Sonntag, 31. März 2013

Sonntagsfreuden

 Meine erste Sonntagsfreude: der gedeckte  Oster-Frühstückstisch. Der Sohn und ich haben ihn vorbereitet und den Mann damit überrascht.
 Das Osternest für den Mann befüllen hat mir viel Freude gemacht ( hier mit einer selbstgemalten Hasenkarte vom Sohn).
 Unsere selbstgemachten Ostergeschenke und die Erfüllung eines Herzenswunsches für mich: Holzhase und Hasenkarte vom Sohn, ein Kabeltäschchen für Ohrstöpsel, usw. für den Sohn und eine Brillengarage mit neuer Lesebrille für den Mann.

So, und nun zu meinem Herzenswusch. Ich benütze kaum dekorative Kosmetik, besitze auch nicht wirklich viel davon. Meine große Mädchenleidenschaft heisst Nagellack, und davon habe ich viel. Vor einiger Zeit habe ich bei carina kreativ ein tolles Regal für Nagellacke gesehen und war hin und weg. Ich habe es dem Mann gaaaanz oft gezeigt und heute habe ich eins bekommen, schmacht. Er hat es ganz heimlich im Keller gebaut. Es hängt bereits in unserem Schlafzimmer und ist auch schon bestückt. Soooooo eine große Oster-Sonntags-Freude!
 Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 29. März 2013

Frohe Ostern

 Wunderschöne Oster-, Eier- und Hasentage wünsche ich Euch und Euren Lieben.

Bei uns ist heute Back- und Eierfärbetag. Das Osterlamm steht schon zum Auskühlen auf dem Tisch und es duftet die ganze Küche nach Osterbrot.

Morgen machen wir Verwandtschaftsbesuche, und Ostersonn- und Ostermontag verbringen wir sehr ruhig. Vielleicht bringt uns ja am Sonntag der Osterhase ein Nestchen vorbei. Brav wären wir ja gewesen. Am Ostermontag wollten wir uns einen Tag in einem Wellnessbad gönnen, so ein bisschen Wärme und Sommerfeeling im Osterwinter.

Ein paar Tage ist es nun etwas ruhiger im Blog. Ich freue mich sehr auf ein bisschen stricken und nähen. Vielleicht wird ja mal mein Langezeit-Ufo-Pullover fertig.

Mittwoch, 27. März 2013

Da ist was Neues auf der Couch ...

 .... meinte der Sohn letzte Woche. Und er hatte recht: Nach langer Zeit habe ich es endlich geschafft neue Bezüge für die Kissen auf unseren beiden Sofas zu nähen. Die Stoffe hatten der Mann und ich schon im Weihnachtsurlaub beim Schwedenbesuch ausgesucht. Aber es hat dann ein bisschen gedauert, bis die fertig waren ...
 Auch für das Küchenbankkissen sollte ein neuer Bezug entstehen, ja und neue Tischläufer wären auch ganz nett. Endlich sind nun auch die fertig. Die Stoffe sind, wie die für die Sofakissen, vom Schweden. Mir gefällt das alles sehr gut. Ich mag vor allem diesen karierten Stoff sehr gerne.
 Die Tischläufer machen sich gut auf dem Esstisch und verändern die Atmosphäre im Raum sehr. Oft sehe ich in tollen Einrichtungsgeschäften soooo schöne Tischwäsche, allerdings auch in einem sehr hohem Preisniveau. Erstaunlich, wie schnell ein Tischläufer genäht ist, wie wenig Stoff es dafür braucht und wie hoch so mancher Preis für Tischwäsche ist.
 Hier nochmal ganz groß das Muster von dem blumigen Tischläufer. Ich find den sooooo toll. Werde mir sicherlich auch noch ein Kissen daraus zaubern. 

So, jetzt gehe ich ganz langsam an die Nähmaschine. Ich möchte noch Ostergeschenke nähen. Dass ich das heute machen kann, habe ich den doofen Viren zu verdanken. Seit Sonntag quält mich eine heftige Erkältung, seit gestern nacht Übelkeit und die ganze Magen-Darm-Palette. Heute ist nichts mit arbeiten, aber ein bisschen nähen dürfte gehen, so zum Gesundwerden.

Montag, 25. März 2013

Handtaschengeschichte

 Heute mal eine Geschichte aus dem reale Leben: Weihnachten 2011 bekam ich vom Mann meine ersehnte spanische Designertasche (Ihr könnt Euch jetzt sicher denken welche). Sie war wunderschön blau/türkis und ich habe sie geliebt. Nach etwas 8 Wochen normalen Gebrauchs begann sich der Stoff aufzulösen. Ich wieder in den Shop hin, die Tasche wurde problemlos gegen eine neue getauscht. Diese mag ich auch sehr gerne, aber seit vergangenen Sommer wird auch bei der der Stoff schütter und die Ledernähte trennen auf. Ich nehme sie nur noch ganz selten, sie wird wohl nicht mehr so lange halten.
Eine Zeit habe ich durch viele Läden und Internetshops geguckt, aber keine Tasche gefunden, die mir gefällt. Also mal bei Dawanda nachsehen. Und da war sie: im Shop emiLieb-lingstaschen gab es soooo schöne Handtaschen. Ich hätte gleich alle Modelle kaufen können: mit rotem Pünktchenstoff, mit Eulen, in beige oder braun, einfach herrlich. Nach einer Woche intensiver Entscheidungsfindung (der Mann hat viel aushalten müssen: soll ich die oder doch die nehmen? Nein, jetzt bestell ich wirklich die ...) stand fest: diese soll es sein:
Am Samstag kam sie bei mir an und was soll ich sagen: ich kann gar nicht aufhören sie anzuschmachten. Gestern durfte sie das erste Mal mit mir ausgehen, auch ihr Innenleben ist super durchdacht und ich habe alles gut untergebracht. Ein großes Dankeschön an Sabine von emiLieb für diese herrliche Tasche und: Ich hab die Gummibärchen schon gefunden.

Sonntag, 24. März 2013

Sonntagsfreuden

 Am Donnerstag habe ich es endlich geschafft das Haus österlich zu dekorieren. Heute habe ich ein bisschen Zeit zum Sofasitzen. Ich kann in Ruhe den Osterstrauß bewundern und freue mich über die grünen und gelben Knospen der Weiden- und Forsythienzweige.
 Ein frühlingshaft gedeckter Kaffeetisch war gestern meine Freude. Das Vorbereiten des Essens, das Kaffeetrinken und Abendessen, das Reden und Lachen zusammen mit lieben Freunden klingt heute noch in mir nach. Ein wunderschöner Samstag war das!
Schon lange gefreut habe ich mich auf den heutigen Ostermarkt. Er findet hier in der Nähe in einer Behinderteneinrichtung statt. Es war leider sehr kalt, windig und winterlich. Ich habe in der dort angegliederten Gärtnerei Frühlingsblumen für das Grab meines Vaters und für die Terrasse und Vorgarten gekauft. Es gab soooo viele schöne Stände mit Leckereien, Kunsthandwerk und netten Kleinigkeiten. An einem kleinen See standen halbierte Badewannen als Sessel. Der Mann musste die unbedingt ausprobieren. Wer ihm genau ins Gesicht sieht, kann erahnen wie kalt es dort war. Aber es war sooooo schön! Eine wahre Sonntagsfreude.

 Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 21. März 2013

Gedanken in der Fastenzeit

 Diese Jahr haben wir uns in der Fastenzeit keinen Vorsatz (also wie: Wir essen keine Süßigkeiten, oder so) vorgenommen. Ich habe mir aber überlegt, dass ich einige Gewohnheiten überdenken möchte. Sehr zum Nachdenken angeregt haben mit diese Beiträge von kreativberg und blauer hibiskus zum Thema Plastik. Einiges haben wir schon umgestellt. So gibt es unsere Getränke (Wasser, Saft, Bier, usw.) wieder fast nur aus Glasflaschen.

