Sonntag, 15. November 2015

Sonntagsfreude

Die erschütternden Nachrichten aus Paris und der grausame Terror dort haben auch unser Wochenende nicht unberührt gelassen. Nachdenklich und ruhig war es oft im Haus, ich habe viel gebastelt, bin meinen Gedanken nachgehangen. Paris: unsere Stadt, verbunden mit der Geschichte des Mannes und mir, sooo viele wunderbare Erinnerungen an den Sommer dort, unsere Silberhochzeit im kommenden September wollen wir dort feiern .. und jetzt dieser unfassbare Schrecken.
Schon lange freuten sich der Mann und ich auf ein Konzert am Samstag, wir genossen schöne Musik, trafen gute Freunde und führten nette Gespräche. Bevor das Konzert begann, gab es eine Gedenkminute für die Opfer des Terrors in Frankreich. 
Nach dem Konzert trafen wir viele liebe Menschen, gute Freunde und auch alte Bekannte. Seeehr spät fuhren wir wieder nach Hause und kamen noch später Richtung Morgen erst ins Bett.
Heute waren alle im Hause Creawolle sehr müde: der Sohn war gestern abend auch lange mit Freunden aus, der Mann spielte gestern nachmittag und heute schon am Vormittag mit seinem Orchester, und ich fühlte mich in dem Programm so mitten drin. Nachmittags hatten der Mann und ich unsere erste Stunde des neuen Tanzkurses (Vorbereitung auf den Abschlussball des Sohnes). Trotz großer Müdigkeit hat es uns gut gefallen.

 Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Die Sonntagsfeuden sammtelt nun Rita von Mit Hand und Herz.  Wer mehr Sonntagsfreuden lesen möchte, kann dies dort tun oder einfach selbst mitposten.

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    upps, das gibts doch gar nicht... genau diese Sterne hatte ich ja auch gebastelt.
    5 - Eck aufzeichnen, ausschneiden, falten, aufkleben.
    Nach großer Zahl kann ich es nun im Schlaf!

    Tanzkurs. Wie schön. Dazu konnte der Liebste sich zu meinem Bedauern leider nicht durchringen.
    Der Sohn hingegen, war damals ganz begeistert und hat sich bis in den Club getanzt. Leider musste er zum Beginn der Ausbildung aus Zeitgründen dann irgendwann aufhören.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina. Ich finde deinen Blog so schön und ich lese immer wieder sehr gerne deine Beiträge. Mach weiter so. Viele liebe Grüße aus der Holledau. Dagmar

    AntwortenLöschen