Sonntag, 28. Juli 2013

Sonntagsfreude

Nachdem wir den gestrigen heißen Tag auf Festen und im noch heißeren Auto verbracht haben, wollten wir heute ganz zeitig an unseren Badesee. Morgens haben der Sohn und der Mann noch Stachel- und Johannisbeeren gepflückt (ja, die verkoche ich heute abend, wenn es kühler ist, zu Beerengelee) und vormittags ging es dann ab ans Wasser.
Nach bestimmt einer Stunde im kühlen Nass haben wir ein Mittagspicknick verspeist. War sehr lecker! Ein bisschen haben wir uns noch in der Sonne braten lassen und nun relaxen wir zu Hause. Die Männer wollen Fußball gucken, ich werde mich in den Strandkorb legen und mich ab und zu unter unserer Gartendusche abkühlen. Heute abend wollen wir noch grillen, ich hoffe, dass das Wetter noch hält.
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 27. Juli 2013

Eine Woche voll Musik

 und schöner Konzertmomente liegt hinter uns. Beim Sohn ist seit Mitte Juli Notenschluss. Da gab es in der Schule und zu Hause viel Zeit zum Üben und Vorbereiten auf zwei große Konzerte (und viele Taxifahrten für mich um den Sohn mitsamt Bratsche zu den Konzerten bzw. Proben zu bringen).
 Das erste Konzert war am Dienstag: Solostücke und Duette mit seiner Bratschenlehrerin und seinem Orchesterleiter (der ist auch sein Lieblingsmusiklehrer und sein großes Vorbild).

Der Sohn hat mir erlaubt dieses Foto hier zu posten, ansonsten ist er davon nicht so begeistert. Schön für mich, ihn so glücklich und versunken in die Musik zu sehen. (Da musss ich mir ein kleines Rührungstränchen verkneifen und ein bisschen Mutterstolz ist da auch in mir.)
Am Freitag war dann Orchesterkonzert (der Sohn spielt im Schulorchester) in tollem Ambiente. Ein sehr schönes Konzert, das die ganze musikalische Bandbreite (Chor, Bläser, verschiedene Orchester) zeigte, die es an seiner Schule gibt.
So, und heute war dann in der Arbeit vom Mann Familienfest (ich hab heute das erste Mal sein Büro gesehen, sonst darf da keiner rein) und beim Sohn Schulfest. Wir waren von Mittag bis 14 Uhr in der Firma vom Mann und hinterher in der Schule vom Sohn (seine Klasse zeigte eine Ausstellung über Johannes Kepler). Morgen ist vor allem eines angesagt: baden gehen und relaxen um die Hitze besser zu ertragen.

Dienstag, 23. Juli 2013

Patchwork, die zweite

Für ein Geburtstagskind, das gerne Patchworkkissen mag, habe ich mich an diesem Kissen versucht. Die Farb- und Stoffwünsche also erstmal erfragt und dann munter Stöffchen bestellt. Dann gings ans schneiden und nähen. Puh, ich hätte nicht gedacht, dass es doch (zumal bei mir) so lange dauert.
Ich wollte auch gerne die Rückseite patchen und nicht nur einfach Stoff draufnähen. Bei vielleicht noch nachfolgenden Kissen werde ich mir das aber gut überlegen. Das Ganze hat sich schon gezogen.

Am Rand habe ich noch dünne Stoffstreifen rundum genäht und dann eine Wellenkante genäht. Ein bisschen quilten mit der Nähmaschine habe ich auch probiert, wobei mein Maschinchen da schnell an ihre Grenzen kam.
Dem Geburtstagskind hat das Kissen gefallen und mir übrigens auch. Ich bin ja schon ein bisschen am Überlegen, ob ich mir auch so eins mache. Ich hab gesehen, dass es spezielle Patchworklineale gibt. Da geht das Zuschneiden bestimmt schneller. Ich geh mal Internet gucken ....

Sonntag, 21. Juli 2013

Sonntagsfreude

 Der Sohn hat heute morgen unseren kleinen Kirschspalierbaum abgeerntet. Im alten Haus (in dem wir bis vor 5 Jahren mitten auf dem Land lebten), das ja mein Elternhaus war, stand ein riesiger Süßkirschenbaum. Da gab es jeden Sommer Kirschen satt. (Wenn ich daran denke, sehe ich mich nächtelang am Esszimmertisch sitzen und Kirschen entkernen.)
Hier, in unserem kleinen Stadtgarten, ist der Kirschertrag immer etwas so 3 bis 4 Kilo. Der Baum darf nicht höher wachsen, da sonst Blätter in den Ablauf für die Brauchwasserzisterne fallen würden. Wir nehmen dieses Wasser für die Waschmaschine, Toilettenspülung und den Garten. Zuviel Dreck wäre da im Filter nicht so gut und es würde wohl auch riechen. 

Das Entkernen war diesmal ein bisschen spritzig und saftig (frau könnte auch sabberig sagen). Die Kirschen sind bei dem momentanen Wetter sehr schnell gereift, das Fruchtfleisch war schon sehr weich. Der Saft ist mir an den Händen und Armen entlang geronnen, nicht so toll.
Aber die Aussicht auf leckere, selbstgekochte Kirschmarmelade hat dies doch wieder wett gemacht. Auch musste ich schon an Spitzbuben, die ich immer mit dieser Marmelade fülle, für die Adventszeit denken. Hmmm, lecker! Also doch eine Sonntagsfreude. 

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 20. Juli 2013

Nadelkissen

 Heute dürft Ihr mal ein bisschen in mein Nähstübchen gucken. Lange Zeit habe ich keine Nadelkissen benutzt. Meine Stecknadeln sammelte ich in einer Metalldose. Doch sehr oft habe ich mich beim Herausnehmen der Nadeln gepikst, aua!
 Also häkelte und nähte ich mir das erste Nadelkissen. Fand es toll, die Nadeln sind schnell griffbereit, kein gepikse mehr. Aber da ich ja auch viel am Bügeleisen, und nicht nur am Nähtisch arbeite, musste noch ein zweites her.
 Und weil ich ja immer nicht nur eins machen kann, sind diese drei auch noch entstanden. Die durften ins Shöppchen wandern und warten dort auf ihren Einsatz.

Donnerstag, 18. Juli 2013

Sommerzeit = Häkelzeit

 Im Sommer (vor allem bei diesen tollen warmen Temperaturen) häkle ich gerne mit meiner geliebten Catania. Beim Stricken mit Wolle schwitzen meine Hände, dass mag ich so gar nicht. Häkeln mit Baumwollgarn ist da luftiger und kühler.
 Viele Obstapplikationen sind wieder fertig geworden. Ich freue mich sehr, dass die Ebook-Hüllen mit den Früchtchen momentan oft angefragt werden. Es macht mir Spaß dafür zu häkeln und zu nähen.
 Aber auch zwei obstige Buchhüllen sind so nebenbei entstanden. Die dürfen jetzt ins Shöppchen wandern. Hach, Sommerzeit ist irgendwie auch Erntezeit.

Sonntag, 14. Juli 2013

Sonntagsfreude

 Meine Sonntagsfreude: Sommer, Sonne, Baden, Eis schlecken, Grillen und faul in der Sonne liegen. Gestern und heute waren wir drei (bzw. gestern vier, da ein Freund vom Sohn mit dabei war) an unserem Lieblingsbadeweiher.
 Für mich eine besondere Freude, da ich letzten Sommer, wegen zwei Ops und einem kaputten Knie, nicht Schwimmen gehen konnte. Einfach herrlich das wieder genießen zu dürfen! Und so langsam werde sogar ich Hellhäutige ein kleines bisschen braun!
Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 12. Juli 2013

Winzigkleine Täschlis

 für Einkaufswagenchips habe ich genäht. Sie können mit Hilfe des Schlüsselrings an den Schlüsselbund rangemacht werden und so ist der Chip immer griffbereit.

