzeit" und echte Kerzen für den Heiligen Abend. So haben wir das jetzt auch gemacht und sind sehr zufrieden damit (warum sind wir nur selbst nicht darauf gekommen?).

Das Nähen kam die letzte Zeit viel zu kurz. Gestrickt und gehäkelt habe ich recht viel (leider nur nicht digifiert), vor allem Socken und Boshi-Mützen. Aber die Nähmaschine stand still. Das soll sich nun im Urlaub - vermutlich schon ab morgen - ändern. 

Zugeschnitten habe ich Web- und Gurtband für 20 Schlüsselanhänger und 20 Einkaufschip-Täschchen (zum Verschenken und ein paar Schlüsselanhänger fürs Shöppchen). Die nächsten Tage gibt es dann die Resultate zu sehen.
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Sonntag, 24. November 2013

Sonntagsfreude

 Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Der Alltag hat mich nun fest im Griff: ich arbeite viel, meist mehr als 40 Stunden in der Woche (muss die Ferien "reinarbeiten") und nach der Arbeit sind momentan viele Termine.
Heute haben der Mann und ich im Haus und draussen (der Mann ist für die Aussenlichter zuständig) weihnachtlich dekoriert. Irgendwie war mir noch gar nicht richtig adventlich zu mute, aber so langsam wird es.
 Gestern ist diese tolle Häkelbuch mit der Post angekommen. Ich finde die Schneeflocken sooo schön. Möchte ganz viele häkeln und sie an einem Ast hängen. Das gefällt mir sehr gut. Heute abend muss ich mir noch die "Spannvorrichtung" bauen.
 Ich freue mich sehr, dass ich heute die "Adventspersonen" aus ihren Kisten holen konnte: der Nikolaus und der Verkündigungsengel. Beide mag ich sehr gerne, ich hab es nicht so mit Engel, dieser kommt aber meinem Engelbild sehr nah.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 1. November 2013

Neue Knochenkissen

 Nachdem ich immer noch ein großer Fan dieses Knochenkissens bin, verschenke und nähe ich die doch sehr gerne. Von der lieben Freundin und deren Tochter, die sich das ganze Jahr so zuverlässig um das Grab meines Vater kümmern, kam auch der Wunsch nach "Knochen".
 Was passte da besser, als mich so auf diese Weise für ihre Mühe das Jahr über zu bedanken? Meiner Freundin hat das Kissen sehr gut gefallen, der Tochter hoffe ich auch.
 Diesmal habe ich die einfärbige Seite mit einem Herz verziert. Gefällt mir auch gut.
 Zum 65. Geburtstag für eine liebe Verwandte ist dieses Knochenkissen entstanden.
 Dabei hab ich ein bisschen mit meinem neuen Nähmaschinchen gespielt und in das Herz den Namen des Geburtstagskindes appliziert.
 Finde ich auch ganz schön, es ist nur schade, dass ich die Buchstaben nicht vergrößern kann.

Sonntag, 27. Oktober 2013

Sonntagsfreude

 Nach langer Blogabstinenz gibt es heute wieder mal Sonntagsfreuden von mir. Seit Freitag habe ich Herbstferien. Aber seit Freitag hat mich auch eine fiese Erkältung fest im Griff. Gestern habe ich vorwiegend im Bett verbracht, heute geht es schon wieder besser. 

Ich freue mich jeden Tag, so auch heute, über die Quitten, die ich letzte Woche auf dem Wochenmarkt gekauft habe. Sie riechen so wunderbar!
 Ich stricke momentan an meinem "February-Lady-Sweater". Hier kann man die Jacke genau sehen. Es wird noch ein bisschen dauern, bis diese Jacke fertig ist. Da frau ja keine Elfe ist, dauern die Reihen schon laaaange. Ich freue ich sehr, dass ich in der Bücherei "Inferno" ergattert habe. Ich finde es soooo spannend!
Die Sonnenblumen habe ich bei einer netten Bauersfrau auf dem Markt gekauft. Sie meinte, es seien wohl die letzten für dieses Jahr. Deshalb freue ich mich ganz besonders darüber.


Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 11. Oktober 2013

Socken und Schühchen

 So nebenbei am Abend stricke ich immer mal wieder ein paar Nadeln. Dabei sind diese beiden Paare Babyschühchen entstanden. Das bunte Paar ist schon an ein Babymädchen in der Verwandtschaft verschickt worden, die petrol-farbenen dürfen ins Shöppchen wandern.
 Schon im Urlaub sind diese Sochen aus der "Van-Gogh" Serie von Opal von den Nadeln gehüpft. Ich finde die Farben so schön, passen zum Herbstgrau.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Sonntagsfreude

 Meine Sonntagsfreuden heute:

- Ich komme gerade von meinem letzten "Ausbildungswochenende". Es war das Abschlusskolloquium, jetzt habe ich mein Zertifikat bekommen, nun bin ich fertig und darf mich "Systemische Familienberaterin" nennen. Wieder ein Abschnitt geschafft.

- Ich freue mich soooooo sehr über Eure vielen lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Das hat mich sehr berührt, vielen Dank dafür.

- Ich freue mich über meine neue Nähmaschine. Sie kam schon vorletzte Woche hier an, ich hatte aber noch kaum Zeit sie auzuprobieren. Nun ja, eigentlich ist sie nicht mehr neu, ich hab sie gebraucht gekauft. Eine nette Dame wollte mit ihr das Nähen beginnen, hat sie drei Mal benutzt und dann gemerkt, dass ihr das Nähen nicht so liegt. Glück für mich, dass ich sie fast neuwertig zu etwa einem Drittel des Neupreises bekommen habe, Glück für die Dame, die sie nun gut betreut weiß und noch ein bisschen Geld dafür bekommen hat.

Ja, die Entscheidung welche Nähmaschine es nun werden soll, war lang, Erst wollte ich eine Stickmaschine, dann doch wieder nicht, weil ich wohl außer den Buchstaben kaum etwas hergenommen hätte. Dann sollte es ein solides Hobby-Modell der oberen Preisklasse werden, aber da waren mir dann doch zu wenig Stichmöglichkeiten ....

Nun, hoffe ich, dass ich eine gute Wahl getroffen habe. Das Stickbild der Buchstaben und einige Zierstiche gefallen mir schon gut. Ich muss aber die nächste Zeit noch all die Möglichkeiten ausloten, die dieses Maschinchen bietet. So, und nun ab an die Maschine....


Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Das Leben ist ein Fluss

und fliesst oft ganz anders als man es selbst plant.

Vor etwa 4 Jahren habe ich eine Arbeitsstelle gesucht. Ich schrieb viele Bewerbungen, leider hatte es nicht sollen sein. Also musste Plan B her: Ich begann auf selbständiger Honorarbasis bei einem Träger der Jugendhilfe als sozialpädagogische Familienhilfe zu arbeiten. Dies hat mir sehr viel Spaß gemacht: ich konnte mir die Arbeitsszeiten und das -pensum selbst einteilen, alles lief gut. Nebenbei begann ich die systemische Ausbildung und konnte viel für mich selbst tun.

Vor etwa 1,5 Jahren zeichnete sich ab, dass es mir gesundheitlich nicht gut geht. Ich hatte Angst irgendwann überhaupt nicht mehr arbeiten zu können, mein Leben so, wie ich es mir vorstellte, nicht mehr führen zu können. Vor ziemlich genau einem Jahr unterzog ich mich einer große OP mit recht ungewissem Ausgang. Das erste halbe Jahr danach ging ich Stück für Stück in mein Leben zurück. In dieser Zeit eröffnete ich mein Dawanda-Shöppchen und freute mich über die positive Resonanz.

So konnte es gerne weitergehen: meine Arbeit, die mir Spaß macht, und das Shöppchen und "Kreative", beides meine Herzensangelegenheit zu gleichen Teilen nebeneinander, tschaka.

Aber wie so oft kommt es anders: Als wir vom Urlaub am Lago Maggiore zurückkamen rief mich mein "Chef" an und fragte mich, ob ich mich beruflich verändern möchte. Er bot mir eine tolle Vollzeit-Arbeitsstelle in genau dem Bereich an, den ich mir erträumt hatte, wow. Und die wollten mich haben! Also haben wir (der Mann, der Sohn und ich) überlegt, wie das alles funktionieren könnte. Ich glaube wir haben für jeden eine gute Lösung gefunden.

Nun, seit Dienstag arbeite ich wieder Vollzeit in einem ganz "normalen" Arbeitsverhältnis. Vieles ist noch sehr anstrengend und ich freue mich heute über den freien Tag. 

Im Blog und auch im Shöppchen wird es nun ruhiger werden, ich möchte aber  beides nicht aufgeben, da es mir sehr wichtig ist. Also, macht Euch keine Gedanken, falls es hier auch mal längere Zeit nichts Neues gibt. Es geht mir gut, sehr gut sogar. Dann hat mich nur das Leben außerhalb des www sehr fest im Griff.

Sonntag, 29. September 2013

Sonntagsfreude: Ankommen im Herbst

 Der Herbst ist mir die liebste Jahreszeit. Ich mag es, wenn es wieder gemütlicher wird, die tollen Farben und die Vorfreude auf den Winter und Weihnachten. Nur dieses Jahr kam er mir zu schnell, zu lange war für mich Sommer in Italien und ich konnte mich kaum von Sonne und Wärme trennen.
 Aber inzwischen habe ich schon viel herbstliches Obst eingekocht, die erste Kürbissuppe gegessen und herbstlich dekoriert (der Mann hat auch schon die ersten Lebkuchen gegessen, ich hab auch probiert, schäm!). 

Auf einem Mittelaltermarkt musste ich bei einer Filzerin diese tolle Blätterdeko und Filznuggets in Herbstfarben kaufen. So gut hat mir das gefallen. Die Blätter verschönern schon unsere Esszimmerfenster.
 Gestern ging es dann zum Herbst-Schuhekaufen. Nicht ganz freiwillig, denn ich kaufe nicht sehr gerne Schuhe. Meist habe ich ein Paar, dass ich trage, bis es auseinanderfällt. Das war gestern der Fall, also mussten neue her. Ja, ich mag Ökoschuhe, ja, ich kaufe eher hochpreisiges Schuhwerk. Was daran liegt, dass sie bei mir einfach bequem sein müssen. Nach der Meinung des Mannes gleicht sich das wieder aus, da ich ja, ganz frauenuntypisch, nicht viele Schuhe habe. 

 
Und zu guter Letzt wurde gestern auch noch vor der Haustür herbstlich dekoriert. 

Hallo Herbst, schön, dass Du da bist.
 Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 27. September 2013

Wir sind Mundräuber

 In einigen Blogs und in einer Fernsehsendung habe ich etwas von der Seite mundraub.org gehört. Dort werden Standorte von herrenlosen Obstbäumen gesammelt, eingetragen und auch bewertet. Wir waren neugierig, haben geguckt und ganz bei uns in der Nähe Apfelbäume gefunden. Also sind der Mann und der Sohn losgezogen und haben Äpfel gebracht (wichtig: natürlich nur soviel, wie man für den eigenen Verzehr braucht).
 Holunderbüsche gibt es bei uns sooo viele. Das ganze Naturschutzgebiet ist damit übersäht. Tolle dunkle Beeren haben die gerade, genau richtig zum Verarbeiten.
 Aus diesen Herbstschätzen habe ich nach dem Rezept "Holunder-Orgie" Holunder-Apfel-Marmelade und Holundersaft eingekocht. Die Marmelade ist soooo lecker, unser liebster Brotaufstrich momentan.
Aus den restlichen Äpfeln sind noch 5 große Gläser Apfelmus geworden. Lecker, wenn ich da eines davon im Winter zu Pfannkuchen oder Kartoffelpuffer öffnen darf. Die tollen Labels zum Ausdrucken gibt es hier.

Dienstag, 24. September 2013

Lieblingstasche

 Schon lange liegt das Ebook vom Aprilkind für die Lieblingstasche bei mir im Nähzimmer. Letzte Woche hatte ich endlich Zeit sie zu nähen. Der Jeansstoff ist von einer alten Jeans vom Sohn.
 Von dem Ebook bin ich schwer begeistert: tolles Schnittmuster, viele Fotos und gute Erklärungen. Nur das mit dem oberen Saum hat bei mir nicht ganz so geklappt. Da es aber sicherlich bald noch eine Lieblingstasche geben wird, habe ich ja noch einen Versuch.
Gefüttert und farblich abgesetzt habe ich mit einem Stofff von Hamburger Liebe. Es ist jetzt so im Ganzen doch ein bisschen sehr pink, gefällt mir aber zu dem dunklen Jeansstoff doch sehr gut.
 Da ich zu geizig war um Ösen und große Karabinerhaken zu kaufen (falls es ja doch nichts wird) habe ich in die Henkel einfach angenäht (ist bei mir etwa 1,20 m, für mich bequem zum cross-over tragen). Für nur über die Schulter hängen ist der Gurt zu lang. Also hat frau einen Kamsnap angebracht. Der macht den Gurt kürzer, funktioniert allerdings nur bei sehr "leichter" (Geldbeutel, Handy, Taschentücher) Beladung bei mir, ansonsten geht er auf. Beim nächsten Versuch werde ich mir Ösen und Haken gönnen.

Samstag, 21. September 2013

Sonntagsfreude: 22 Jahre Wir

 Wir haben heute unseren 22. Hochzeitstag. Nun sind wir wohl wirklich ein altes Ehepaar, eben zwei alte Turteltauben (wie Reinhard Mey so schön singt).
 Morgens waren wir zusammen mit dem Sohn lecker frühstücken im Cafe. Da wir ja eh schon mitten in der Innenstadt waren, sind wir noch ganz gemütlich durch die Geschäfte gebummelt. Ja, der Mann und ich haben uns jeden einen kleineren Wunsch erfüllt.
 Mitten in der Stadt hat mich der Mann mit diesen tollen Blumen überrascht, genau meine Farben. Woher er das nur weiß?
Am Nachmittag waren der Liebste und ich noch allein in einem unserer Lieblinslingcafes Kaffee trinken (der Sohn hatte ein bisschen Elternauszeit gebraucht). 

Abends gingen wir drei nach langer Zeit mal wieder ins Kino und haben Dampfnudelblues geguckt, der war spannend und so witzig. Ein schöner Hochzeitstag war das heute, auf in die nächsten 22 Jahre.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Mittwoch, 18. September 2013

Farbe im Herbstgrau

 Es ist kaum zu glauben, dass wir vor gut einer Woche mit strahlenden Sonnenschein und so etwa 25 - 30 Grad Italien verlassen haben. Hier ist nun richtig Herbst. Irgendwie komme ich noch nicht in dieser Jahreszeit an, mir ist ständig kalt und ich vermisse die Sonne so sehr.
 Am Wochenende hat sogar der Mann über das Herbstgrau geklagt (Regen, Wolken, Kälte). Er ist da eigentlich recht hart im Nehmen. Also haben wir uns gemütliche Tage zu Hause gemacht. Die alten Kissenbezüge wollte ich schon lange erneuern. Also nichts wie ran an die Nähmaschine, Zeit war ja da und Farbe sollte in die gute Stube.
Den schwarzen Kissenbezug hab ich gekauft, ich fand den Spruch so toll. Ich fnde, dass die genähten gut dazu passen. Sie machen unsere beiden Sofas farbiger und freundlicher. Etwas gegen das Herbstgrau!