Interessant zu diesem Thema "Plastik" ist der Blog zum Film "Plastic Planet". Diesen Film möchte ich mir unbedingt angucken. Johannes hat ihn schon in der Schule gesehen und war sehr beeindruckt davon.
So, und nun denkt Ihr: Jetzt zeigt sie uns Plastikbecher. Wer sie noch nicht kennt, es sind Keepcups. Gesehen habe ich sie in der "Schrot und Korn". Wir waren alle drei davon sehr begeistert. Auf der Homepage von Keepcup kann sich jeder seinen persönlichen Trinkbecher designen. Der Kuststoff ist frei von schädlichen Stoffen, wie z.B. Bisphenol-A. Wir benützen sie sehr viel. Johannes nimmt sich sein Trinken damit mit in die Schule oder ins Training. Der Mann nimmt oft Kaffee mit, ich eher Bananenmilch oder Tee. So sparen wir auch eine Menge Müll (ja, ich habe mir sehr gerne zwischen zwei Arbeitsterminen einen Coffee-to-go in einem Cafe geholt). Der Becher passt auch in allen Cafes oder Bäckereien unter die Kaffeemaschinen. Somit braucht es die Einwegbecher nicht mehr. Außerdem sind die Becher ein toller Farbtupfer im grauen Alltag.

Mehr Ideen zum Thema Plastik vermeiden  und die Anleitung für tolle Brotbeutel zum Nähen gibt es hier und hier. Das mit den Brotbeuteln habe ich mir für das Wochenende vorgenommen. Finde ich eine einfache und tolle Idee um Plastik zu vermeiden. Heute will ich mal versuchen meinen "Plastikanteil" beim Einkaufen zu reduzieren.

Montag, 18. März 2013

Rabatt im Shöppchen


 Auch mein Shöppchen ist mit dabei: ab heute 10 Uhr bis 28.03. gibt es 12% Frühlingsrabatt.

Wieder da!

 Vom vergangenen Donnerstag bis gestern war ich auf  Fortbildung. Deshalb war es im Blog so ruhig. Die Fortbildungstage waren sehr gefüllt und anstrengend, ich habe aber viel gelernt und nehme neue Ansätze für meine Arbeit mit. Gelebt und geschlafen habe ich bei Freunden in dem Ort, in dem ich 14 Jahre gelebt hatte. Es gab so viele schöne Begegnungen mit lieben Menschen. Das hat so gut getan.
 So, aber nun wieder in die Gegenwart: Schon seit letzter Woche sind wieder zwei Glückträumerle fertig geworden. (Anleitung kann ich leider nicht verlinken.) Inzwischen habe ich schon meine eigenen Abwandlungen von der Grundanleitung, so wie sie mir am besten gefallen.
Beide Kissen sind ins Shöppchen gewandert. Erst die letzten Tage habe ich wieder ein Glücksträumerle verschenkt, ich produziere einfach zu viele. Aber die sind so schön und so entspannend zu häkeln.
Heute möchte ich einmal ein altes T-Shirt so zerschneiden, dass es ein dickes Textilhäkelgarn ergibt. Bin schon ganz gespannt, ob das klappt. Daraus soll dann irgendwann mal ein Badteppich oder ein kleiner runder Teppich für die Diele werden. Anfangen möchte ich mit einem einfachen Brotkörbchen. Ergebnisse zeige ich Euch.

Mittwoch, 13. März 2013

Was Feines für die Füße

 Was Feines für die Füße vom Mann ist fertig geworden. Schon lange lag diese Drachenwolle in meinem Vorrat. Ich glaube die Färbung hieß damals Streifentiger. Nun, schöne Tigerstreifen sind es geworden.
 Aber vor allem die Qualität ist soooo schön. Die Wolle besteht aus 60 %Wolle, 20% Bambus und 20% Seide. Ich habe bewußt kein Muster gestrickt. Zum einen kommt so die Färbung schön raus, zum anderen sind das jetzt ganz angenehme Socken für den Übergang geworden. Durch den Bambus- und Seidenanteil sind sie auch an wärmeren Tagen nicht zu warm.
 Fertig sind auch diese Socken für das Shöppchen. Gestrickt aus einer Opal-Wolle aus einem Abo. Ich stricke so gerne Opalwolle, die ist so schön fluffig. Dieses Paar gefällt mir sehr gut, ich hab lange überlegt, ob es nicht doch bei mir bleiben darf. Aber meine Sockenschublade ist soooo voll ....

Montag, 11. März 2013

Ich mag Eulen

 Eulen sind ja momentan sehr in. So, wie vor einigen Jahren die Fliegenpilze. Ich mag Fliegenpilze immer noch sehr gerne, eben alles gepunktete. So wurden meine Eulen eben im Pünktchenstoff genäht. Die Anleitung ist von Elealinda. Ich mag die Kissen so gerne und konnte mich bis gestern nicht entscheiden, welches bei mir bleiben darf und welches ins Schöppchen wandert. Ein neues Eulenkissen habe ich auch schon zu häkeln begonnen: der Sohn möchte auch eins, aber bitte jungstauglich.
 Ja, und an diesen tollen Eulen-Taschenbaumlern konnte ich nicht vorbeisurfen. Auch bei Elealinda entdeckt und sofort nach dem Ebook nachgearbeitet. Eine braun-grüne Eule darf schon meine Handtasche verschönern. Ich denke mal, dass eine oder zwei ins Shöppchen dürfen. Ich  häkel die einfach zu gerne, geht flott und das Ergebnis ist soooo schön.
Zeigen wollte ich ja letzte Woche schon meine Eulenohrringe. Geshoppt habe ich die ja schon länger. Es gibt momentan so tollen Eulenschmuck. Aber für einige Stücke fühle ich  mich dann schon ein bisschen zu alt (hüstel! Ich will ja nicht, dass man denkt, ich würde für meine Teenie-Tochter einkaufen, die ich ja gar nicht habe!). Aber diese fand ich durchaus für mich geeignet. Ich trag sie sehr gerne und find sie einfach nur gut.

Sonntag, 10. März 2013

Sonntagsfreude

 Meine Sonntagsfreuden heute:

Eigentlich schon eine Wochenfreude ist dieser wunderschöne Tulpenstrauß, den ich Mitte der Woche von einer liebe Freundin bekommen habe. Jeden Tag tut sich ein bisschen Frühling am Blumenstrauß: erst sind die Tulpen aufgeblüht, dann haben die Zweige Knospen bekommen und morgen werden die Blätter "schlüpfen". 

Liebe Petra, nochmals vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Frühlingsstrauß!
 Die nächste Sonntagsfreude ist ein leckeres Essen im Kreise meiner Lieben. Unter der Woche essen der Mann und der Sohn meist in der Arbeit oder Schule. Samstags ist oft nicht soviel Zeit, aber sonntags sitzen wir alle drei hier und können lange essen und reden ...

Der Mann hatte am Freitag seine erste Kochkurseinheit. Davon inspiriert hat er gestern gleich frischen Schellfisch gekauft. Den haben wir mit Kräuter-Blüten-Mischung und wenig Salz gewürzt und mit Karotten und Selleriestücken (und einem ordentlichen Stück Butter) gefüllt. Danach durfte er in der Alufolie im Backofen garen. In der Zwischenzeit haben wir Karotten-Kartoffelpüree gekocht (die Männer haben fleissig Gemüse geschält). Es war sehr lecker.
Heute nachmittag ist unsere letzte Tanzkurseinheit. Und sogar ich habe inzwischen schon recht gut tanzen gelernt. Es macht wirklich Spaß und wir sind am Überlegen, ob wir noch einen Nachfolgekurs ranhängen. Aber bis zum Tanzkurs faulenze ich auf dem Sofa mit einem neuen Krimi, unfertigen Socken und ein bisschen Häkeln und Biathlon gucken.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 8. März 2013

Es loopt!

 Bei dem schönen Wetter konnte ich einfach nicht anders: ich  musste farbenfrohe Loops für den Frühling nähen. Jetzt gehört Jersey nähen nicht gerade zu meinen Favorits, aber das Ergebnis entschädigt für die ungeliebte Arbeit.

 Lang gehütet hatte ich die beiden Bio-Jerseys von Hamburger Liebe und Hilco.
 Ich finde die Farben miteinader so schön. Hach, ich kann mich gar nicht sattsehen. Aus den Stoffen sind zwei Loops geworden. Einer davon ist meiner und ich trage ihn seit 3 Tagen und werde ihn auch so schnell nicht ablegen, einer ist fürs Shöppchen. Der Schal ist einfach ein Traum, so weich und anschmiegsam.
 Aus einem ganz weichfallenden Jersey aus den Niederlanden (im letzten Urlaub dort gekauft) und einem türkis-weiß gepunkteten Jersey ist dieser Loop entstanden. Er schmiegt sich auch toll um den Hals, ist sehr schön zu tragen. Ich finde ihn etwas eleganter als den oberen, er darf mit einer weißen Leinenbluse am Wochenende ausgeführt werden.
Auch aus diesen beiden Stoffen sind zwei Loops geworden. Einer bleibt bei mir, einer wird die Tage ins Shöppchen wandern.

So, jetzt soll der Frühling aber dableiben. Ich saß heute nachmittag schon mit dem Mann in unserem Strandkorb auf der Terasse und habe Kaffee in der Sonne getrunken. Ich will nicht mehr, dass es kalt wird. Vielleicht haben wir ja Glück und der Winter verzieht sich endgültig (und der Wetterbericht für das Wochenende hat nicht recht).

Dienstag, 5. März 2013

Buchumschläge

Am Wochenende war ich ein bisschen hinter der Nähmaschine. Ich hatte einige Aufträge für Buchumschläge bekommen. Aus dem schönen Eulenstoff wollte ich auch welche probieren, die sind auch jungs- und männertauglich geworden.

Also, gefallen tun sie mir alle. Ein Teil ist schon zu den Bestellern gewandert, bei den anderen überlege ich noch, welche ins Shöppchen wandern. Besonders der Eulenumschlag hat es mir angetan. Den hab ich sogar zweimal gemacht, weil mir die Stoffe so gut miteinander gefallen. Vielleicht darf ja einer bei mir bleiben. Ich mag diese Umschläge sehr gerne: für Taschenbücher, Notizbücher, Notizhefte .... Schön, dass die so variabel sind.
Ein bissschen was Herziges musste ich auch machen. Finde ich fast schon frühlingsmäßig. 

Heute ist mein Hauptarbeit-Freier-Tag. Ich möchte heute häkeln und nähen. Frau braucht bei dem tollen Wetter ganz dringend einen neuen Frühlingsloop (es ist ja nicht so, dass ich nicht genug hätte, nein, nein, ich möchte nur mal endlich meine Jerseys aus den Niederlanden vernähen und ein Schätzchen von Hamburger Liebe habe ich auch noch) und dann warten auch noch Häkelkissen auf die Vollendung. Also ran an die Arbeit!

Sonntag, 3. März 2013

Sonntagsfreude

 Meine Sonntagsfreude: Sonne, Sonne, Sonne, Helle, Licht. Nach den trüben Tagen eine wahre Wonne.
 Lange Spaziergänge mit unserem Wochenendhund. Sie wird heute nachmittag wieder abgeholt. Aber schön ist es schon mit Hund, schmacht. Vielleicht haben wir ja irgendwann mal einen eigenen.
 Raus in die Natur, genießen und ganz viel frischen Sauerstoff tanken. Kleinigkeiten, Selbstverständlichkeiten aber heute meine Sonntagsfreude.
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 1. März 2013

Frühling

Heute ist er also offiziell meteorologisch da, der Frühling. Tagsüber habe ich neben dem Wochenendeinkauf und einigen Telefonaten für die Arbeit das Haus geputzt. Zu Motivationszwecken (wenn ich mit allem bis auf den Wohn-Ess-Bereich fertig bin, darf ich dekorieren) habe ich gleich unsere Jahreszeitenecke umgestaltet. Jetzt hab ich doch sogar ein paar Frühlingsgefühle und freue mich auf die erwachende Natur, die Gartenarbeit, das Draussensein und die Osterferien.

Diese Woche war es hier im Blog recht ruhig. Wie Ihr ja sicherlich selbst wisst, ist dann das reale Leben recht stressig. Ich habe viel gearbeitet, hatte zwei recht lange Arzttermine und war einmal nachmittags nur mit mir alleine beim Shoppen. Das habe ich seit meiner OP im Herbst nicht mehr gemacht. Es war sehr schön, ein Schritt wieder auf meinem Genesungsweg weiter. Geleistet habe ich mir Eulenohrringe und zwei Bücher. Also werde ich dieses Wochenende viel Lesen, Nähen, Stricken und Häkeln. Ich freu mich darauf!