Freitag, 30. Oktober 2015

Laternenkinder für den Jahreszeitentisch und Give Away

Wie ich Euch ja schon in den letzen Wochen häufiger erzählt hatte, bin ich ganz verliebt in die Laternenkinder, die ich hier und hier gesehen habe. Zum einen ist es das erste Mal, dass ich so Püppchen für den Jahrezeitentisch gestrickt sehe, zum anderen bin ich doch eine Martina und habe zu St. Martin (ja, er ist mein Namenspatron, nicht die Martina am 31.01.) eine enge Verbindung. Also war der Plan geboren diese Laternenkinder zu werkeln.
Ich finde, dass sie ganz gut gelungen sind. Falls sie jemand von Euch nacharbeiten möchte, versuche ich mich nun mit einer Anleitung. Ich hab so etwas noch nie geschrieben, ich hoffe, dass Ihr etwas damit anfangen könnt.

Ihr braucht Sockenwollreste (4fach), ein Nadelspiel in 2,5, Stopfnadel, Schere, Füllwatte, Zahnstocher (oder kleine Ästchen) und Material für eine Minilaterne Eurer Wahl.

Zuerst habe ich den Körper gestrickt:

mit dem Nadelspiel 26 Maschen anschlagen (also 6 - 7 - 6 - 7) und 6 Runden 1 M links, 1 M rechts stricken, dann 21 Runden rechts. Nun immer die letzten beiden Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken, bis 6 Maschen übrig sind. Diese durch den Faden ziehen, den Anfangsfaden vernähen.
Den Faden am Kopf fest verstechen und in Höhe des Halses (bei mir ca. 6 Runden unter der ersten Abnahmereihe) immer einmal hin und her stechen, so als wolltet ihr ein Band einziehen. Dann Füllwatte in den Kopf geben und den Hals zusammenziehen, den Faden nun auch vernähen. Jetzt den Körper mit Füllwatte ausstopfen, dass der Körper gut stehen kann.

Für den Umhang:

ich habe 24 Maschen auf einer Nadel angeschlagen (also nur mit 2 Nadeln gestrickt) und 3 Reihen kraus rechts gestrickt, dann 22 Reihen glatt rechts, alles locker abketten. Die Abkettnaht links halbieren und zusammennähen. Dem Püppchen den Umhang anziehen und am Hals vorne mit einigen Stichen schliessen und festnähen. Ich habe auch seitlich und hinten einen Stich gemacht, damit der Umhang gut am Hals hält. Dann den Faden vernähen. Mit dem Anfangsfaden habe ich die Saumenden und den Saum an dem Laternenkind festgeheftet. Und schon ist Euer Laternenkind fertig!

Nun noch eine Minilaterne fertigen, bei mir eine Faltlaterne, mit Faden und Zahnstocher zusammenbauen und in das Laternenkind stecken.

Ich hoffe, dass dies so verständlich ist.
Wer selbst nicht stricken mag oder keine Zeit dazu hat, kann hier auch eins gewinnen. Zwei der Laternenkinder möchte ich unter Euch verlosen. Wenn Du bis 05.11.2015 um 0.00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterläßt, hast Du vielleicht Glück. Am 06.11.2015 werde ich unter den Kommentaren zwei Gewinner auslosen. 

Kommentare:

  1. hallo Martina,
    deine Martinslichter sind wunderschön geworden
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Laternenkinder sehen ganz entzückend aus. :-)
    Bei dir frag ich mich immer wie du das alles nur schaffst...neben Beruf und Familie. Ganz toll und da kann ich mir echt eine Scheibe abschneiden! (Das soll jetzt kein "Honig ums Maul schmieren" sein, ich meine das ganz ernst)!.

    Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne eines und kann dann mit original Ansicht und deiner Anleitung auch noch welche herstellen!

    Für morgen wünsche ich dir alles Gute zu deinem Namenstag!
    Liebe Grüße, Maike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    wie toll, dass du tatsächlich eine Anleitung geschrieben hast.
    Wie ich aus Erfahrung weiß, stellt man sich das einfacher vor, als es ist.
    Deine Laternenkinder sind so zuckersüß.
    Kopfüber springe ich in den Lostopf und hoffe auf mein Glück!!!
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  4. Süß sind die geworden. Ich versuche mal mein Glueck!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    die sind ja niedlich. Solche Püppchen habe ich noch nie gesehen.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Die sind wirklich wunderschön und perfekt für einen Jahreszeitentisch! Mit den Laternen so schön für den Herbst/Winter. Und ich kann mir vorstellen, dass man sie dann im Frühling oder Sommer mit anderen Sachen bestücken kann (Blumen, Muscheln, Schneckenhäuschen) dann wären es Püppchen fürs ganze Jahr. So schön! Ich hoffe dass ich die Zeit finde ein paar nach Deiner Anleitung nachzustricken.
    Liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ach da würden sich meine beiden fleißig Laternen bastelnden Kinder sehr freuen, wenn die beiden uns am Frühstückstisch Gesellschaft leisten würden.
    LG Chris

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    deine Laternenkinder hab ich schon bewundert, als du sie das erste Mal gezeigt hast. Jetzt freue ich mich über die Anleitung und werd mich am Stricken versuchen (falls ich Zeit finde). Wäre natürlich toll, neben der Anleitung ein fertiges Püppchen zu haben, deshalb suche ich mir ein Plätzchen in deinem Lostopf.

    Eine Frage zur Anleitung: Du schreibst "Jetzt den Körper mit Füllwatte ausstopfen, dass der Körper gut stehen kann." Wie wird das dann geschlossen? Durch Zusammenziehen wie beim Kopf?

    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tac,

      ich hab die Körper nur gefüllt. Durch das Bündchen am unteren Ende zieht sich das Gestrickte ein bisschen nach innen und sie Laternenkinder stehen so gut.

      Hoffe, dass ich Dir helfen konnte!

      LG Martina

      Löschen
    2. Ich werd es ausprobieren. Danke schonmal.

      Löschen
  9. Die Laternenkinder sind zauberhaft und dir ganz wunderbar gelungen! Und gleich eine ganze Schar sind dir von den Nadeln gehüpft - man sieht das Suchtpotential ;-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  10. oh my goodness, they are so sweet <3

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön sind deine Laternenkinder geworden.
    Das es dazu noch eine Anleitung gibt finde ich toll.
    Meine Tochter hat am Martinstag Geburtstag,vielleicht stricke ich bis dahin noch eins.
    Jetzt versuche ich mein Glück mal mit der Verlosung.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Aaww sind die niedlich! Und solche schöne Farben!
    Vielen Dank und liebe grüße aus Holland,
    xxx Sas

    AntwortenLöschen