 Die sind als Dankeschön für liebe Kunden, als Mitbringsel, kleine Schenklis, usw. gedacht. Genäht sind die ganz schnell nach dem tollen (kostenlosen! Vielen Dank dafür!) Ebook vom Farbenmix. Die Einkaufswagenchips habe ich beim großen Auktionshaus bestellt (der Mann hat ganz verwundert geguckt als die ankamen. Er ist es ja gewohnt, dass ich gerne shoppen gehe, aber die Menge hat ihm wohl ein bisschen Angst gemacht, hihi!)
 Ich habe da einfach meine kleinen Stoffreste dafür verwendet. Die sind schnell zugeschnitten und noch schneller genäht. Das KamSnaps reinclipsen und das "Reinfriemeln" des Schlüsselrings dauern ein bisschen. Aber ich find die toll, habe auch schon einen am Schlüsselbund, der heute beim Einkaufen seinen ersten Einsatz hat.
Von einer Auftraggeberin, die als Dankeschön auch so eine Täschchen bekommen hat (allerdings einen Prototypen mit Karabinerhaken, ist nicht so toll zum Nähen), habe ich dieses Foto beim Einsatz bekommen. Freue mich sehr darüber, dass er gefällt und den Alltagstest bestanden hat.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Ganz schön bunt getrieben

hab ich es letzte Woche in meinem Nähzimmerchen. Ich wollte mir ein Gut-Schlaf-im-Hotel und Referat-Belohnungskissen nähen. So konnte ich ein bisschen Farbe, Stoffe und Heimatgefühl mit zur Fortbildung nehmen. Da ich mich für keinen Stoff entscheiden konnte, hab ich einfach alle meine momentanen Lieblingsstoffe genommen.
Das war meine Patchwork-Premiere. Für das erste Mal bin ich ganz zufrieden damit. Einige Ungenauigkeiten gibt es noch, aber beim nächsten Mal hoffe ich, dass es dann gut wird. Dieses neue Patchwork-Projekt nimmt so langsam Gestalt an: es soll ein Geburtstagsgeschenk werden, und mehr wird noch nicht verraten.
Die Rückseite hab ich aus meinen momentanen absoluten Lieblingsstoffen genäht: Sunshine von Riley Blake. Ich hab diese Woche schon wieder nachbestellt. Kann frau nach einem Stoff süchtig sein? Ein klares Ja: die Farben und die Muster sind für mich Sommer, Sonne und Gute Laune.

Montag, 8. Juli 2013

Babysachen

 In unserer Verwandtschaft gab es große Freude: es gibt ein neues Mitglied! Ein kleines Babymädchen wurde geboren und das wollte ich natürlich bestricken (Ich warte ja schon so lange darauf endlich Babysachen nadeln zu dürfen !!). Die Mama wollte kein rosa und kein lila, aber grün fand sie gut.
 Also schnell Wolle bestellt und losgelegt. Aus den Resten der Decke und ein bisschen Catania durfte ich nun endlich ein Knubbelchen stricken.
 Der eigentliche Wunsch war eine Babydecke. Gut gefallen hat mir das Pine Forest Baby Blanket. Ich finde, das ist eine ideale Sommerdecke. Die Qualität der Wolle ist 50 % Baumwolle und 50 % Mikrofaser, also schön kuschelig weich und gut zum Waschen.
Die Eltern und das Babymädchen haben sich sehr gefreut und mich hat es sehr gefreut (endlich !!!) etwas für so ein kleines Menschlein stricken zu dürfen.

Mittwoch, 3. Juli 2013

Big Granny Square-Kissen

 Häkelkissen, aber diesmal eckige, sind die Tage fertig geworden. Gehäkelt und genäht nach der tollen Anleitung von elealinda. Das Ebook hatte ich schon vor längerer Zeit gekauft und endlich bin ich nun zum Häkeln gekommen. Wie immer, ein tolles Ebook!!! Die haben richtig Spaß gemacht und es werden bestimmt noch welche folgen.
Ich hab zwei verschiedene Farbkombis gehäkelt. Das Kissen soll für unseren Ohrensessel sein. Das zweite, grün/lila/blau, gefällt mir, nach langem Abwägen, doch am besten (hier seht Ihr es schon auf seinem Platz im Korbsessel). Das andere darf ins Shöppchen wandern.
Bis Montag ist hier eine kleine Blogpause. Ich bin dann mal weg ... von morgen ist Sonntag bin ich auf einer Fortbildung ohne Laptop.