Sonntag, 24. Februar 2013

Sonntagsfreuden

 Meine Sonntagsfreuden heute:

In neuen, diese Woche angekommenen und schon gewaschenen, Stoffen schwelgen und mich freuen, dass ich meinen Lieblingsstoff (Kauffmann Eulen) noch mal bekommen habe.
Ein bisschen in Ruhe nähen und Aufträge und neue Ideen in Angriff nehmen.
Mich über meine neue Haarfarbe freuen. Nicht, dass Ihr denkt ich hätte schon graue Haare, nein neeeeein. Nur ein paar "hellere" (hüstel!) tummeln sich inzwischen auf meinem Oberkopf. Da ich aber sehr allergisch auf die normalen Färbeprodukte (auch die beim Friseur) reagiere, habe ich wieder mit der Naturfarbe gefärbt. Fazit: Nicht so schön zum Anrühren, riecht recht gesund, lange Einwirkzeit (bei mir 2 Stunden) aber sehr schön natürlich gefärbte Haare mit harmonischem Farbton und kein Jucken, Rötungen und Quaddeln auf Kopfhaut und Gesicht.

 Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 23. Februar 2013

Socken

 Es sind nach langer Strickzeit mal wieder Socken fertig geworden. So richtig Lust Socken zu stricken hatte ich die letzte Zeit nicht wirklich. Aber jetzt ist sie wieder da und ich hab die UFO´s fertiggestrickt (und sogar wieder neue angeschlagen).
Die Socken passen für Größe 39 und sind aus einer Opal-Wolle (aus einem Abo) genadelt. Die Socken durften ins Shöppchen wandern, da ich momentan recht viele Socken habe.
 Fertig sind auch diese Socken im Hebemaschen-Muster in der Größe 39/40. Gestrickt aus einer handgefärbten Wolle von Drachenwolle. Ich finde die Farben so schön, richtige Meerfarben.
Auch diese dürfen wegen akuter Überfüllung meiner Sockenschublade ins Shöppchen umziehen.

Freitag, 22. Februar 2013

Shopping-Bags

Ein bisschen genäht hab ich die letzte Zeit schon. Aber irgendwie bin ich zur Zeit etwas antriebslos. Auch genieße ich das abendliche Stricken auf der Couch mit Tee und einem netten Film oder Krimi im Fernsehen. Aber ab und an zieht es mich auch an die Nähmaschine.
Ganz tolle Einkaufstaschen sah ich hier. Zum Geburtstag vom Sohn wollte ich ihm ja auch etwas Selbstgemachtes schenken. Da er nie eine Tasche findet, er meine inzwischen als zu weiblich ansieht, habe ich im die erste Tasche genäht.
Weitere folgten, denn es macht sehr viel Spaß die zu nähen. Nähtechnisch habe ich aufgerüstet: Ich habe mir eine tolle Schneidematte mit Metalllineal und Rollschneider geleistet. Da geht das Zuschneiden wirklich schnell und so genau. Also schnell die Taschen zugeschnitten und losgenäht. Die Apfeltasche habe ich zweimal genäht, eine ist schon als Dankeschön an eine liebe Freundin verschenkt, die andere bleibt bei mir.
Die blumigen Taschen werden auch verschenkt. Aber wann und an wen wird noch nicht verraten. Es gibt liebe Menschen, die hier mitlesen und vielleicht mal das eine oder andere Selbstgemachte von mir bekommen, also psst!
Hier noch die Geburtstagstasche vom Sohn, leider verkehrt herum, krieg ich Computerdummie aber gerade nicht anders hin. Unten seht Ihr, wie klein und handlich die Taschen aufgerollt aussehen. Ideal um sie in der Handtasche mitzunehmen und so beim Shoppen nicht so viele Platstiktüten mit nach Hause nehmen zu müssen. So nebenbei tut das auch noch der Umwelt gut.

Dienstag, 19. Februar 2013

Farbe für den Strickkorb

Heute war mir mal wieder nach Farbe. Nachmitttags schneite es wieder bei uns und ich möchte doch soooo gerne, na ja, Ihr wisst schon, den FRÜHLING eben. 

Nachdem ich gestern zwei Paar Socken fertiggestellt habe (nach ewig langer Strickzeit, wollte irgendwie keine Socken mehr nadeln), bin ich an meine Wollvorräte und habe mir viel Farbe ins Woll-Strickkörbchen geholt. 

Für den Mann (die braunen Tigersocken) habe ich was ganz Feines angestrickt: eine Wolle/Bambus/Seide-Mischung. Das türkise Opalknäuel musste ich auch gleich annadeln. So, die Sockenstricksucht hat mich wieder und ich freue mich heute abend auf mein Stricksofa mit viel Farbe.

Sonntag, 17. Februar 2013

Sonntagsfreuden

 Ich habe heute sogar zwei Sonntagsfreuden:

Ich kann wieder Müsli essen. Nach meiner OP, bei der mein Innenleben etwas umgebaut wurde, waren so harte und ballasttoffreiche Lebensmittel erstmal gar nicht gut (das gab heftiges Bauchdrücken). Aber auch hier ist der Heilungsprozeß zu sehen: inzwischen kann ich wieder gut Müsli essen. Am Mittwoch waren der Mann und ich im Müsiladen und ich habe eingekauft, und heute gibt es Jogurt mit Schokomüsli, hmmmmm ..!
Und die nächste Sonntagsfreude gleich noch hinterher: der Mann und ich haben heute, nach über 22 Jahren, unser erstes Mal (Nein, nicht was Ihr denkt!): Wir gehen heute das erste Mal miteinander zum Tanzkurs. Heute morgen hab ich gleich meinen sehr kleinen Fundus (genau 2 Paar) schickerer Schuhe für diesen Anlaß anprobiert.

 Ich habe noch nie einen Tanzkurs besucht, kann nur so lala etwas Walzer und Discofox tanzen. Dies hat den Mann bei Hochzeiten, usw. immer ziemlich angenervt (er kann tanzen). Also haben wir einen Deal gemacht: Ich gehe mit ihm zum Tanzkurs, er besucht einen Kochkurs. Er kann nicht wirklich kochen (außer sehr leckeren Kaffee), und ich wünsche mir das schon von ihm seit wir geheiratet haben (ja, wirklich seit über 22 Jahren, man darf nicht aufhören an Wünscherfüllungen zu glauben). Im März beginnt sein Kochkurs und ich hoffe, dass ich dann ganz oft bekocht werden, der Mann hat 22 Jahre nachzuholen, hihi.


Samstag, 16. Februar 2013

Was Süßes zum Stricktreffen ...

 ... wollte ich backen. So zum Nachmittagskaffee oder -tee ist eine kleine Nascherei (auch in der Fastenzeit) fast unverzichtbar. Vor einiger Zeit sah ich bei Frau Jademond das Rezept für ihre Energiekugeln (eigentlich für die Stillzeit gedacht). Da von der Weihnachtsbäckerei noch Reste von getrockneten Feigen, Cranberries, Nüssen, Mandeln und Kokosflocken hier waren, haben wir mit Hilfe des Thermomix losgelegt.

Und was soll ich sagen: die sind sowas von lecker. Sogar meine Veganzweifler hier im Haus sind ausnahmslos begeistert. Als Gewürze haben wir Kakao und Zimt dazugegeben, ... hmmmm ..., einfach ein Genuss. Und wie gesagt, auch für Vegetarier und Veganer gut geeignet.
Ein bisschen was Kuchiges musste aber auch noch sein. Also wie schon so oft, habe  ich die Lieblingshaferkekse nach dem Rezept von Frau Frische Brise gebacken. Sooo buttrig und sooo gut.

Also, falls Ihr heute noch Lust auf was Süßes habt, könnt Ihr ja mal nach den Rezepten gucken.

Ich verkrümel mich mal wieder hinter die Nähmaschine. Wir haben hier wieder Schneeschauer und ich will FRÜHLING. Also wenigstens was aus bunten Stoffen werkeln.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Toller Schmuck und noch tolleres Give-Away



Ich mach ja nicht so oft Werbung hier. Aber heute muss ich einfach. Bin auf diesen tollen Blog gestoßen: amberemotion. Dort gibt es wunderbaren Schmuck. Besonders die Partnerringe haben es mir angetan. Da ja unsere Silberhochzeit in absehbarer Zeit ist, wollte wir uns zu diesem Anlaß neue Ringe kaufen. Da mir aber die "üblichen" nicht so gut gefallen, habe ich in diesem Shop ganz wunderbare gefunden.

Es gibt bei amberemotion auch ein tolles Gewinnspiel. Guckt doch mal vorbei, frau kann da tolle Schmuckstücke gewinnen (oh, die hätte ich sooooo gerne ...).

Mittwoch, 13. Februar 2013

Looptechnischer Frühling

 Also looptechnisch könnte es bei mir schon Frühling werden. Als ich hier das Ebook für die tollen Häkelloops entdeckt hatte, war es um mich geschehen. Ich fand diese leichten und bunten Loops sooo toll. Dieser Halsschmeichler ist ganz luftig und leicht, genau das Richtige für wärmere Tage. Ich brauche auch da immer was am Hals. Die Meerfarben machen Lust auf Urlaub und passen gut zu meiner Frühlingsjacke.
 Erstmal musste ich schnell neue Catania bestellen und dann konnte ich losgelegen. Das Häkeln des Wellenmusters macht  viel Spaß. Ich habe schon einen zweiten begonnen, die Tage aber leider wenig Zeit zum Handarbeiten. Nur heute muss ich noch arbeiten, habe aber Donnerstag und Freitag frei, dann können die Strick- und Häkelnadeln wieder glühen. Am Freitagnachmittag treffe ich mich zum Strickkaffee mit lieben (Strick-)Freundinnen. Vielleicht wird da der zweite Häkelloop schon fertig.
Das Ebook umfaßt zwei verschiedene Arten von Loops und das andere Muster will ich ja auch noch probieren .....

Sonntag, 10. Februar 2013

Sonntagsfreuden

Ich freue mich heute sehr, dass ich mich wieder mit meiner Fortbildung beschäftigen und sie nun (endlich) zum Jahresende abschließen kann.

Vor drei Jahren begann ich eine 3jährige Fortbildung in systemischer Familientherapie. Enden sollte sie im vergangenen Oktober. Seit März letzten Jahres konnte ich an den einzelnen Modulen krankheitsbedingt nicht mehr teilnehmen.

Nun, zwei Operationen und fast 5 Monate der Genesung später, kann ich die letzten 5 großen mehrtägigen Einheiten angehen.

Für die Anerkennung muss ich u.a. ein Buchexzerpt schreiben. Damit möchte ich heute beginnen. Am Donnerstag war ich mit dem Mann ein bisschen gucken in meinen Lieblingsläden und habe mir diese Greenbooklets dafür gekauft. So macht auch das Arbeiten Spaß.   


Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Kleine Täschlis ...

 ... kann frau ja immer brauchen. Ich mag die auch ganz gerne: für alles, was so in der Handtasche rumfliegt. Ich habe eins für Kosmetik (Lippenpflegestift, usw.) und für den Frauenkram.
 Als ich vor einiger Zeit die tolle Anleitung bei Prachmais Do-it-yourself für die Prachmaisli entdeckt habe, wußte ich, die willst du nähen. Also Reißverschlüsse bestellt und losgelegt. Die Anleitung ist einfach super und an dieser Stelle ein riiiiiiiiesiges Dankeschön dafür (man darf die Täschchen auch verkaufen). Sogar ich hab´s gleich verstanden, nur das mit dem Reißverschluß wird nie meine Lieblingsarbeit werden.
 Die ersten beiden Täschchen waren erstmal unbrauchbar, hüstel! Mit dem Ergebnis der anderen bin ich doch zufrieden. Ein paar werden verschenkt, drei oder vier werden ins Shöppchen wandern.
So, und das ist das erste gut gelungene, und das darf bei mir bleiben.

Mittwoch, 6. Februar 2013

Brotrezept, schnell und lecker

Seit einiger Zeit backe ich wieder Brot. Vor ein, zwei Jahren habe ich das ganz oft gemacht. Da haben wir kaum beim Bäcker eingekauft. Aber irgendwie war die Zeit dann oft knapp und es kam in Vergessenheit.

Erinnert habe ich mich wieder an dieses supereinfache, aber sehr leckere, Rezept. Der Teig muss nicht gehen, einfach schnell zusammenrühren und ab in den Ofen.

Hier das Rezept:

1/2 l lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben,
25 gr. frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe (die Trockenhefe bitte nach der Mehlmenge dosieren) darin auflösen ,
2 Tl Salz, 
1 Tl Honig und 
2 Eßl. hellen Obstessig dazugeben.

Dann 500 gr. Mehl (man kann Mehlsorten und Mahlgrad bunt miteinander mixen, ich nehme meist 400 gr. Dinkelvollkorn und 100 gr. Dinkelmehl 630),
nach Belieben 50 gr. Kerne und Saaten (bei uns meist 25 gr. Sonnenblumenkerne und 25 gr. Leinsamen, es geht aber auch Sesam oder Nüsse, ...).

Das alles mit den Knethaken ca. 5 Min. kräftig verkneten, in eine (bei mir mit Backpapier ausgelegte) Kastenform geben und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen.

Und dann viel Spaß beim Nachbacken und: Guten Appetit!

Sonntag, 3. Februar 2013

Sonntagsfreuden

Meine besonderen Sonntagsfreunden sind die Vorbereitungen für den morgigen Sohngeburtstag.

Gestern waren Sohn und wir beim Sport-Outlet-Shopping und er hat sich eine komplett neue Torwartausrüstung zusammenstellen dürfen (ist unser Geschenk für ihn). Aber ich muss ja Kuchen backen, etwas Selbstgemachtes soll er ja auch bekommen (hab mich heute schon heimlich an die Nähmaschine geschlichen), die Geschenke sollen schön eingepackt sein und die Deko für den Geburtstagstisch will ich mir noch überlegen. 

Ja, auch Mama ist noch immer vor dem Geburtstag aufgeregt, auch wenn es schon der 15. ist.