Sonntag, 28. April 2013

Sonntagsfreude

Ja, ich bin heute mal wieder sehr spät mit meinen Sonntagsfreuden dran. Aber besser spät als gar nicht!

Meine Sonntagsfreunden heute:

Ein gemütliches Frühstück mit dem Mann und dem Sohn (er hat frische Semmeln geholt!). Besonders gefreut habe ich mich über die Eierkissen, die wir vor Ostern von lieben Freunden geschenkt bekamen und heute das erste Mal benutzt haben. Da macht Eieressen Spaß!
Die nächste Sonntagsfreude ist eine Wunscherfüllung. 

Schon lange liege ich dem Mann damit in den Ohren die alte Nähmaschine meiner Oma umzufunktionieren. Seit langem steht sie im Keller und ich konnte mich bisher nicht zu ihrem Umbau durchringen. Es sind so viele Erinnerungen an meine Oma damit verbunden (Ich war als Kind die meiste Zeit bei meiner Oma! Sie hat viel an der Maschine genäht, ich saß dabei und hab zugesehen, später haben wir zusammen genäht und sie hat mir viel gelernt.). Aber ich hätte die Nähmaschine zum Nähen wohl nie mehr hergenommen. 

So ist ein schöner Beistelltisch für unseren Essbereich daraus geworden. Der alte, vom Möbelschweden, hat sehr gewackelt und seine Tage waren gezählt. Ich habe heute viel an meine liebe Oma gedacht und für mich ist sie jetzt, durch ihre Nähmaschine, sehr gegenwärtig. Eine ganz besondere Sonntagsfreude!

  Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 26. April 2013

Söckchen fürs Shöppchen

 Die letzte Zeit über sind wenigstens ein paar Socken fertig geworden. Socken stricken geht ja irgendwie immer, auch wenn ich schon sehr müde bin. Aus schönen Resten sind die zwei Paar Mädchensocken in Gr. 23/24 und 25/26 entstanden.
 Aus zwei Opal-Abo-Knäulchen habe ich diese beiden Damensockenpaare gestrickt. Das bunte in Gr. 40/41, das blaue in Gr. 39/40.
 Alle Sockenpaare sind ins Shöppchen gewandert. Vielleicht gibt es ja, außer mir, noch so ein paar Frostbeulen, die auch in den warmen Monaten Stricksocken tragen!

Dienstag, 23. April 2013

Oberpfälzer Spinntreffen im Freilandmuseum Perschen, die Zweite



 Am Sonntag waren der Mann und ich zusammen mit einer lieben Freundin und deren Tochter wieder im Freilandmuseum zum Spinn- und Wolltag. Schon morgens habe ich mich sehr auf den Tag gefreut, da das Wetter so schön sonnig und warm war. Die Landschaft finde ich dort immer so ganz typsich für die Oberpfalz. Ich bin ja ein Landei und kenne diese Weite gut. Jetzt, als Stadtbewohnerin, fehlt sie mir oft und ich genieße diese weiten Blicke.

 In vielen der Bauernhöfe gab es Wolle zu kaufen, wurde gesponnen und gefilzt, wurden Wollteppiche und Garne angeboten. Schön war es, durch das Museum zu wandern und immer wieder Neues zu entdecken.


 Blühende Weidenkätzchen! Ein Bild meiner Kindheit! Ich habe immer eins (und wirklich nur eins! Ich weiß, dass die unter Naturschutz stehen.) abgepflückt und ganz viel gestreichelt, es in die Schule mitgenommen und meinen Freundinen gezeigt. Jetzt, als großer Mensch, natürlich nur fotografiert.


Der Liebste und ich beim Brotzeit und Rast machen. Jeden Sonntag wird im Museum in einem alten Holzbackofen Brot gebacken. Der Mann hat sich ein Butterbrot bestellt: frisches Brot mit selbstgemachter Butter, sooooo lecker! Wir haben auch Brot  für zu Hause gekauft und genießen immer noch!


Einfach mal so in die Landschaft fotografiert!

Die Wollproduzenten leben auch auf einem Hof! Viele ganz kleine süße Lämmer, die leider nicht vor meine Linse wollten.


Eine dieser tollen Handspindeln musste dieses Jahr mit (hatte die schon im letzten Jahr angeschmachtet). Die ist nun Motivation endlich das mit dem Spinnen zu üben. Für mich ist das Spinnen mit der Handspindel sehr schwierig. Aber wer mal ein richtiges Spinnrad will, sollte das erstmal können. Ab heute übe ich, jawohl.


Einen wirklich großen Einkauf haben der Mann und ich zum Ende des Besuchs noch getätigt: Einen tollen Wollfilzteppich für unser Schlafzimmer. Ich finde die Farbe so schön und auf ihn zu laufen ist toll. Im Laufe der Zeit möchte ich unsere Polytierchen-Teppiche gegen Wollteppiche austauschen. Wir müssen da nur erst dafür sparen, die anderen Teppiche im Haus sind alle sehr groß!

Sonntag, 21. April 2013

Sonntagsfreude

Meine Sonntagsfreuden heute:

- gestern waren wir Gäste auf einer wundervollen Hochzeitsfeier. Es war die schönste Hochzeit, auf der ich überhaupt war. Ein schöner Tag, der heute, mit den Ereignissen und Begegnungen, noch nachklingt.

- Heute fahre ich mit dem Mann und einer lieben Freundin und deren Familie zum Oberpfälzer Spinntreffen ins Freilandmuseum. Es war letztes Jahr schon ganz toll dort (wer mag, kann hier nachlesen), hoffe, dass es heute wieder so wird und freue mich schon sehr auf den Nachmittag.

- Das Wetter ist, nach der gestrigen Kälte- und Regenepisode, wieder sonnig und warm. Einfach herrlich!

Wünsche Euch allen einen wunderschönen sonigen Sonntag! 
  Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 19. April 2013

Orangen-Kekse

Diese Woche war es recht ruhig hier im Blog. Ich hab sehr viel gearbeitet, und es war nur wenig Zeit zum Handarbeiten übrig. So ist auch nichts fertig geworden. Morgen sind wir auf eine Hochzeit eingeladen, am Sonntag fahre ich mit einer lieben Freundin zum Spinn- und Wolltag in eine nahegelegenes Freilandmuseum. Da wird wohl auch nichts Selbstgemachtes fertig. Also habe ich heute eines meiner Lieblingsrezepte für Euch:

Orangen-Kekse

1 große unbehandelte Orange (am besten bio), die Schale fein abreiben

125 gr. Butter
100 gr. Zucker
1 großes Ei
100 gr. Mehl
25 gr. Haferflocken
1/4 Teel. Backpulver
                                                 1 Prise Salz                                       aus den Zutaten einen Rührteig  bereiten,
die abgeriebene Orangenschale dazugeben, mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Bei 190 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Das Rezept gibt bei mir 20 bis 25 Kekse.

Ich habe das Rezept schon mit Zitronen oder Orangen/Zitronen-Mischung gebacken. War auch sehr lecker.

Viel Spaß beim Backen, und ich hoffe, dass Euch die Kekse genauso gut schmecken wie mir!

Montag, 15. April 2013

Nadelkissen

 Nein, obwohl ich ja doch viel nähe, ich hatte bisher kein Nadelkissen. Meine Nadeln sammelte ich in einer alten  Bonbondose aus Blech von meiner Oma. Da mich das ein bisschen aufgeregt hat, wollte ich mir ein Nadelkissen machen (wenn es mal schnellgehen muss, dauert es da schon lang bis die Nadeln herausgeholt sind).
 Viele Anleitungen habe ich angeguckt, viele Ideen wieder verworfen und letzendlich sind es eben creawolle-Nadelkissen geworden. Nämlich so, wie es mir gefällt: etwas bunt gehäkeltes mit meinen Lieblingsstoffen kombiniert.

Eines davon hat seine Arbeit bei mir schon aufgenommen. So habe ich jetzt einen kleine Farbklecks bei meiner Nähmaschine und es ist sehr praktisch die Nadeln da einfach schnell mal zu parken.

Im ganzen sind fünf Nadelkissen entstanden. Zwei wurden verschenkt, ein blau-grünes darf bei mir bleiben und zwei sind ins Shöppchen gewandert.

Freitag, 12. April 2013

Ich hab gewonnen!

 Auf dem schönen Blog more than words von Micha, den ich sehr gerne lese, gab es eine Osterverlosung. Ich hab da mitgemacht, weil mich dieses Buch sehr interessiert. Wie hab ich mich gefreut, als ich die Gewinnerin war! Gestern kam das Buch bei mir an und ich bin begeistert.
 Das Buch ist in 4 große Kapitel (die Jahreszeiten) eingeteilt. Passend dazu gibt es zu jeder Jahreszeit tolle Ideen und Rezepte. Aus dem Frühlinskapitel hat mich die Frühlingsbutter sehr angesprochen. Gestern hab ich schon Kräutersämereien für unsere Kräuterspirale gekauft, damit ich viele der Rezepte, für die man Kräuter braucht, umsetzten kann.
 Aus dem Sommerkapitel finde ich den Minzzucker ganz interessant. Da ich Minze als Tee und Gewürz sehr mag, wird der bestimmt ausprobiert.
Tolle Seifenrezepte hat die Autorin aufgeschrieben: die Zimterlen-Seife wird im Herbst/Winter hier gesiedet. Ich kann mir vorstellen, wie toll die riecht.

Liebe Micha, 
vielen, vielen Dank für dieses schöne Buch!

Mittwoch, 10. April 2013

Küchenecke fertig!

 Seit wir hier in diesem Haus wohnen (also seit knapp 4,5 Jahren) war mir diese kleine Küchenecke ein Dorn im Auge. Sie ist in unserem großen Wohn-Ess-Bereich der Übergang von Küche zum Esszimmer. Der Mann und ich haben uns schon ganz oft den Kopf zerbrochen, was wir daraus machen könnten. Nun, außer einem Bild (ein Druck vom Sohn) und ein bisschen Deko wollte uns nichts einfallen.

Letzte Woche (während unseres Osterurlaubs) waren wir im schwedischen Möbelladen und kauften zwei dieser weißen, und doch sehr modernen, Regale. Ich war ein bisschen unsicher, ob das so zu unserer Buchenholzküche passen würde. Aber es passt sehr gut! Der Mann hat mir noch die neuen Bilder (also nur die Drucke sind neu, die Rahmen schon alt) aufgehängt und nun bin ich sehr zufrieden. Ein bisschen Platz für meine Latte-Cups ist auch übrig, vielleicht kommen ja noch mehr dazu?

Dienstag, 9. April 2013

(M)ein kleiner Beitrag zum Plastikvermeiden

 Schon länger gibt es hier im Hause creawolle Überlegungen weniger Plastikmüll zu verursachen. Der Sohn hat in der Schule "Plastic Planet" gesehen, ein bisschen "öko" sind der Mann und ich ja schon immer, und mich nerven z.B. die vielen Plastikverpackungen um Lebensmittel (mit ihren Schadstoffen) und die Plastiktütenflut.
 Auf interessante Beiträge zu diesem Thema habe ich schon mal in einem anderen Post hingewiesen. Vor ca. 3 Wochen gab es bei sechziggradnord ein tolles Tutorial für das Nähen von Gefrierbeuteln. Besonders gut geeignet sind die für das Einfrieren von Brot. Ich habe aber in der letzten Zeit auch schon Hefezopf und Trockenkuchen darin eingefroren. Funktioniert einwandfrei! Ich konnte keinerlei Unterschied zum Einfrieren in Gefrierbeutel finden (für Fleisch, Suppen, Gemüse, etc. werde ich erstmal weiterhin Gefrierbeutel aus Plastik verwenden, obwohl es bei kreativberg einen ermutigenden Bericht über das Einfrieren in Schraubgläsern gibt, werde ich demnächst testen).
Das Nähen ging sehr schnell, hat Spaß gemacht. Ich habe einfach Stoffreste verwendet, Webband als "Verschluß" mit angenäht. Die Beutel sind aus Baumwollstoff und können auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Ein schöner Farbklecks im Küchenalltag und ein kleiner Beitrag für die Umwelt.

Sonntag, 7. April 2013

Sonntagsfreude



Meine Sonntagsfreude kommt heute sehr spät. Eigentlich wollte ich heute gar keine bloggen. Ich bin nämlich frustig: krank war ich ja seit Ostersonntag, aber seit Donnerstag liege ich richtig flach. Ich habe eine heftige  Nebenhöhlenentzündung, Ohrenschmerzen und fühle mich richtig krank. Seit heute nachmittag ist es wieder besser, morgen darf ich dann wieder arbeiten (ich war meine ganze Urlaubswoche krank). So, nun genug meine schlechte Laune erklärt.
 Da es  mir auf dem Sofa langweilig war, habe einfach an meinem Langzeit-Ufo-Projekt weitergearbeitet. Die Wolle (Borkum von Rödel, 45% Viskose, 40% Baumwolle, 15% Leinen) habe ich schon im vergangenen Sommer gekauft. Einen Lochmusterpulli dann damit begonnen, der mir so gar nicht gefallen wollte, alles wieder aufgeribbelt. Im letzten Weihnachtsurlaub fand ich dann eine Anleitung in einem Lea Sonderheft für große Größen und mit stricken losgelegt. Gerade ist er nun fertig geworden. Und ich freue mich so darüber. Er paßt sehr gut (Tragefotos kommen noch, bin heute wirklich nicht fotogen: rote Nase, rote Augen, Jogginghose ...) und er gefällt mir auch gut. Also heute doch noch eine richtige Sonntagsfreude für mich.

 Jetzt noch ein ernstes Wort an den Frühling: Du darfst jetzt wirklich kommen! Mein Frühjahr/Sommer-Pulli ist nun fertig und ich möchte ihn gerne tragen. Bei den momentanen Temperaturen erfriere ich darin allerdings. Also, lieber Frühling beeile Dich mit den warmen Temperaturen und dem Sonnenschein!

 Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 4. April 2013

Häkelarmband

 Ein ganz schnelles und, wie ich finde sehr schönes, Projekt sind diese Häkelarmbänder. Die ausführliche und schön bebilderte Anleitung dazu gibt es hier.

Einfach Wollreste suchen, Luftmaschenkette häkeln, Knöpfchen draufnähen und fertig! Ich habe einige mehr gemacht als auf die Fotos durften. Ein Teil ist schon verschenkt, zwei gehören mir und die anderen werden auch noch an liebe Menschen weitergereicht.

Mich hat seit zwei Tagen ein heftiger Virus befallen (bin jetzt seit 4 Wochen ständig krank) und das in meinem Urlaub! Werde es heute ruhig angehen, ein bisschen stricken, ein bisschen nähen und in den Küchenschränken etwas Ordnung machen.

Mittwoch, 3. April 2013

Sonnentor

Die Produkte von Sonnentor kaufe ich schon viele Jahre. Und dies, weil sie mich immer wieder überzeugen. Besonders gerne mögen wir die Tees und die verschiedenen Gewürz- und Blütensalze.

Gerne gucke ich auf die Homepage von Sonnentor (da gibt es tolle e-cards zum Verschicken). Vor einiger Zeit sah ich, dass Sonnentor ein eigenes Magazin herausbringen wird. Man konnte sich als Abonnent eintragen, und zusätzlich wurde eine bestimmte Zahl von Probepäckchen verschickt.
Sehr gefreut habe ich mich dann über eine Mail von Sonnentor mit der Bitte um unsere Adresse und der Ankündigung, dass wir ein Probepäckchen bekommen. Nach kurzer Zeit kam es an und es war ein bisschen wie Weihnachten: das neue Magazin, Tees, Früchtsüppchen, Gewürze und -salze und eine Probepackung für die neuen Suppen waren drin.
Als Erstes probierten der Mann und ich uns durch die Tees. Viele Sorten, die wir noch nicht kannten waren dabei. Besonders gut geschmeckt hat mir die Sorte "Osterüberraschung" und "Frühlingskuss". Der Mann mochte den Chai-Tee sehr gerne. "Frühlingskuss" schmeckt wirklich ein bisschen nach Frühling.
Gespannt war ich auf die Fruchtsüppchen. Diese eignen sich pur als veganes Dessert. Für ein schönes Freunde-Abendessen habe ich als Nachtisch die beiden Sorbets in kleine Gläschen gefüllt und ein bisschen Quark mit Honig draufgegeben. Das war unbeschreiblich lecker. Diese Fruchtsüppchen werde ich sicherlich weiterhin kaufen. Besonders im Sommer ist dies eine gute und zucker- und fettärmere Alternative zu Eis.
Sehr lecker fanden wir auch die neuen Suppen (hier auf dem Bild Kartoffel-Zwiebel-Süppchen). Begeistert bin ich davon, dass in der Packung eine Gewürz-Blüten-Mischung mit dabei ist. Dies ist optisch und geschmacklich ein tolles Topping. Mir hat besonders gut das Kräuter-Minze-Süppchen geschmeckt. Die Suppen sind vegan, ich habe allerdings ein bisschen Sahne hinzugefügt. Alle Süppchensorten fanden wir sehr lecker. Kaufen werde ich wohl weiterhin das Tomaten-Basilikum-Süppchen (schmeckt wie frische Tomaten im Sommer) und das oben erwähnte Kräuter-Minze-Süppchen. Die Suppen sind dezent gesalzen. Fand ich ganz gut, denn nachsalzen kann man ja immer. Andere schnelle Suppen waren dem Mann oft zu salzig. 

Vielen Dank an Sonnentor, dass wir testen durften. Es hat uns sehr gut geschmeckt und viel Spaß gemacht!