Dienstag, 20. Oktober 2015

Zirbenkissen

Ich liebe den Duft der Zirbe. Auf vielen Märkten bin ich schon um Kissen, die mit Zirbenspänene gefüllt sind, herumgeschlichen. Meist waren die mir einfach zu teuer, oft hätte ich den Bezug gerne selbst genäht. Auf dem Herbstmarkt in Katharied war ein Holzdreher, der wunderbare Dinge aus Zirbenholz machte (Kugeln, Schmuck, etc.). Die Abfallspäne steckt seine Frau in einfache dünne Baumwollkissenhüllen. Diese Kissen zu einem vernünftigen Preis hatten es mir angetan. Zwei davon mussten mit mir nach Hause.
Ein paar Tage zuvor kam meine Bestellung mit wunderbaren Westfalen-Stoffen vom Aprilkind hier an. Ich hatte extra "Junge-Männer-taugliche" bestellt. Eines der Kissen wollte der Sohn zum Schlafen haben, wegen dem beruhigenden Duft. Also durfte er sich Stoffe aussuchen und die Mama nähte ihm eine Kissenhülle dazu.
Das andere Kissen wollte ich gerne haben, also eigentlich liegt es in der Mitte des Ehebetts, damit der Herr Creawolle auch was von dem guten und beruhigenden Duft hat. 
Mir haben diese Stoffe sehr gut zusammen gefallen, okay, sehr mädellastig, aber der Herr Creawolle schläft inzwischen ja auch manchmal schon in "Rosalie"-Bettwäsche. Er härtet da gerade etwas ab, hihihi.

1 Kommentar:

  1. Schöne Idee..
    Ich staune immer, wie schnell hier was entsteht.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen