Freitag, 9. Oktober 2015

Apfel-Holunderbeeren-Marmelade

Heute möchte ich ein Rezept für die allerleckerste Herbstmarmelade mit Euch teilen. Die Familie Creawolle ist gerade ganz verrückt nach Butterbroten mit diesem tollen Aufstrich. So ganz nebenbei kann frau auch gut Fallobst vom Apfelbaum damit verwerten.

Erstmal müsst Ihr viele Holunderbeeren sammeln.Die Beeren von den großen Stengeln abschneiden, die kleinen können ruhig dranbleiben. Die vorbereiteten Holunderbeeren kommen in einem Topf mit wenig Wasser und dürfen etwa 40 Minuten köcheln. Dann das Ganze etwas abkühlen lassen und durch ein engmaschiges Sieb geben und leicht ausdrücken. Das ergibt bei mir meist einen Liter Holunderbeerensaft.

Äpfel waschen, faulige Stellen und Kernhaus entfernen, nach Belieben schälen oder nicht, und mit wenig Wasser zum Kochen bringen. Wenn sie weich gekocht sind pürieren. Davon ca. 1,5 kg mit dem Saft verrühren (falls ein Rest bleibt, schmeckt der als lecker Apfelmus zu Pfannkuchen!!), die passende Menge Eures bevorzugen Gelierzuckers dazugeben und nach  der Anleitung auf dem Zucker Marmelade kochen.

Ganz wichtig: Auf Butterbrot sich diese wunderbar herbstliche Marmelade schmecken lassen!

Kommentare:

  1. ... ja Butter muss sein ;O)
    Das liest sich ja echt klasse, die Äpfel wären da!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh, ich mag schwarzen Holunder sehr, dazu mit Äpfel gemischt, einfach lecker! Auch die Blühten ergeben schon einen tollen Gelee.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen