Mittwoch, 23. Januar 2013

Wärmekissen für Frostbeulen

Heute des Rätsels Lösung: Die Applikationen habe ich auf Wärme/Kirschkernkissen genäht. Ich bin ja eine richtige Frostbeule (dann auch noch die momentanen Temperaturen, brrrrrr!) und liebe Kirschkernkissen. Deshalb musste ich einfach wieder Wärmekissen nähen. Die Bezüge haben einen Hotelverschluß, das Innenkissen ist aus Baumwolle und mit den Kernen gefüllt.
 So kann man die Außenkissen gut waschen. Mir ging es nämlich einmal so: Als Sohn noch kleiner war hatte er Magen-Darm-Grippe. Nun ja, Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass das Kissen gewaschen werden musste. Ich habe dann lange überlegt: Also Kissen aufgetrennt, Kerne raus, Bezug gewaschen, das ganze wieder zurück. Aber es roch trotzdem immer noch. Also Kissen weggeschmissen. Das fand ich sehr schade. Das Kissen hatte so einen schönen Bezug.
 Damit das nicht so leicht passieren kann, habe ich diese Kissen mit waschbarer "Außenhülle" genäht. Die Rückseite ist entweder aus Fleece oder Frottee. Schön weich und kuschelig also.
 Und ein bisschen Farbe tut im Winter-Kälteweiß, und sicherlich auch bei Krankheit, einfach gut. Die Kissen sind in den Shop gewandert. Aaaber ein rotes Äpfelchenkissen habe ich nur für mich genäht. Es liegt nun auf der Couch und wird abends erwärmt und ich friere dann schon nicht mehr so viel. Einfach herrlich!

Kommentare:

  1. Ja, bei den Temperaturen kann man so ein Kissen immer gut begrauchen !!!! Ich muß auch wieder welche nähen...Vorratskiste ist leer !!!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. die sind wunderschön und ich liebe sie auch liebe grüsse renata

    AntwortenLöschen
  3. ja da hast du recht.... bei den Temperaturen kann man diese Kissen immer wieder gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Herta

    AntwortenLöschen