Samstag, 15. November 2014

Wir essen orange

Momentan ist es auf unseren Esstellern sehr orange, eben herbstlich. Wir bekommen einmal wöchentlich eine Öko-Obst-Gemüse-Kiste geliefert. Da drin ist es aktuell sehr orange: Kürbis, Karotten, Khaki, Orangen, Mandarinen, usw.
Mein Verhältnis zum Kürbis war bisher ein recht schwieriges: in meiner Jugend lebte ich lange in einem Klosterinternat. Dort gab es den ganzen Herbst und Winter über zum Abendessen süß-sauer eingelegten Kürbis oder mittags Kürbisgemüse. Beides fand ich ganz gruselig! Vor ca. zwei Jahren begann ich damit Kürbissuppe zu kochen (irgendwo musste der Kürbis aus der Kiste ja hin) und meine Männer und ich waren begeistert. Es gab abwechselnd die eher asiatische (mit Ingwer und Kokosmilch) oder auch die "normale" (mit Kartoffel und ein paar Würstchen) Variante. Aber irgenwann hatten wir uns daran ein bisschen abgegessen. Da kam mir das Rezept für Kürbislasagne von Frau Jademond genau richtig. Wurde die letzte Woche ausprobiert und für suuuuuperlecker befunden! Eine neue Herbstvariante für den Kürbis!
Ebenfalls  bei Frau Jademond (auf ihrem tollen Blog gibt es viele vegan-vegetarische Rezepte) fand ich ein Rezept für einen Karotten-Walnuss-Aufstrich . Nun ich habe ja oben schon geschrieben: Kiste öko und regional ist im Herbst viele Karotten. Der Aufstrich schmeckt sehr lecker, besonders gut auf frischem Vollkornbrot.

Ich hoffe, dass ich Euch so ein paar Anregungen für die orange Herbstküche geben konnte. Ein Tipp noch: die Kürbisbrötchen von Frau Frische Brise (auch auf diesem Blog gibt es viele tolle Rezepte) werde ich morgen probieren.
Hier noch ein kleiner Einblick in ein typisches Abendbessen bei Familie Creawolle. Ja, wir essen alles, auch Wurst und Fleisch. Die Männer hier im Haus (und auch manchmal die Frau!) essen das sehr gerne. Der Großteil ist aus dem Bioladen oder von einer Speziallieferung von einem Bio-Geflügelhof, hier gilt inzwischen die Devise: wir kaufen sehr wenig Fleisch und Wurst, dafür bio. Sehr oft gibt es aber auch nur vegetarische Gerichte (in letzter Zeit oft auch vegane, die Frau kocht ja hier, den Männer schmeckt auch das, oder muss eben, sehr laut räusper). Somit ist hier also Kompromiss-Essen angesagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen