Sonntag, 4. Januar 2015

Sonntagsfreude: Urlaubserinnerungen

Ich denke wir kennen das alle: Es gibt Urlaube die sind so naja (wie unser letzter Sommerurlaub: ätzige Anfahrt, Dauerregen, kalt, Magen-Darm-Infekt) und es gibt diese tollen, unvergesslichen Urlaube. So einen durften wir über den Jahreswechsel erleben.
Anfang Dezember überlegten wir, wie wir unser Silvester gestalten wollten. Schnell war die Idee geboren doch einmal wegzufahren. Mit Jugendherbergen hatte der Sohn im Sommer sehr gute Erfahrungen gemacht (und ich meine Meinung darüber geändert, dies sind inzwischen wirklich kleine, einfachere Hotels), und so suchten wir los. Bei der Jugendherberge in Possenhofen stießen wir auf ein Silvesterangebot für Familien. Kurz gesagt, das Personal, das Haus, die Zimmer, das Essen und das Rahmenprogramm (Lagerfeuer mit Stockbrot, Fackelwanderung, Abendgestaltung, Sektbuffet am See, ...) waren einfach nur super! Ein großes Lob dort an alle.
Wir reisten am 28.12. abends an und durften uns dort bereits mit einem sehr leckeren Abendessen verwöhnen lassen. 
Am Morgen des 29. wurden wir von sehr viel Schnee und Schneeschauer überrascht. Wir besichtigten das Kloster Andechs, spielten viele Spiele (die man sich an der Rezeption ausleihen konnte), machten einen Schneegestöberspaziergang zum See und entspannten bei guten Büchern (daß das Abendessen und das Frühstücksbuffet jedes Mal extrem lecker waren, werde ich nicht mehr erwähnen!).
Die Schneemenge war schon sehr beeindruckend. Am 30. wollten wir nach Salzburg fahren. Es schneite immer noch sehr stark, noch mehr, je näher wir Salzburg kamen. Also war ein Innenstadtbummel nicht so anzuraten. Da wir das Design-Outlet am Flughafen schon kannten (und ganz toll fanden) ging es dorthin. Dort war es recht leer (zu unsere großen Verwunderung!) und wir hielten uns bestimmt gute 4 Stunden mit Shoppen, Kaffee trinken und einfach Herumgucken auf.
Abends organisierte die Jugendherberge ein Lagerfeuer mit Stockbrot und Apfelpunsch. Schööön war das. Ich mag die Verbindung von Schnee und Feuer.

Silvester begann ganz ruhig mit einem langen Frühstück. Den Vormittag verdadelten wir im Zimmer mit Lesen, Downtown-Abbey gucken (neue Begeisterung und Leidenschaft!), aßen unsere Lunchpakete (jeden Morgen durfte man sich für Mittag ein Lunchpaket zubereiten mit leckeren Zutaten) und spielten wieder viele Spiele. Nachmittags machten wir einen laaaaangen Spaziergang, wärmten uns danach bei Kaffee und Kuchen wieder auf. Um 19.30 Uhr gab es ein Mega-Tolles- Silvesterbuffet mit allem, was man sich kulinarisch so vorstellen kann. Also eigentlich drei Buffets, das Vorspeisenbuffet hab ich noch geknipst bekommen.
Gegen 23 Uhr gingen wir zum See, die Herbergsleitung hatte dort schon Fackeln und ein Sektbuffet aufgebaut. Dann sahen wir das Feuerwerk über dem Starnberger See. Sehr schön und beeindruckend, aber auch schwer zu fotografieren.
Am Neujahrsmorgen gab es einen Mega-Brunch. Wir packten und verließen schweren Herzens die Jugendherberge. Ein abschließender Neujahrsspaziergang zum See durfte nicht fehlen. Dort begrüßte uns das Neue Jahr mit Sonnenschein und blauem Himmel. Dies in Verbindung mit dem weiß glitzernden Schnee war ein wahrer Wintertraum.
 Es ging uns saugut!!!!
Auf der Rückfahrt besuchten wir noch München, dazu aber bald mehr, sonst wird dieser Post noch länger!
Ich wünsche Euch und uns, dass dieses 2015 so sonnig wird, wie es für uns am Neujahrsmorgen begann!

Sonntagsfreuden wurden von Frau kreativberg ins Leben gerufen. Wer noch mehr Sonntagsfreuden sehen möchte guckt hier.

Kommentare:

  1. Wow, da sei ihr ja toll ins neue Jahr gestartet. Ich wünsche Euch von Herzen, dass diesem Start ein tolles Jahr folgt! Herzliche Grüße von Christine, die sich öfter in Bernried und Tutzing tummelt, es aber noch nie bis Possenhofen geschafft hat :)

    AntwortenLöschen
  2. wie toll! ein toller start im neuen jahr.
    liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein super Start ins neue Jahr. Und was für ein Zauber - der See, der Schnee und Sonnenschein! Ihr ward ganz in unserer Nähe - aber irgendwie schaffe ich es gar nicht so oft zum See... Herzliche Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich gut an! Wunderschöne Bilder! Da hat das neue Jahr gut angefangen:) Bei uns ganz ruhig und beschaulich, zu Hause auf dem Sofa...
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Traumhafte Bilder hast du uns da mitgebracht. Vielen Dank, daß wir an deinem Urlaub etwas teilnehmen durfte. Für das neue Jahr wünsche ich dir noch ganz viele solcher unvergesslicher MOmente.
    glg Tanja

    AntwortenLöschen