Dienstag, 9. April 2013

(M)ein kleiner Beitrag zum Plastikvermeiden

 Schon länger gibt es hier im Hause creawolle Überlegungen weniger Plastikmüll zu verursachen. Der Sohn hat in der Schule "Plastic Planet" gesehen, ein bisschen "öko" sind der Mann und ich ja schon immer, und mich nerven z.B. die vielen Plastikverpackungen um Lebensmittel (mit ihren Schadstoffen) und die Plastiktütenflut.
 Auf interessante Beiträge zu diesem Thema habe ich schon mal in einem anderen Post hingewiesen. Vor ca. 3 Wochen gab es bei sechziggradnord ein tolles Tutorial für das Nähen von Gefrierbeuteln. Besonders gut geeignet sind die für das Einfrieren von Brot. Ich habe aber in der letzten Zeit auch schon Hefezopf und Trockenkuchen darin eingefroren. Funktioniert einwandfrei! Ich konnte keinerlei Unterschied zum Einfrieren in Gefrierbeutel finden (für Fleisch, Suppen, Gemüse, etc. werde ich erstmal weiterhin Gefrierbeutel aus Plastik verwenden, obwohl es bei kreativberg einen ermutigenden Bericht über das Einfrieren in Schraubgläsern gibt, werde ich demnächst testen).
Das Nähen ging sehr schnell, hat Spaß gemacht. Ich habe einfach Stoffreste verwendet, Webband als "Verschluß" mit angenäht. Die Beutel sind aus Baumwollstoff und können auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Ein schöner Farbklecks im Küchenalltag und ein kleiner Beitrag für die Umwelt.

Kommentare:

  1. Hi hi, da geht es Dir wie mir auch. Ich teste gerade auch das ein oder andere. Das mit dem Beutel werde ich mal ausprobieren, danke für die Idee.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee finde ich gut, das mit dem Beutel werde ich auch versuchen. Leider packt unser Bäcker sein Brot mittlerweile in Plastiktüten ein....

    AntwortenLöschen
  3. Geht das wirklich? Ich weiss man kann Brot in Baumwollsäckchen verpacken lassen, aber einfrieren??
    Viele frieren Brot in Papier ein und ich finde das entwickelt einen unangenehmen Geruch. Ich hab es auch Leid mit dem ganzen Verpackungswahn.
    Bimbi x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das Brot ca. 2 Wochen in den Stoffbeuteln eingefroren. Es hat einwandfrei funktioniert. Bei www.kreativberg.de kann frau noch mehr Erfahrungsberichte nachlesen. Dort schreibt Maria, dass sie Brot nur in ein Geschirrtuch einschlägt.

      LG Martina

      Löschen
  4. Ich möchte auch gerne wissen ob das klappt. Gibt es keinen Gefrierbrand? Wie lange bleibt dein Brot im Beutel im Froster? Ich fände es toll wenn du da mal Erfahrungsberichte posten würdest wenn du sie hast.
    LG Ele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben schon geschrieben: Ich hatte für ca. 2 Wochen ein Brot in einem dieser Stoffbeutel eingefroren. Es hat einwandfrei funktioniert, kein Gefrierbrand. Bei mir hat das auch mit Hefezopf und Trockenkuchen einwandfrei geklappt. Mehr Infos darüber gibt es bei www.kreativberg.de. Maria hat da schon vieles ausprobiert.

      LG Martina

      Löschen