Mittwoch, 8. Oktober 2014

Wickelarmband - Mädelstage

Schon lange wollte ich Wickelarmbänder nähen. Der Anlaß es endlich zu tun war ein Besuch meiner "Mädels". Wir sind drei Frauen, die sich schon  mindestens 15 Jahre kennen. Getroffen haben wir uns als Baby-Kleinkind-Mamas in einer Krabbelgruppe. Viele Jahre haben wir in einer kleinen Stadt gelebt, Gruppen im kirchlichen Bereich miteinander gestaltet, viel geredet und uns oft getroffen. Vor fünf Jahren bin ich mit meiner Familie ca. 65 km weiter weg gezogen in eine größere Stadt.
Seit unserem Umzug gibt es die "Mädelstreffen", meist so viermal im Jahr. Das ist dann eine Mischung aus Kaffeehauskultur (gemeinsames Frühstücken beim Möbelschweden, Kaffee und Brotzeit am Nachmittag bei mir), "Einsatz in vier Wänden" (laaaaanger Bummel durch den Möbelschweden, v.a. durch die Dekoabteilung) und "Shopping Queen" (Innenstadtbummel und sehr langer Aufenthalt, ich meine einen wirklich langen Aufenthalt, im britischen Designer-Outlet-Ketten-Laden). 
 Da wird viel beratschlagt wie "passt gut in Dein Wohnzimmer" oder "das Shirt steht Dir gut", viel gelacht und geredet. Am Ende sind wir glücklich und müde mit vielen Tüten und neuen Errungenschaften. Es ist immer so, als ob es die Monate dazwischen nicht gibt, so als sähen wir uns immer noch fast täglich. Schön ist es, gut fühlt es sich an und ich muss mir immer ein Tränchen verdrücken und beide fest umarmen, wenn sie wieder fahren.
Ja, und so kam es zu diesen Armbändern: Jede hat zum Abschied nach dem letzten Mädelstreffen eines in ihren Lieblingsfarben bekommen, als irgendwie Freundschaftsbänder (das orange ist meins). Seufz, hoffentlich ist bald wieder Mädelstag!

1 Kommentar:

  1. Schöne Idee...die Mädelstage und die Bänder sind wunderschön...
    LG Smilla

    AntwortenLöschen