Montag, 29. September 2014

JFMM Woche 39/2014


Heute mal wieder ein paar Just-For-Me-Moments. Die vergangene Woche waren das recht wenige, es waren nach Arbeitsende viele Arzttermine angestanden. 

Täglich versuche ich abends immer auf dem Laptop meine Lieblingssendung mit dem Guido zu gucken. Ist die Woche auch nicht so oft geglückt. Ich glaube aber, dass mich nichts so entspannt wie diese Sendung. Vielleicht sollte ich mich mal  bewerben?


Viel gebadet hab ich die Woche abends (bestimmt zwei Mal). Das tut gut und ist ein bisschen wie Schwimmen im Meer. 
Am Wochenende bin ich zweimal mit lecker Kaffee und Cantuccini auf der Terrasse in der Sonne gesessen. Ein bisschen konnte ich auch in meiner Flow lesen. Schön war das. Samstags waren der Mann und ich lange walken, in der Sonne. Hab da doch glatt mal meinen Sport-Schweinehund überwunden.
Noch mehr Just-For-Me-Moments gibt es bei Mamamiez zum Gucken.

Sonntag, 28. September 2014

Sonntagsfreude: Herbstsonne und Herbstastern

 
Unser Sonntag verläuft heute etwas anders als geplant. Seit gestern abend kämpft der Sohn mit einem Grippevirus. Die Nacht war unruhig, es ging ihm gar nicht gut.

Langsam wird es besser und wir können schon wieder auf der Terrasse in der Sonne sitzen. Die hohe, purpurfarbne Aster hat mir vor ca. 20 Jahren die nette Inhaberin meiner Lieblingsgärtnerei geschenkt. Sie blühte schon im "alten" Garten wunderbar. Vor ca. 6 Jahren wurde sie dann mit uns umgesiedelt und auch hier gedeiht sie prächtig (obwohl hier die Bodenverhältnisse ganz andere sind).

Ich freue mich an ihren schönen Blüten, die meist bis zum ersten Frost intensiv strahlen. Jetzt hänge ich noch in der Sonne Wäsche auf, muss auch sein. Die neue Woche wird schwierig, der Sohn kann morgen sicherlich noch nicht in die Schule. Da heißt es soviel Haushalt wie möglich vorarbeiten, gut planen und mich noch intensiv mit dem Mann absprechen.
Und damit es der Sohn schön hat, hole ich noch ein paar Lampionblüten herein, tut uns allen gut. Orange ist für mich eine sehr gute Farbe.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 25. September 2014

Mug Rug, die Zweite

Vor einiger Zeit hab ich Euch in diesem Post meine ersten Mug Rugs gezeigt (da ist auch der Link auf eine gute Anleitunge dafür). Schnell waren die innerhalb der Familie und dem Freundeskreis verschenkt. Da einige Geburtstage anstanden, und ich meine Arbeitskollegen damit überraschen wollte, mussten dringend neue genäht werden.
Diesemal gibt es ganz andere Stoffkombis, auch jungs- und männertaugliche. Schön und praktisch finde ich diese Untersetzerchen, machen auch in der Arbeit Spaß und das Tee- und Kaffeetrinken freundlicher. Für mein Büro ist der Rosalie-Graue-Punkte-Mug-Rug mit neuer Landhausstil-Tasse. Alle, die ich genäht habe, seht Ihr unten.
 
Vielleicht habt Ihr ja auch Lust bekommen, dieses schnelle Nähprojekt nachzuwerkeln!

Mittwoch, 24. September 2014

Einblicke - Herbstdeko

Heute dürft Ihr ein bisschen in unserem Wohn-Ess-Bereich gucken. Am Samstag wurde hier ein bisschen herbstlich dekoriert. Ich gucke immer gerne Deko in Euren Blogs, finde ich sehr inspirierend. Neben den Häkel-Äpfeln habe ich noch zwei grau Kürbisse gehäkelt, die weißen sind schon vor ca. 3 Jahren entstanden (Anleitung gibt es hier).
 Ein bisschen gekaufte Deko gabe es auch!
Unser Sonnenlicht ist schon schwer zu "beladen". Wir haben es abends immer an, an sonnenscheinarmen Tagen bekommen wir es kaum aufgeladen. Vielleicht hat ja jemand von Euch einen Tipp dazu.
Die Lampionblüten wachsen im Garten, ganz viele haben wir dieses Jahr davon. Sie machen im Sonnenglas ein schönes orange-warmes Licht.

Sonntag, 21. September 2014

JFMM Woche 38/2014

Wie schon die Woche zuvor habe ich wieder bewußt darauf geachtet Momente für mich zu finden. Dass ich diese fotographiere hilft mir, sie mir zu nehmen und sie mir auch bewußt zu machen, dass sie da sind. 

Montags nach der Arbeit war ich erstmal alleine zu Hause. Mit Kaffee und Kuchen habe ich es mir auf dem Sofa beim Lesen gemütlich gemacht. Nach einiger Zeit kamen der Mann und der Sohn und das "Abendprogramm" (kochen, essen, Schulsachen einkaufen, nächsten Tag planen) begann. Bei uns hat am Dienstag wieder die Schule begonnen, d.h. der Sohn ist ins neue Schuljahr gestartet.
Dienstag und Mittwoch hatten wir sehr schönes Wetter. Nach der Arbeit machte ich es mir auf der Terrasse gemütlich. Der Mann gesellte sich bis zum Abendessen vorbereiten noch dazu und wir konnten wichtige und unwichtige Dinge besprechen. Der Sohn war abends im Training bzw. hatte ab Donnerstag schon lange Schule.
Donnerstags war ich nachmittags für die Arbeit in einem großen Einkaufzentrum Besorgungen machen. Als ich damit (und auch mit meiner Arbeitszeit) fertig war, genehmigte ich mir einen Frozen-Macciato und saß einfach in dem Cafe und beobachtete meine Umwelt.
Ein bisschen Herbstdeko-gucken war ich und auch die grooooße Lieblings-Nagellacktheke in einem Drogeriemarkt musste ich besuchen. Nein, ich habe weder Deko noch Lack gekauft, dafür habe ich beim schwedischen Modeladen zugeschlagen (ja, ja, Konsumverzicht, Kinderarbeit, ich weiß, aber ich bin eben manchmal ein Mädchen).

Samstag waren der Sohn, der Mann und ich beim Möbelschweden. Erstmal frühstücken, dann neue Vorhänge für den Wohn-Ess-Bereich kaufen. Am Nachmittag habe ich hier ein bisschen dekoriert, zeige ich Euch demnächst, und ein paar (letzte ?) Blümchen aus dem Garten geholt.Das tat gut, da besonders der Freitag in der Arbeit sehr anstrengend war. Abends wurde Krimi geguckt und dabei ein bisschen gestrickt.
Noch mehr Just-For-Me-Moments gibt es bei Mamamiez zum Gucken.

Sonntagsfreude: Hochzeitstag, der 23.

Am 20. September 1991 haben wir standesamtlich, einen Tag später kirchlich geheiratet. Gestern hat mich der beste Ehemann der Welt mit diesem schönen Blumenstrauß überrascht, hach!
Diese Karte hat der Mann von mir bekommen, ich fand die vorletzte Woche zufällig beim Einkaufen, so passend.
Nach ausgiebingen Ausschlafen frühstückten wir laaaange in einem unsere Lieblingscafes. Lecker und sehr erholsam war das, zwischendurch fühlte ich mich wie im Urlaub.
Einen riesigen Teller zum Schlemmen gab es und einen sehr verregneten Blick in den wunderschönen Rosengarten des Cafes/Bistros.
Im Anschluß an das viele Essen wollten wir ein bisschen spazieren gehen und fuhren zu einem Mittelaltermarkt, der ganz in der Nähe stattfindet. Nach einer knappen Stunde waren wir so durchnässt, dass wir nach Hause gefahren sind.
Gerade habe ich noch mein Geschenk ausprobiert: der Mann hat mir eine Haspel gebaut. So eine wünsche ich mir schon lange, sie funktioniert super!
Das Wetter ist inzwischen gut und wir fahren nun nochmal mit dem Sohn zum Mittelaltermarkt (mit dem Eintrittsbändchen darf man mehrmals am Tag rein) und essen dort noch lecker zu Abend.

Ein schöner Hochzeitstag und eine Riesen-Sonntagsfreude.


Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Donnerstag, 18. September 2014

Apfelernte

 
Ende August gab es bei Strickfee-pe diese tolle Anleitung für Häkeläpfelchen. Ich finde die soooo schön, eine nette Spätsommer/Herbstdeko. Also schnell Catania in passenden Farben gesucht und losgehäkelt.

Schnell ist so ein Apfel gehäkelt und meine Dekoschale war bald gut gefüllt. Hach, das gefällt mir so gut!
Hier nochmal die Äpfel in Großaufnahme, weil die so schön sind. Als ich lieben Besuch von zwei Freundinnen hatte, fanden beide die Häkeläpfelchen auch gut. Die eine Freundin wird sie selbst häkeln, für die andere (die so gar nicht gerne handarbeitet) habe ich diese vier noch gemacht, gewünscht waren die in grün und grau. Sieht auch gut aus, finde ich.
Vielleicht ist da ja auch für Euch eine herbstliche Dekodiee zum Häkeln.

Montag, 15. September 2014

JFMM Woche 37/2014

In meinen Sonntagsfreuden von vor einer Woche habe ich geschrieben, dass ich während meiner Arbeitswochen darauf achten möchte, dass es Zeit und Momente für mich gibt. Vor einiger Zeit hat Mamamiez ihre Just For Me Moments ins Leben gerufen. Ich habe beschlossen, dass ich da mitmache, dann bin ich auch ein bisschen "gezwungen" da wirklich darauf zu achten.

Seit vergangenen Montag arbeite ich nach 4 Wochen Urlaub wieder. Ich habe mich sehr gefreut dort ein kleines Geschenk meiner Praktikantin (sie war für 22 Wochen mit bei meiner Arbeit dabei) vorzufinden. Ich habe das Glas befüllt, einen schönen Platz dafür gesucht und auch ein bisschen mein Büro aufgehübscht. Mitten in der Arbeit ein Moment für mich.
Diese erste Arbeitwoche war recht stressig: der Mann war bis Donnerstagabend auf einem Workshop, der Sohn hatte noch Ferien (er war zwar vomittags zu Auffrischungskursen in der Schule, nachmittags zu Hause). Eigentlich war mein Plan, dass ich mittags von der Arbeit heim fahre, und hier noch Berichte schreibe. Nun, daraus wurde dann nichts, es war schon viel los, ich musste einfach bis späten Nachmittag in der Arbeit bleiben. Das ist oft schwierig, auch wenn der Sohn schon groß ist, hab ich dann doch ein schlechtes Gewissen. Am Dienstag war ich nach der Arbeit noch einkaufen und bin in den Drogeriemarkt und hab da ausgiebig geguckt. Ich habe mir neuen Nagellack gekauft und diesen dann auch abends gleich ausprobiert, schööööön!
Am Samstag kam die neue Flow, mein absolutes Lieblingsmagazin. Diesmal genau das Richtige als Beilage: Anti-Problem-Grübel-Kärtchen. Ich bin am Nachmittag dann ganz schnell mit ihr auf dem Sofa verschwunden und hab darin gelesen.
Samstag abend hab ich mir dann eine Badewanne gegönnt. Der Badezusatz wurde am Freitag beim Einkaufen adoptiert. War sehr entspannend und ich war nur für mich alleine.

Ein schöner Moment war heute der Besuch eines liebevoll und modern gestalteten Gottesdienstes. Da konnte ich ganz zu mir kommen, hat sehr gut getan.

Sonntag, 14. September 2014

Sonntagsfreude

Von meiner eigentlichen großen Sonntagsfreude kann ich Euch nur berichten, irgendwie habe ich heute keine Fotos gemacht. Wir haben viele liebe Freunde und Bekannte getroffen und haben ein Jubiläum gefeiert. Das begann mit einem sehr schön und modern gestalteten Gottesdienst, danach haben wir lecker gegessen, viel geredet, alte Fotos und Filme geguckt und viel in die Zukunft geblickt. Schön war es, die guten Begegnungen und Gespräche werden mich sicherlich die Woche über gedanklich begleiten.

Am Freitag habe ich zufällig dieses Windlicht in einem Laden entdeckt. Ich mag so ganz einfache weiße Porzellansachen (ich komme aus einer Porzellanstadt und habe in meinen Semesterferien immer in der Porzellanfabrik gearbeitet).

Ich freue mich seit gut zwei Woche über meine Garnschale. Da macht das Stricken viel Spaß damit. Und weil ich schon lange eine schöne Käseglocken kaufen möchte, und ich in dem Shop, der die Garschale hatte, eine tolle gesehen hatte, hab ich sie am letzten Wochenende bestellt. Gestern kam sie an und ich finde sie soooo schön. Auch eine große Sonntagsfreude (Gekauft hab ich die Glocke und die Schale hier).

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Samstag, 13. September 2014

Ein Tag in Nürnberg

Während unseres Urlaubs waren wir einen Tag in Nürnberg (das ist schon wieder über zwei Wochen her, seufz). Schon lange wollten wir mit dem Sohn das Germanische Nationalmuseum dort besichtigen. Es gibt dort momentan sehr interessante Sonderaustellungen.
Schön war es zu sehen, dass sich der Sohn sehr für Kunst und Design interessiert hat (hach, das ist ja auch so ganz meins). Dass es uns dort gut ging und es uns gefallen hat, zeigt unser erstes Selfie. Hat der Sohn mit seinem Äppfelchen gemacht.
Als wir dann genug Kunst konsumiert hatten, machten wir uns auf in Richtung Fußgängerzone. Schöne Geschäfte, tolle Cafes und viel Lebkuchen gab es da. Der Mann liebt Lebkuchen (er isst sie von August bis Februar) und er hat viiiiiel davon eingekauft.
Als wir sehr hungrig und müde waren, setzten wir uns in eine Nürnberger Traditionswirtschaft. Der Mann bestellte Schäufele. Puh, das war vielleicht viel Fleisch, wir haben dann irgendwie alle drei davon gegessen, so riesig war die Portion, aber sehr lecker. Der Sohn hatte echte Nürnberger Bratwürste und ich "Gerupften" (ein Frischkäse mit Zwiebeln und sehr gut gewürzt, wie unser Obatzda, der war nur etwas zwiebellastiger). Wir saßen im Außenbereich und haben ein bisschen was von den Dreharbeiten zum neuen "Franken"-Tatort gesehen.
Unbedingt wollte ich zu Lush. Von einer Freundin habe ich vor einiger Zeit von dort ein Duschgel bekommen und war begeistert. Es hat toll gerochen, war sehr pflegend und ich habs gut vertragen (ist bei mir ja oft nicht so). Sie hat mir schon von dem Laden vorgeschwärmt.
Es gibt dort tolle handgemachte Naturkosmetik, vegan und ohne Tierversuche. Wenige Produkte sind in Plastikflaschen, die meiste Kosmetika (Duschgel, Haarshampoo, Deo, usw.) gibt es in fester Form. Ich habe Deo und  Gesichtswaschlotion gekauft. Die Verkäuferin war sehr nett und hat mich gut beraten.
Man kauft die Kosmetik nach Gewicht, also "Ich hätte gerne etwa 150 gr. von dem Deo!" Das ist schon ungewöhnlich. Die Stücke werden in Papier verpackt. Das weiße ist das Deo, das beige die Gesichtsseife. Mit beidem bin ich superzufrieden.
War ein toller Familien-Wir-lassen-es-uns-gutgehen-Tag, den ich gerne wiederholen möchte.

Sonntag, 7. September 2014

Sonntagsfreude: Sonne, Rosen und Häkeln


Den Sonntag heute verbrachte ich ziemlich mit mir alleine. Das ist etwas sehr Seltenes, aber auch sehr Schönes. Der Mann war mit dem Orchester, indem er spielt, heute auf großer Ausflugsfahrt, der Sohn die meiste Zeit mit Freunden unterwegs. Da das Wetter sooooo schön war habe ich mich nach einer Stoffzuschneide- und Näheinheit mit Frozen Macciato, Zuccinikuchen, "Kalter Kanne" von Sonnentor und Häkelzeug auf die Terrasse gesetzt. Das war sehr entspannend.
Während einem Häkelpäuschen bin ich mit meinem Fotoschätzchen durch den Garten auf der Suche nach Motiven, das habe ich schon richtig lange nicht mehr gemacht. Gefreut habe ich mich, dass unsere kleine Rose wieder ganz viele neue Knospen und Blüten hat. Sie ist ein wahres Blühwunder und blüht zweimal pro Sommer.
Abends wurde dann auch meine Häkelarbeit fertig (dazu die Tage mehr). Nach vier tollen Urlaubswochen beginnt morgen wieder die Arbeit für mich. Ich habe mich heute beim Häkeln damit beschäftigt, was ich anders machen will. Da ich viele Überstunden mache (daher auch die 4 Wochen frei) habe ich oft das Gefühl, dass  nach langen Arbeitstagen das Leben nur aus der Geldverdien-Arbeit besteht. Ich glaube, dass ich ein paar ganz gute Ansätze gefunden habe, wie ich etwas mehr für mich tun kann. Das war also sehr meditatives Häkeln. 

Der Untersetzer kommt in mein Büro. Dort habe ich für Gespräche eine kleine Sitzgruppe mit einem weißen kleinen Tisch und schwarzen Sesseln. Da dort auch oft sehr ernste Themen besprochen werden müssen, tut der Farbklecks meinen Klienten und mir bestimmt gut.

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.