Sonntag, 30. März 2014

Sonntagsfreude: Hasen und Sonne

Den gestrigen Samstag begannen der Mann, der Sohn und ich mit einem Frühstück in der Sonne. In einem unserer Lieblingscafes in der Innenstadt konnten wir schon draußen essen. Das war ein perfekter Start ins Wochenende.
Eigentlich brauchte der Sohn Schuhe, Jacke und T-Shirts. Schnell wurde er fündig, es ist schön für mich zu sehen, wie er seinen eigenen Stil entwickelt (der mir sehr gut gefällt!). Für mich war mal wieder Kosmetik nötig. Irgendwie hilft gegen meine rauen Hände nur diese Creme. Ja, und um  diese Schuhe schleiche ich schon lange. Nicht gerade meine Favorites, aber aufgrund medizinischer Gegebenheiten meiner Beine ist wohl diesen Sommer nichts anders möglich. Aber inzwischen gefallen sie mir gut und sie sind superbequem. Gefreut habe ich mich über die "Zugabe": ein Mäppchen mit Block und Stift in dem Leder, aus dem meine absoluten Schmachtschuhe wären. Also eine kleine Versöhnung und Freude für mich!
Draussen Sonne, Sonne, Sonne! So schön! Die Veilchen mag ich sehr, sie stehen zusammen mit den Holzhasen auf unseren Terassentisch.
Auch drinnen habe ich für ein bisschen Osterdeko gesorgt. Den Osterstrauß schmücke ich im Laufe der kommenden Woche. Darauf freue ich mich!

Viel genäht wurde hier auch die letzten Tage (dazu bald mehr, auch über das tolle Ebook nach dem das Kissen genäht ist). Gestern habe ich dieses Kissen schön verpackt, da wir heute einen Geburtstag mitfeiern dürfen. Das Wetter dafür ist toll, ein große Sonntagsfreude!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Freitag, 28. März 2014

Topflappen

Sehr dringend brauchten wir neue Topflappen in der Küche. Schon lange habe ich die Anleitung von Friederike bei mir gespeichert. Also schnell los und die (sehr gut verständliche) Anleitung ausgedruckt und Stoffe zugeschnitten.
Dann schnell drauflosgenäht und  ruckizucki waren drei Paar Topflappen fertig. Ein Paar war schneller verschenkt als es fotographiert werden konnte. Die Matroschka- Topflappen (Stoffe von Riley Blake) gehören mir, ich mag die Stoffe so gern.

Die Fliegenpilz-Topflappgen habe ich für die Arbeit genäht. Wir essen dort mit den Kindern und müssen mit ihnen zusammen die heißen Essensbehälter holen. Jetzt ist auch ein bisschen was Genähtes in der Arbeit, das tut mir gut. So werde ich in der Arbeitszeit auf nette Weise an mein Hobby erinnert.

Sonntag, 23. März 2014

Sonntagsfreude: Plastik reduzieren

Ich habe ja im letzten Jahr schon über mein Anliegen, Plastik aus meinem Alltag (und besonders bei den Lebensmitteln) zu reduzieren, geschrieben. Sehr beeindruckt hat mich der Film Plastic Planet und das Buch und der Blog von Familie Krautwaschl. Deshalb war mir mein "Plastikschrank" in der Küche nicht mehr so wohl. Die wenigen Plastikbehälter, die ich in den letzten Jahren angeschafft habe, wurden aussortiert.Vier sehr große und ganz alte Tupper-Behälter (alt, ja wirklich, die sind von meiner Oma und schon mindestens 30 Jahre alt) dürfen bleiben, so ganz ohne geht es noch nicht, wir arbeiten daran. Schon lange liebäugelte ich mit den Produkten von KidsKonserve.
Gesehen hatte ich die auf dem Blog von Frau Jademond. Letztes Wochenende habe ich mir das dann endlich gegönnt und bestellt, Mitte der Woche kamen die Sachen an. So toll, die sind von der Qualität und dem Design wirklich gut. Ich freue mich jetzt jeden morgen, wenn ich meine "Brotzeit" (die meist aus Jogurt, Banane, Müsli und Hüttenkäse besteht) in die Behälter und die Stofftüte geben darf.
Natürlich wollte nun auch der Sohn für sein Pausenbrot so einen tollen Beutel (Edelstahldosen gibt es ja nun genug). Schon vor längerem bin ich auf diese Anleitung gestoßen. Da ich noch Klettverschluß und Wachstuchreste hatte, waren die Lunchbags schnell zugeschnitten und genäht. Die Beutel eignen sich auch toll als Geschenkverpackung.

So sparen wir nun täglich mindestens zwei Gefrierbeutel, in die wir sonst unser Essen getan haben. Die Plastikbehälter sind in den Keller gewandert. Dort können sie noch als Behälter für Schrauben, Bastelkram, usw. dienen. Sie einfach wegwerfen wäre ja auch nicht so gut. Ein kleiner Beitrag von uns um mit weniger Plastik auszukommen.
Sehr gefreut habe ich mich über Eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Schön zu sehen, dass Ihr an mich denkt. Vielen Dank!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Sonntag, 16. März 2014

Mal wieder "Piep" sagen ...

Lange war es nun sehr still hier. Aber das Leben als Vollzeitarbeiterin, Mutter, Hausfrau,  Ehefrau ... ist doch recht zeitraubend. Die letzten Wochen habe ich aber gemerkt, dass ich den Blog, das Nähen, Stricken und Häkeln als Ausgleich brauche.
 Das ist dann eben Zeit für mich. In Euren tollen Blogs habe ich viel und recht regelmäßig gelesen. Das hat gut getan. Ich möchte nun auch wieder (möglichst einmal wöchentlich) bloggen, eben meinen Beitrag zum Lesen für andere leisten.
Ein bisschen was Genähtes ist auch fertig geworden: Tablethüllen. Dies sind auf direkten Weg ins Shöppchen gewandert. Der Shop liegt, sozusagen, auch in den letzten Zügen. Die Dinge die drin sind und ein paar schon fertige (aber noch nicht eingestellte Teile) werden noch verkauft, dann ist Schluss. Irgendwie schade, ich mag Dawanda sehr gern, aber ich kann ja noch gucken und bei Euch was kaufen.