Dienstag, 10. März 2015

Die Sache mit dem Verzicht, Teil 3

Diese dritte Woche des Konsumverzichts hatte es in sich. Es gab sehr viele Situationen, in denen ich gemerkt habe, wie schnell doch etwas gekauft ist, was frau hinterher vielleicht so gar nicht braucht oder will. Die "Verführungen" sind momentan irgendwie recht groß für mich.

Aber erst mal von Anfang an: Der Frühling ist da! Ja, und nun brauchte der Sohn dringend neue Schuhe. Ja, eine wirklich absolut nötige Anschaffung. 

Der Sohn ist da nicht sehr kompliziert. Er hat zwei paar Sneakers, meist von den gängigen Sportmarken und ein paar Trekkingschuhe. Neben seinen Fußball- und Laufschuhen war es das dann schuhtechnisch schon. Die Schwierigkeit sind nur seine ständig wachsenden Füße, die Sneakers vom Herbst waren wieder zu klein, wenn auch (gottseidank!) keine ganze Größe mehr, aber eben zu klein. Also wurden Schuhe gekauft. Auch ich bekam ein neues Paar, ebenfalls frühlingtechnisch nötig. Schuhkauf ist bei mir schwierig (hab hier schon oft darüber geschrieben) und wenn passende und schöne gefunden werden, werden die auch gekauft. Da das nicht wirklich oft vorkommt, habe ich da auch nicht mit den üblichen "Frauen kaufen so viele Schuhe" zu kämpfen.

Ansonsten wurden wenige!! nötige Klamotten für den Mann gekauft und ein paar Gartensachen (Sämereien, Erde, Dünger, ...). Einen Pulli und eine Strickjacke habe ich bekommen.
Aber die Besuche in den Märkten und Einkaufszentren sind schon schwierig. Viel wunderschöne Frühlingsdeko gibt es da. Versuchung pur für mich! Aber der Keller ist auch voll mit Deko, also heißt es eben Altes wieder neu aktivieren. Für die Arbeit habe ich im Bastelladen eingekauft. Zwei Papierblöcke und etwas Decoupage-Material (ist irgenwie wie die alte Serviettentechnik, nur mit schönen Papieren) für die Verschönerung von Gläsern mussten dann doch mit nach Hause. Für Ostern und Geburtstagsgeschenke!

Bin mal gespannt, wie die neue Woche so wird.

TO BE CONTINUED ...

Kommentare:

  1. ich finde es wirklich bewundernswert wie du das versuchst durch zu halten,die Idee ist wirklich gut,so denkt man doch wesentlich mehr darüber nach was man braucht und was nicht
    L G Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,
    oh, wie kann ich da mit Dir mitfühlen. Ich versuche ja auch immer etwas zurückhaltend zu sein und schreibe mir das immer so in meinem Wochenrückblick. Aber diese Woche war Zeit zum Bummeln, einfach so und da habe ich einiges eingekauft. Wahscheinlich nicht unbedingt nötig (zwei Tücher!), aber es tat gut und ich kann guten Herzen sagen, das darf auch mal sein. Ich bin ja sonst nicht so aushausig. Ich tu' mich mit Kleidung immer so schwer, weil dieses ganze Pastellzeug zu meinen roten Haaren echt scheusslich ausschaut und wenn ich dann was finde, was nicht zu kurz ist (denn groß bin ich auch noch), dann nehme ich das mit - so wie Du mit den Schuhen. Ich verstehe Dich also allzu gut. Und nächste Woche nehmen wir uns dann wieder zurück - gelle?
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen