Freitag, 11. Dezember 2015

Friday Fives

Eine schwere Woche liegt hinter mir: Trauer, Erinnerungen, viel Arbeit. Dennoch bin ich sehr dankbar für:

- meine Familie
Die kleine Familie, der Mann, der Sohn und ich. Für gemeinsame Trauer, viele Gespräche, Offenheit  und einen wunderschönen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Gut, dass wir uns haben.
Und auch für die "große" Familie, für all die Verwandten und den Zusammenhalt.

- Erkenntnisse
Das Leben kann so schnell vorbei sein. Was nützen Erfolg, Geld, Besitz und Anerkennung. Was bleibt sind Erinnerungen und Spuren, die wir in anderen Menschen hinterlassen. Ich möchte viel mehr wieder danach leben, vielleicht auch im neuen Jahr etwas verändern. Viele Gedanken sind da gerade in mir. Ich bin dankbar für diesen Weg.

- Erinnerungen
Immer wieder blitzten die Woche über Erinnerungen in mir auf: Familienfeiern, Besuche, Momente, bei denen der Mensch, der uns verlassen musste, dabei war. Oft traurig, da ich weiß, dass es nun nie mehr so sein wird. Aber auch tröstlich für all das Schöne, für Familienmomente, für Zeiten, die wir miteinander erleben durften. Für den Humor, das Lachen, die Leichtigkeit, eben das Erleben miteinander.

- Menschen, die da sind
Ich bin dankbar für die Menschen in meiner Nähe, für die Kollegen, die mir den Rücken freihalten (genau gesagt, die dann ganz selbstverständlich für mich arbeiten), damit ich auf die Beerdigung gehen kann. Für Umarmungen, Stille und Gespräche, für die mitfühlenden Kommentare hier auf dem Blog.

- für den nahenden Weihnachtsurlaub
Ich brauche Ruhe, Erholung und Zeit. Kräftezehrend waren die letzten Wochen in der Arbeit. Auch zu Hause gab es viele Termine, viel zu besprechen. Ich freue mich auf die zwei Wochen mit Kerzenschein, Familien- und Freundebesuchen, Zeit für Spiele, und einfach Zeit zum Nichtstun.

Friday Fives sammelt Frau Buntraum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen