Mittwoch, 28. August 2013

Auszeit

Die letzten Wochen waren für mich recht stressig: Abschlussarbeit schreiben, in der Geld-verdien-Arbeit gab es viel Stress und zu Hause war auch so Einiges los. Viel Schönes, viele Besuche mit und bei lieben Menschen aber auch eben viel Arbeit.

Wenn ich ein klein bisschen abschalten wollte die letzte Tage habe ich Steine umhäkelt. Gesehen habe ich die vor kurzem auf dem Blog von Jademond (dort gibt es auch die Anleitung). Die gefallen mir so gut und das Häkeln war wie eine kleine Meditation.

Und weil ich jetzt eine richige Auszeit brauche ist hier ein bisschen Pause.

Dienstag, 27. August 2013

Ich habe fertig

 und das gleich zwei Mal! Aber alles schön nacheinander. Von den Nadeln gehüpft ist am Sonntag meine Herbstjacke. Ja, irgendwie ist es bei uns schon recht herbstlich.
Gestrickt habe ich an meinem Shalom Cardigan recht lange (begonnen habe ich im März damit). Aber an warmen Tagen war der große (Frau ist ja keine Elfe) und schwere Strickzeug auf den Knien einfach zu heiß. Auch mit den Ärmel habe ich viel getüftelt. Der erste Veruch war zu weit, der zweite auch nicht so toll, aber okay.
 Die Wolle nannte sich "Mix" vom Wolle Rödel und ist aus 50% Schurwolle und 50% Poly. Gestrickt mit Nadeln Nr. 6,5. Ich mag die Jacke und ja, ich freue mich auf den Herbst.

So, nun zum zweiten "Ich habe fertig": Taaadaaaaah, da ist nun meine Abschlussarbeit. Gestern hab ich sie gleich abgegeben. So, nun im Herbst noch zwei Fortbildungsblöcke und dann bin ich endgültig systemisch gebildet.

Heute ist mein letzter Arbeitstag, dann endlich URLAUB!


Sonntag, 25. August 2013

Sonntagsfreude: Wolle färben

 Heute war Färbetag! Ich hatte nur noch ein paar kleine Reste von meinen geliebten Luvotex-Farben im Keller. Plan war, all die Sockenwollstränge, die mir nicht gefallen (aus den ersten Färbeversuchen oder die Solarfärbungen vom letzten Sommer) zu überfärben.
 Enttäuschend war dann erstmal, dass ich nur noch ein paar Krümelchen Braun, Orange, Rot und Violett hatte. Nun gut, also musste es damit gehen. Mit den Strängen bin ich ganz zufrieden, sie sind nun einfärbig schattiert, auf jeden Fall besser als zuvor.
Im ersten Bild seht Ihr eine gefärbte Biobaumwolle (die hatte ich gekauft, als ich mit dem Sohn schwanger war, das ist etwa 16 Jahre her, hüstel). Die sollte eigentlich Dunkelrot mit Violett werden. Aber wie so oft bei Baumwolle wurden die Farben heller. Mal gucken, was ich daraus stricke, für einen kurzen Sommerpullover würde es wohl reichen.

Die Farbpanscherei hat mir sehr viel Spaß gemacht! Ich hatte das ganze Wochenende an meiner Abschlussarbeit gesessen (heute morgen ist sie fertig geworden, geht morgen in den Copyshop, dann zeige ich sie Euch) und das Färben war heute die Belohnung, also eine echte Sonntagsfreude.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 22. August 2013

Ich hab getauscht

 und das das erste Mal in meinem Bloggerleben. Martina wollte gern eines meiner Nadelkissen haben. Geschickt habe ich ihr eins und eine Strickzeugtasche.

In Martina´s Blog habe ich diese tolle Handytasche gesehen und sie mir gewünscht und Sockenwolle. Die Wolle ist so weich, daraus wird wohl ein Schaltuch für den Herbst.

Als "Bonbon" bekam ich noch einen gestrickten Haus-Schlüsselanhänger. Die Anleitung dazu gibt es in der neuen Simply Stricken (die ich mir auch gekauft habe). Aber ich hab doch momentan so wenig Zeit, um so einen selbst zu stricken. Der Anhänger gefällt mir so gut, ich hab ihn als Taschenbaumler an meiner Handtasche. Ich habe mich sehr gefreut über diesen tollen Tausch. Vielen Dank nochmals!

Sonntag, 18. August 2013

Sonntagsfreude: Erntesegen und Zucciniketchup

 Ende der Woche hat der Mann im Gewächshaus geerntet. Ganz viele Tomaten (dieses Jahr haben wir auch lila Tomaten) und zwei Riesenzuccini. Also schnell überlegt und angefangen einzukochen, denn der nächste Winter und stressige Arbeitstage (da ist schon fertige Tomatensosse so schöööön) kommen bestimmt wieder.
 Zucciniketchup habe ich schon vor zwei Jahren mal gekocht. Wir fanden es da sehr lecker. Dieses Jahr habe ich das bekannte Rezept (das gibt das gelblich-grüne Ketchup) und ein neues für Hot-Zuccini-Ketchup ausprobiert. Nun, so hot ist es glücklicherweise gar nicht, sondern sehr  pikant und lecker (schmeckt bestimmt auch gut als Nudelsosse). Tomatensosse habe ich nach meinem eigenen Rezept gekocht.
Vor vielen Jahren bekam ich von einer lieber Freundin ihr Rezept für Zuccinikuchen. Den kannte ich bis dahin nicht. Möhrenkuchen ja, aber Zuccinikuchen? Da kann man gut viel Zuccini verwerten. Ich backe immer das doppelte Rezept und friere einen Kastenkuchen ein, einer wird gleich verspeist. Inzwischen gehört er zu unseren Lieblingskuchen, sehr zimtig und supersaftig. 


Hier das Rezept dazu:

Zuccinikuchen

3 Eier     aufschlagen
300 gr. Zucker    und
1 Päck. Vanillezucker  dazugeben

300 gr. Mehl  mit
                                1/2 Päck. Backpulver  und
1 Eßl. Zimt mischen und zum Teig geben

200 ml Öl und
600 gr. geraspelte Zuccini dazugeben und alles gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad ca. 80 Min. backen. 

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 17. August 2013

Nur mal kurz "Piep" sagen

 kann ich heute. Ich brüte gerade über meiner Abschlussarbeit für meine Fortbildung. Gestern war ich mit einer lieben Freundin gaaaaanz lange in der Innenstadt beim Shoppen und Kaffeetrinken. So was von schön war das!

Eigentlich wollte ich dann hinterher noch an meinem Buchexzerpt schreiben. Aber leider musste ich dann nochmal durch die ganze Innenstadt rasen. Kurz bevor ich vom Mann in der Stadt abgeholt wurde, merkte ich in einem Geschäft, dass bei meinem Durchgehen die Diebstahlsicherung piepte. Da ich aber nicht zu den Ladendieben gehöre, musste noch so ein Sicherungsbommel in meiner neuen (superschönen dunkelroten) Shirtjacke sein. Also losgespurtet, Mann bescheid gesagt, etwas grantig in das Geschäft zurückgelaufen und den Bommel rausmachen lassen. Zum Treffpunkt mit dem Mann gelaufen und total groggy angekommen (ja, unsere Fussgängerzone ist lang).Tja, dann noch Lebensmittel einkaufen mit dem Mann, Abendessen kochen und schon war´s 22 Uhr. 

Also habe ich heute mit der Arbeit angefangen (wäre so gerne Schwimmen gegangen). Morgen geht´s dann weiter und ich hoffe bis Ende der Woche fertig zu sein.
 Deshalb zeige ich Euch heute nur ein paar schnelle schöne Bilder. Dies ist unsere neue Esszimmertisch-Deko. Das Kerzenglas habe ich so schön dekoriert bei einer Kunsthandwerkerin auf der Gartenschau in Tirschenreuth gekauft, die Hortensien sind aus dem Garten und der Rest schon lange hier zu Hause.
Und zu meiner - und vielleicht auch Eurer, wer es braucht - Aufmunterung ein tolles Bild aus dem Keramikgarten der Gartenschau. Ich habe mir davon Postkarten machen lassen, da mir das Motiv so gut gefällt. Einfach nur angucken und genießen.

Mittwoch, 14. August 2013

Drei Tage Allgäu

Wir waren für einen Kurzurlaub drei wunderschöne Tage im Allgäu. Der Mann bekam vom Nikolaus (wie Ihr Euch denken könnt, war der Nikolausi meinereiner) einen Eventgutschein geschenkt. Dafür wollte er ein Bergabenteuer  am Oberjoch buchen. Wegen des schlechten Wetters an Ostern fand es die vergangene Woche statt. Der Sohn und ich sind mitgefahren und hatten so auch was davon.
 Am Samstag wollten wir Neuschwanstein angucken. Außer uns wollten das auch noch sehr viele andere Menschen. Wir bekamen am frühen Nachmittag schon keine Führung mehr gebucht, auch die Pferdekutschen und Busse nach oben waren überfüllt. Also liefen wir hoch (irgendwie war das eine kleine Bergwanderung), kämpften mit vielen anderen Urlaubern um die schöne Aussicht und fuhren mit dem Bus zurück. Hinterher schlenderten wir durch Füssen und der Sohn und der Mann aßen Kässpatzen mit Röstzwiebeln.
 Am Sonntag hatte der Mann vormittags sein Bergabenteuer, nachmittags zog es uns zur Breitachklamm. Eine tolle Wanderung mit noch viel schöneren Naturmomenten.
 Und wenn wir nicht wanderten, dann las ich im neuen Kluftinger-Krimi (den hat mir eine liebe Freundin geliehen und er passte genau zum Wochenende) oder habe Socken-Ufos fertig gestrickt.
 Eine sehr schöne Ferienwohnung hatten wir in Hindelang. Toll eingerichtet, sehr neu und supernette Vermieter. Hier seht Ihr den Blick von der Terasse der Ferienwohnung, genau in die Berge. Das Licht veränderte sich den ganzen Tag über. Wenn der Mann und ich im Bett lagen, konnten wir direkt in die Berge sehen (dank einer wunderbaren Fensterfront).
 
Auf dem Rückweg waren wir noch im Sportoutlet (davon gibt es im Allgäu wohl recht viele, da viele Hersteller dort wohl auch produzieren) einkaufen. Der Ammersee war so etwa die Hälfte der Strecke und wir machten dort Rast, tranken mit Seeblick Kaffee, schleckten Eis, und waren dann am Montag nachmittag wieder zu Hause.
Gestern wurde ich dann am Unterkiefer operiert (nein, war nicht so toll), die Woche über muss ich noch meine Abschlussarbeiten schreiben, der "große" Urlaub sollte noch ein bisschen vorbereitet werden und ich muss noch einige Aufträge fürs Shöppchen abarbeiten, puh, viel zu tun, packen wir´s an.

Dienstag, 6. August 2013

Strickzeugtaschen

 Schon gaaaanz lange stehen sie auf meiner To-Do-Liste: die tollen Strickzeugtaschen nach dieser Anleitung. Aber dazu muss man Reissverschluss einnähen. Da ich ja jetzt meine tollen Endlosreissverschlüsse habe, habe ich sie in Angriff genommen. Die Anleitung ist super verständlich geschrieben, ein großes Dankeschön dafür.
 Wie Ihr seht: Ich stricke noch Socken. Nur momentan recht wenig, da es mir einfach zu warm für Wolle ist. Aber das ist schon mein Urlaubsfahrstrickzeug. Ich stricke gerne auf langen Autofahrten.

Eine Strickzeugtasche ist im Rahmen eines Tauschs bei Martina gelandet und hat ihre Arbeit schon aufgenommen. Das freut mich sehr. Die anderen beiden sind für mich, eben für den Urlaub oder einfach so zum Mitnehmen von Strick- und Häkelzeug. Und dann musste eine Tasche natürlich aus meinem Lieblingsstoff sein: Hello Sunshine!

Montag, 5. August 2013

Geschenke

bekommt man oft ganz überraschend. So war das auch letzte Woche bei uns. Von der lieben und so kreativen Carina haben wir dieses wunderbare Bild bekommen. Selbst gemalt nur für uns, ich freue mich so und muss es die ganze Zeit angucken. Nochmals vielen lieben Dank dafür!

Ich mag die Farben so und den Spruch erst. Ja, das sind wir wohl, eine tolle Familie (dahinter steckt aber von allen Beteiligten auch ein großes Stück Arbeit). Schön, das immer wieder lesen zu dürfen, vor allem in Phasen, wenn ich das Gefühl habe, dass hier gar nichts so toll läuft. Die gibt es ja auch (glücklicherweise momentan nicht) immer wieder.

Sonntag, 4. August 2013

Sonntagsfreude: Gartenschau in Tirschenreuth

 Schon lange habe ich mich darauf gefreut, die Gartenschau in Tirschenreuth zu besuchen. Heute war es dann endlich soweit.
Mit Tirschereuth verbindet mich immer noch viel: ich habe hier einen Großteil meiner Kindheit und Jugend vebracht, meine Mutter und meine ganze liebe Verwandtschaft leben in und um Tirschenreuth.
 Also sind wir heute mittag losgefahren und haben uns in Tirschenreuth mit lieben Menschen getroffen und eine tolle Führung durch die Gartenschau bekommen. Viel Schönes gibt es da zu sehen. Ich habe 118 Fotos geknipst, Ihr müsst also die nächsten Tage mit mehr rechnen.
 Ein schöner und kurzweiliger Mix aus üppig gestalteten Außenanlagen, informativen Ständen und Hallen und Plätzen zum Verweilen und Genießen ist diese Gartenschau. Ich finde sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Und dass das heute für mich eine echte Freude war, könnt Ihr sehen. Der Mann hat ein Beweisfoto geknipst.

Freitag, 2. August 2013

Ferienbeginn und Ich kann Reissverschluß

Am Dienstag gab es bei uns Zeugnisse und endlich sind Ferien. Das Zeugnis vom Sohn war etwas durchwachsen (hüstel!), aber er hat sich, vor allem im zweiten Halbjahr, mächtig angestrengt.

Dafür hat er sich eine Belohnung verdient. Bis vor ein oder zwei Jahren bekam er zum Ferienbeginn immer ein Päckchen von mir: darin waren Bücher, Spiele, mal ein T-Shirt, usw. Nun, mit 15 Jahren, ist das nicht mehr so gefragt. Er bekam neue Stifte fürs nächste Schuljahr, Süßigkeiten (die es sonst so nicht gibt) und ein Täschchen.

Schon lange wünscht er sich eines mit Reissverschluß, und vor allem groß, für Ohrstöpsel, unzählige Kabel ... Das Täschchen, das ich ihm zu Ostern genäht hatte, platzt schon aus seinen Nähten bei soviel Gekabel. Und es sollte auf jeden Fall mit Reissverschluß sein. 

Nun ja, Reissverschluß und ich stehen ein bisschen auf Kriegsfuß, eigentlich. Also habe ich es mal mit Endlosreissverschluß probiert. Und siehe da, das kann sogar ich. Dem Sohn gefällt sein Täschchen (vor allem mit der Füllung, da war Feriengeld drin), und ich nähe gerade sehr viel mit Reissverschluß. Ja, ich kann Reissverschluß, Tschaka!

Donnerstag, 1. August 2013

Neue Nackenkissen und Schlüsselanhänger

 Puh, momentan sehr stressig hier. Ab kommenden Donnerstag habe ich Urlaub, aber es sind noch viele Arbeitstermine bis dahin. Abends sitze ich immer ein bisschen an der Nähmaschine oder handarbeite. Nur zum Posten hatte ich die Woche bisher wenig Zeit.
 Aber zeigen möchte ich Euch heute diese fertigen Nackenkissen. Ich benütze die so gerne, deshalb nähe ih sie wohl auch so gern.
 Eine meiner Lieblingsstoffkombi momentan! Alle sind ins Shöppchen gewandert.
 Eine Freundin hatte zwei Schlüsselanhänger bestellt. Da ich ja nicht nur zwei machen kann, sondern ganz viele, sind da auch ein paar ins Shöppchen gewandert.
 Die mit den Retroblumen gefallen mir am besten. Toll auch der mit den Schmetterlingen, der glitzert.