Donnerstag, 30. Mai 2013

Neue Buchumschläge

Gerade ist es sehr nählastig hier. Das liegt daran, dass ich momentan ein paar freie Tage habe und mich so richtig hinter der Nähmaschine verkriechen kann. Das Wetter tut ja sein übriges dazu.

Wenn ich arbeite, komme ich momentan kaum zum Nähen. Da stricke ich abends auf dem Sofa. Aber entweder stricke ich gerade an Langzeitprojekten oder an Geheimprojekten,als nichts zum bloggen.
Die Tage sind also diese Buchumschläge entstanden. Ich nähe die so gerne, bestimmt, weil ich sie so gerne benütze. Ich habe eigentlich immer drei im Einsatz.
Die Umschläge sind alle ganz unterschiedlich geworden: mal mit mal ohne Applikation, mal bunt mal eher dezent. Ich find die alle schön! Sie durften alle ins Shöppchen wandern und freuen sich auf Buchliebhaber.
Heute habe ich wieder "Knochenkissen" zugeschnitten. So viele liebe Menschen wünschen sich solche von mir, also ran an die Nähmaschine.
Und dann hab ich mir noch drei tolle Ebooks gekauft, das eine heute gleich ausprobiert und ich bin sowas von begeistert. Schöne Werke sind entstanden, zeige ich Euch bald.

Montag, 27. Mai 2013

Täschchen genäht

So, wie gestern versprochen, hier die neuen Täschchen. Erstmal habe ich aus meinem Geburtstags-Happy-Stoffen noch zwei ganz kleine Täschchen genäht. Jetzt ist wirklich jedes Fitzelchen dieser wunderbaren Stoffe vernäht worden. Die beiden bleiben bei mir, das ist schon sicher.
Ein paar mittelgroße Täschchen für Krimskrams, Schminksachen, Kabelsalat, Frauenkram, Ohrenstöpsel ... mit KamSnaps-Verschlüssen sind auch entstanden. Hmm, sehr eulenlastig, aber einfach momentan meine Lieblingsstoffe.
Und drei richtig große, nicht mehr Täschchen, sondern Taschen habe ich auch noch genäht. Da geht richtig was rein. Verschlossen werden sie mit einem selbstbezogenen Knopf und einer Schlaufe aus Gummiband.

So, wie immer, einige bleiben bei mir, andere werden verschenkt und ein paar werden ins Shöppchen wandern.

Sonntag, 26. Mai 2013

Sonntagsfreude

Heute tue ich mich ein bisschen schwer mit der Sonntagsfreude:

Meine Mama hat heute Geburtstag. Und glücklicherweise geht es ihr etwas besser, sodaß heute eine Geburtstagsfeier mit vielen lieben Verwandten stattfinden kann. Gestern habe ich schon den ganzen Tag gebacken: Maulwurftorte, Rotweinkuchen und Muffins.  Ich hab mich sehr auf die Feier gefreut.

Tja, und gestern hatte ich auch schon Halsweh und Kopfschmerzen. Heute morgen bin ich dann sehr krächzend aufgewacht, Hals- und Kopfschmerzen waren immer noch da. Also meine Mama angerufen, gratuliert und für heute abgesagt. Mann und Sohn sind auf der Feier, die Kuchen haben wohl auch schon gut geschmeckt.

Ich habe heute vormittag viel gelesen, geruht, ferngesehen, Blogs geguckt und mich gelangweilt. Nachmittags war ich ein bisschen an der Nähmaschine, und es sind ein paar kleine Täschchen für Krimskrams, Schminksachen, Frauenkram, usw. entstanden. Über die freue ich mich sehr, hab sie gleich digifiert, damit der Mann sie mir heute abend noch auf den Computer holen kann. Dann kann ich morgen endlich wieder mein Shöppchen auffüllen.

Das Bild unten zeigt die "Ostertäschchen": ein Kabel-IPod-Täschchen für den Sohn und eine Garage für die Lesebrille vom Mann. So ähnliche Täschchen sind heute auch entstanden. Aber die Fotos kommen noch, Ihr wisst ja, ich bin ein Computerdummie .....
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Montag, 20. Mai 2013

Ein bisschen genäht

hab ich dann doch. Ich wollte meiner Mama zum Muttertag Kosmetiktäschchen schenken. Bald darf sie zur Kur fahren und da sind die wirklich praktisch. Das mit dem Reissverschluss hab ich schon vor einiger Zeit genäht. Toll für Tabletten und Kleinkram.
 Die beide größeren habe ich vorletzte Woche genäht. Ganz einfach mit Kamsnaps zum Schließen. In die passt mehr rein: Nagelfeile, Schminksachen, Kamm, Lippenpflege ... Verziert wurden sie noch mit einer Häkelblüte in wollweiß, eben so wie es mir gefällt und hoffentlich auch den Beschenkten.

Freitag, 17. Mai 2013

Wald-Wipfel-Weg bei St. Englmar

Hier ist es gerade sehr ruhig. Das liegt daran, dass um mich herum sehr viel los ist. Ich muss viel arbeiten, habe einen Fall, der mir an die Nieren geht. Meine Mama ist leider immer noch im Krankenhaus und wohl viel kränker als anfangs angenommen wurde. 

Somit komme ich weder zum Stricken noch zum Nähen. Aber damit hier mal wieder etwas Neues steht, berichte ich von unserem Vatertagsausflug. Der Mann durfte sich das Ziel aussuchen und wollte zum Wald-Wipfel-Weg bei St. Englmar.
Sehr hoch war es da, huiuiuiui. Ich habe ja nicht so das Problem mit Höhe, aber es hat da auch kräftig geschaukelt, wie eben echte Baumwipfel. Die Aussicht war herrlich. Wir sind richtig lange oben geblieben. Immer wieder gab es neue Aussichtsplattformen und eine Hängebrücke (man konnte beim Drüberlaufen nach unten sehen, huiuiuiui!).
So hoch war es!

Die  besagte Hängebrücke: Man muss aber nicht drüber, daneben geht der Holzsteg ganz normal weiter, ist aber schon lustig!

Das Ende des Wald-Wipfel-Wegs. Danach beginnt der Naturerlebnispfad mit optischen Phänomenen. Das ist sozusagen dann der Rückweg. Dieser ist sehr kurzweilig, hat auch meinem Pubertier noch gut gefallen, mit Kletterwand und vielen interessanten Fragestellungen und am Ende mit optischen Phänomenen.
Zwei in luftiger Höhe!

Beendet haben wir unseren Rundgang auf der Sonnenterrasse des dazugehörigen Cafes mit Milchkaffee und Kaiserschmarrn. Ein sehr schöner Ausflug für Erwachsene, Kinder und Pubertiere.

Nochmal der Blick vom Rückweg nach oben!

Heute ist mein letzter Arbeitstag, dann hab ich 1,5 Wochen frei. Bald gibt es wieder Kreatives von mir, ich freu mich schon aufs Werkeln und habe viel vor!

Sonntag, 12. Mai 2013

Sonntagsfreude: Muttertag

 Heute morgen wurde ich vom Sohn ganz lieb geweckt. Schnell musste ich ins Esszimmer kommen. Er war beim Semmeln holen und hat mir diesen tollen Muttertagskuchen besorgt. Hat sehr lecker geschmeckt: Erdbeersahne mit Bisquit.
 Und gaaanz liebe Geschenke habe ich bekommen: meine Lieblingsdusche, eine tolle Karte und zwei Kugeln für meinen Engelsrufer. Ja, und dann durfte ich das heutige Ausflugsziel bestimmen. Schon lange wollte ich zu Joska nach Bodenmais und den Glasgarten und die Glashütte besichtigen.
 Nach einer recht langen Autofahrt kamen wir endlich am frühen Nachmittag an. Überall tolle und kreative Ideen aus buntem Glas, einfach herrlich.
 Ganz viel Glasmosaik auf Wegen, in der Ausstellungs- und Verkaufshalle und am tollsten in den Toiletten. Leider hatte ich da keine Kamera dabei. Aber so ein stilles Örtchen mit Unterwasserglasmosaikbildern und handgeblasenen bunten Glaswaschbecken hätte ich auch gerne.
 In der Glashütte konnte man selbst das Glasblasen probieren. Hier der Sohn der mir eine Bewässerungskugel bläst. Die ist sooo schön geworden. Da hüpft mein Mamaherz ganz heftig.
 Wieder Galsmosaik: diesmal eine lange Sitzbank. Dahinter sind ganz viele Glaskugeln, die ein Bild ergeben.
 Der beste Ehemann der Welt und meinereiner bei einer kurzen (heftig Regen)Rast.
 Wunderschöne Glasdeko überall, hach, ich konnte mich gar nicht sattsehen. Ich habe mir eine Glaskugellampe gekauft: ein Holzsockel mit Glühbirne, auf den man eine beliebige Kugel setzen kann (habe eine in Orangetönen mit spitzem Ende ausgewählt). Die gibt so schönes Licht, hab sie nur leider noch nicht digifiert, kommt aber noch.
 Tja, und dann leider immer mehr Regen und dunkle Wolken. Die schönen bunten Glaselemente kann man kaum erkennen.
Noch schnell zum Abschied habe ich diesen originellen Brunnen knipsen müssen, dann waren wir richtig durchnässt. Es hat mir dort sehr gut gefallen, im Innenbereich gab es auch ein schönes Cafe. Gerne hätte ich noch mehr von den schönen Außenanlagen mit viel Glaskunst gesehen und diese abgelaufen. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt. Sicherlich war das nicht der letzte Ausflug dorthin. 

Ein schönes Abendessen in meinem Lieblingsbistro (Omlett mit Blattspinat mit Kirschtomaten und Mozzarella gefüllt) hat den Tag wunderbar abgerundet. Vielen lieben Dank meine beiden Lieben für diesen wunderschönen Tag! Eine unvergessliche Muttertags- und Sonntagsfreude.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 11. Mai 2013

Entspannungs- (Knochen) Kissen

In einigen Blogs sah ich diese Entspannungs-Nacken-Kissen. Als ich sie dem Sohn zeigte, sagte er, er wolle auch so einen "Knochen". Also schnell die Anleitung angeguckt, Schnittmuster ausgeschnitten, zusammengeklebt und los ging´s mit Stoffzuschneiden.
Das Nähen war richtig einfach, das Ausstopfen der Kissen dauert ein bisschen, weil es soll ja schön fest sein. Diese beiden "Knochen" sind für den Sohn (Eulen) und für mich (Häuschen).
Kissen in Action: Sohn beim "Tabletten". Sehr bequem sind die auch beim Fernsehgucken.
 Ein weiteres Nackenkissen habe ich für meine Mama genäht. Sie ist momentan, leider wieder, im Krankenkaus, und sie hat sich sehr über dieses Mitbringsel gefreut.
Dieser Entspannungs-Knochen ist für den Mann in seinem Lieblingsstoff genäht (den es bei unserem Schweden leider nicht mehr gibt, schnief!). So, nun kann die Entspannung beginnen, denn wir sind alle mit den passenden Kissen versorgt.

Sonntag, 5. Mai 2013

Sonntagsfreude

 Meine Sonntagsfreuden heute:

- der Loop aus den Geburtstagsstöffchen ist fertig  geworden. Und ich find ihn sooooo schön!
- Ich hab heute richtig viel Zeit zum Stricken. Momentan stricke ich eine Shalom aus Schurwolle mit langen Ärmeln. Jetzt sind die Ärmel dran und ich habe eine Schurwolldecke auf den Knien beim Stricken, puh sehr heiß bei den Temperaturen. Also habe ich aus meinem Wollvorrat dieses Baumwollbändchengarn geholt. Ich hab´s mal beim Ausverkauf eines Wollgeschäfts sehr günstig erstanden, fand die Farben schön. Daraus soll ein Sommertop, Bolero oder kleines Pullöverchen werden, ich bin noch unschlüssig. Und dann geht es nachmittags in unseren Strandkorb zum Stricken, abends wird gegrillt. Sonntagsfreude pur!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 3. Mai 2013

Geburtstagsausflug


 Bevor ich von meinem Geburtstagsausflug erzähle, möchte ich mich ganz herzlich für Eure lieben Glückwünsche bedanken! Ich habe mich sehr darüber gefreut!


 So, aber nun zum Ausflug: Ich wollte so gerne einmal ein Stück des Jakobswegs gehen. Ja, und ein kleines Stück davon liegt sogar bei uns in der Oberpfalz. Also machten wir uns auf den Weg ins Lauterachtal.

  Überall wunderschön blühende (Ginsterbüsche sind es nicht! Vielen Dank Ihr Lieben für die Antworten!) Schlehenbüsche. Ein wahres Frühlingsblütenmeer.
  
 
 Als wir ein gutes Stück des Wegs gegangen waren, tauchten auf einmal Alpakas in einem großen Gehege auf. Sehr kuschelige Tiere und tolle Wolllieferanten.
 Die Landschaft zu betrachten hat so gut getan! Ein kleines Flusstal mit fast! unberührter Natur.
 
 Immer wieder sind wir auf die Jakobsmuschel gestoßen. Der Sohn hat sie immer gesucht und hat dabei gar nicht gemerkt, dass er ganz uncool und langweilig wandern geht.
 Auf dem Rückweg hat der Sohn viele, richtig große, Schnecken gefunden. Auch einige leere Schneckenhäuschen hat er gesammelt. Wir haben viel Natur gesehen und erlebt. Das kann sogar einen 15,5 jährigen Pubertier faszinieren.
Hinterher ging es  in die Hammermühle. Ein toller Demeterhof mit Taverne, Biergarten und kleinem Hofladen. Wir haben gut gegessen (nach dem Wandern waren wir sowas von hungrig) und im Hofladen hat der Mann etwas Wurst von glücklichen Rindern eingekauft.

Es war ein toller Ausflug und wer in der Nähe wohnt, dem kann ich es nur empfehlen!

Donnerstag, 2. Mai 2013

Happy Birthday to me

 
 

  Gestern war es wieder mal so weit: ich wurde ein Jahr älter. Morgens wurde ich ganz lieb geweckt mit vielen Glückwünschen und einem Geburtstagsständchen. Dann durfte ich zum Esstisch und meinen Geburtstagskuchen sehen: Erdbeerkuchen, vom Mann gemacht, mit Kerzen im Fliepi-Design.
Ein paar von den vielen lieben Geschenken: neue Frühjahr/Sommer-Kleidung (ich durfte am Dienstag nachmittag Shopping Queen sein! Wer die Sendung kennt weiß es: ich bekam vom Liebsten einen Umschlag mit Geld und durfte mit ihm Shoppen gehen. Das Beste war, er hat NICHT gemotzt, war NICHT ungeduldig und es war einfach herrlich!).

Lustige Geburtstagskarte und die langersehnte Teekanne von Green Gate. 

Ein richtig tolles Geschenk wollte ich Euch noch zeigen: von der lieben Carina habe ich so ein schön verpacktes Päckchen bekommen.
 Und darin waren, freu und juchz, Happy-Stoffe von Hamburger Liebe! Ich habe mich so gefreut! Schmachte die ja schon lange an aber habe ein selbstauferlegtes Stoffkaufverbot wegen akuter Überfüllung des Stoffregals. Ich streichle die Stöffchen ganz viel und überlege schon,was ich daraus nähe und zwar nur für mich!
Gestern haben wir auch noch einen tollen Ausflug gemacht. Dazu morgen mehr. Ich Computerdummie komme wieder mal nicht mit den Fotos klar und der Mann muss helfen.