Dienstag, 29. September 2015

Ernestine

Seit dem Sommer lag auch noch ein anderes Ebook auf meinem Laptop: Ernestine von Knuddelwuddels. Eine sehr schöne Tasche, ideal für Schwimm/und Saunabesuche, Büchereigänge oder Wochenmarktbesuche und, und, und.
In den Ferien hatte sich unser Katerchen nachts selbst in die Speisekammer gesperrt. Da er ja ein sauberes Katerchen ist, hat er sein Geschäftchen in meinen geliebten Sisalkorb verrichtet (hat ihn wohl an seine Katzentoilette erinnert). Nun ja, für uns war die Hinterlassenschaft so, sagen wir mal im Korb, der Einkaufshelfer aber nicht mehr nutzbar uns musste direkt in die Mülltonne wandern. Dies war der Startschuss zum Nähen der beiden Taschen, einmal in der normalen und einmal in der verlängerten Version, als Ersatz für den Korb.
Die Henkel haben bei mir 65 cm. So kann ich die Taschen auch gut über der Schulter tragen. Diese Ernestine ist in der normalen Größe genäht. Ich kann berichten, dass die ganz schön was schluckt: Saunatuch, Morgenmantel, Kosmektiktasche, Fön und Buch gingen für einen Bad/Saunabesuch locker hinein.
Hier die große Version, die ist wirklich groß, kann fast schon als Wochenendtasche benutzt werden.
Die Taschen habe ich mit Tüddelkram aus meinem Fundus gepimpt. Das macht wirklich viel Spaß, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Vielen Dank für diese tolle Ebook, es hat viel Spaß gemacht. Es gibt dort auch noch eine neue Anleitung "Ernestinchen", möchte ich die nächste Zeit auch noch probieren!

Sonntag, 27. September 2015

Mein Herbstwochenende mit Links für Euch

Eine liebe Gewohnheit seit schon langer Zeit ist es für mich, am Sonntag die Sonntagsfreuden zu verfassen. Leider gibt es die aktuell nicht mehr. Ich habe mir überlegt, dass ich weiterhin gerne meine Wochenenden im Blog reflektieren möchte, es tut mir gut und ist für mich immer der Neustart in eine Woche. Zukünftig wird es in den Wochenendposts auch immer Links für DIY, Berichte, Fotos, Ausflüge, usw. geben. 

Dieses herbstliche Wochenende startete für mich am späten Freitag nachmittag nach der Arbeit mit einer Tasse Kaffee mit dem Mann.

- Die Anleitung für die stimmungsvolle Herbstlaterne findet Ihr hier.
Nach unserer Kaffeepause starteten der Mann und ich Richtung Stadtbücherei (danach war noch Wochenendeinkauf angesagt). Das ist für mich der absolute Startschuss in arbeitsfreie Tage. Ich schwelge dort in Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Handarbeitsbüchern, DVDs, usw. Einiges durfte mit nach Hause und würde auch schon gelesen und gehört.
Der Samstag begann für mich ruhig, der Mann ging zeitig zu einem Auftritt mit seinem Orchester, der Sohn lernte, guckte ein Fußballspiel und spielte dann selber. Das Witzige daran: der Mann spielte auf dem Mitarbeiterfest bei seiner eigenen Firma. Gegen frühen Nachmittag kam ich auch dorthin, hörte noch ein bisschen dem Mann und seinen Orchesterkollegen zu, dann schlenderten wir über das weitläufige Firmengelände mit vielen Ständen, Essen und Attraktionen. Schön war es da und so gut organisiert. Am Nachmittag strickte ich ein bisschen am (hüstel!) Sommertuch, nun ja, es wird dann wohl ein Herbsttuch in Sommerfarben. Abends kochten wir Kürbislasagne nach dem Rezept von Frau Jademond.

- Das Rezept für die leckerste Kürbislasagne gibt es hier.
Ja, und auf den heutigen Tag freute ich mich sehr: es war Erntedankfest beim Bauernhanddruck in Katharied! Schön war es wieder, die herrliche Deko, die tollen Stände (ich habe Zirbenkissen gekauft, dazu bald mehr!), leckerstes Essen, wunderschöne Tischwäsche, ...
Auch das Wetter war so sonnig, wie die Stimmung dort!
Apfelküchel vom Chef des Hauses gebacken: So herbstlich und soooo lecker!
So, und nun gibt es eine Fotoflut. Erst die Deko außen und dann ein paar Bilder vom Geschäft. Wer von Euch in der Nähe wohnt, sollte unbedingt mal hinfahren, es lohnt sich (nein, ich bekomme nichts für die Werbung, empfehle hier Dinge, von denen ich überzeugt bin!).




Ja, und gekauft habe ich den schönen Tischläufer auf dem allerersten Bild und schon Tischwäsche für Weihnachten.

Den Nachmittag verbringen die Mitglieder der Familie Creawolle gerade ganz gemütlich: der Mann ist bei seiner Modelleisenbahn, der Sohn guckt Fußball und ich bastelte diese schöne Herbstkette. Später werden wir noch miteinander kochen, essen und vielleicht ein Spiel spielen.

- Den Download für diese schöne Herbstkette gibt es hier.

Freitag, 25. September 2015

Ja, ich stricke noch Socken!

Socken sind inzwischen mein "Ich stricke abends ein paar Maschen"-Projekt. So dauert es lange, bis ein Paar von den Nadeln hüpft. Im vergangenen Urlaub hab ich einige fertig bekommen, mehr zeige ich Euch also noch.
Diese Socken sind für ein Septembergeburtstagskind. Ich hoffe, dass sie gepasst haben. Gestrickt sind sie aus einem selbstgefärbten Strang von mir. Ich finde, dass es schöne Herbstsocken geworden sind!

Dienstag, 22. September 2015

Oberbayern Tag 3: Bad Wiessee und Naturkäserei Tegernseer Land

Nun also zu unserm letzter Tag im oberbayersichen Seenland. Wir fuhren nach Bad Wiessee, die liebe Frau Junimond hat mir ein paar Tipps gegeben, und Bad Wiessee gehörte dazu. Es war ein Supertipp: Bad Wiessee ist ein kleines, nettes Örtchen mit einer wunderschönen Uferprommenade.
Anfangs flanierten wir ein bisschen durch den Ort, dann waren wir sehr müde (ja, wieder die Hitze). Wir gingen zum Ufer, dass fast wie ein Park angelegt wird. Schöne Skulpturen stehen da inmitten von Bäumen und Wegen.
Wir fanden eine freie dieser tollen Liegen und entspannten alle drei (also auf dem Foto nur der Mann, da der Sohn sich da gerade ein Eis holte und  ich fotografierte). Sehr gut entspannt haben wir uns da im Schatten mit dem ruhigen Blick auf den Tegernsee.
Mittag fuhren wir zur Naturkäserei Tegernseer Land. Immer um 13. Uhr finden dort Führungen statt. Wir wollten dort gerne Brotzeit machen und uns die Produktion angucken.
Sehr interessant, wie dort aus Heumilch superleckerer Käse hergestellt wird.
Sooooo viel Käse im Reiferaum!
Hinterher setzten wir uns dort in den schönen Biergarten und genossen Gerichte mit den dort hergestellten Käse und Milchprodukten. Direkt neben dem Biergartenbereich wurde dieser wunderschöne Bauerngarten angelegt.
Mit diesem Blick in die Berge verabschiedeten wir uns vom Tegernsee und traten die Heimreise an. Wir werden bestimmt wiederkommen, gut gefallen hat es uns da. Ich merke momentan sehr, dass es bei uns in der Nähe wunderbare Fleckchen zum Urlauben gibt, es muss nicht immer die Fernreise sein.

Sonntag, 20. September 2015

Sonntagsfreude: Hochzeitstag und Herbstmarkt

Diesmal war das ganze Wochenende ein einzige Sonntagsfreude. Ich weiß gar nicht, wo ich mit dem Erzählen anfangen soll. Also erstmal zum heutigen Sonntag: Der Mann und ich fuhren zum Herbstfest nach Schloß Neufahrn.
Auf den Weg dorthin passierte ein Schäfer mit seiner Herde die Landstraße. Wolllieferanten ganz nah!
Der Herbstmarkt war sehr schön. Viele Stände von netten Ausstellern, es gab viel von Kulinarischem bis hin zu Kunsthandwerk und Bekleidung.
Gut gegessen haben wir dort auch, herbstliche Gerichte: Kürbissuppe und Schwammerlsosse mit Semmelknödel.
Das Angebot war sehr vielfältig. Es gab auch Vorführungen mit Hunden oder Pferden. Schön auch für Kinder, Ponys zum Streicheln und Reiten.
Ein sehr schöner herbstlicher Mittag und Nachmittag waren das heute. Besonders auch, denn wir haben heute Hochzeitstag, den 24.! Deshalb hatte Herr Creawolle mich am Samstagabend auf ein Donaukreuzschiff zur abendlichen Buffetfahrt mit Musik und Tanz eingeladen.
Wunderschön ist die Kristallkönigin, mit vielen Swarovski-Kristallen ausgestattet, funkelt und glitzert sie wie ein wahre Königin.
Der Abend begann nach dem Einchecken mit einem Cocktail, für mich ohne Alkohol.
Dann gabs ein tolles Warm/Kalt Buffet, das wirklich keine Wünsche offen ließ.
Das Hochzeitstagspärchen beim Grinsen!
Später gab es noch ein Riesendessertbuffet, präsentiert wie im Traumschiff, Ihr wisst schon, mit Sternchenwerfern und Minifeuerwerk. Ein wunderschöner Abend war das, was ganz Besonderes! Einzigartig für uns auch auf dem Flussweg in der Nacht in unsere Stadt einzufahren, wow, ich bin noch ganz voll mit Eindrücken.

Das mit dem Tanzen hat dann leider noch nicht funktioniert, denn Frau Creawolle durfte mal wieder ihren Lieblingsarzt ein bisschen im Krankenhaus besuchen zum Ende der Woche hin.
Aaaaaber umso größer heute meine Freude, dass das alles so gut geklappt hat, wir unseren Hochzeitstag wie geplant feiern konnten und heute sogar noch ein Bonusausflug möglich war!!!!

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)
Sonntagsfreuden sammelt nun Barbara von Sechziggradnord. Wer mehr Sonntagfreuden lesen möchte, kann das hier tun.

Samstag, 19. September 2015

Wandern mit dem Mann I: Baumwipfelpfad Neuschönau

Heute berichte ich Euch von einem Ausflug/Wanderung, die der Mann und ich am Ende der Ferien unternahmen. Ich wandere nicht gerne, der Mann aber schon. Immer wieder ein Thema im Hause Creawolle. Also ist der Mann bemüht, mir das Wandern schmackhaft zu machen. Da er weiß, dass ich immer "was sehen" muss, und nicht so gerne einfach durch die Natur laufe, hat er den Baumwipfelpfad in Neuschönau als Ziel ausgesucht.
Das gesamte Angebot dort, der Wanderweg durch das Tiergehege und der Baumwipfelpfad, sowie das Hans-Eisemann-Haus gehört zum Nationalpark Bayerischer Wald. Wir haben unsere Wanderung beim Tiergehege begonnen, der Weg, ohne Abkürzungen dürfte ca. 7 km lang sein. Schöne Naturmomente gab es.
Immer wieder kommt der Besucher an Tiergehegen vorbei, die sehr schön in die Natur eingegliedert sind. Wir hatten großes Glück und durften die Bären bei ihrem Morgenbad beobachten. Bei den Wölfen hatten wir weniger Glück. da war es wohl schon zu warm und zu viele Leute unterwegs.
Im Laufe des Vormittags wurde das Wetter besser.
Eine Eule, die sich von mir fotografieren lassen wollte! Tiere fotografieren ist wirklich schwierig!
Wandererbrotzeit! Etwa zur Hälfte des Weges machten wir Mittagsbrotzeit. Gut geschmeckt hat es, vor allem, weil es Dinge gab, die wir sonst kaum essen, wegen dem vielen Müll. Aber Ausnahmen müssen auch mal sein.
Die zweite Hälfte des Weges ging vorwiegend bergauf. Eine etwas müde und genervte Frau Creawolle seht ihr hier. Trozt allem hat es mir aber gut gefallen.
Irgendwann hatten wir den Berg erklommen und es zum Ausgang des Geheges geschafft. Dort sorgte der Mann für lecker Eiscafe, was meine Stimmung wieder ins Lot brachte. Ja,ja, er weiß wie er es mit mir richtig machen muss!!!!!!
Nach einer längeren Rast machten wir uns auf dem Weg zum Baumwipfelpfad. Erst mal die Spirale hoch!
Der Weg nach oben ist interessant. Die Bäume verändern sich, der Ausblick wird weiter.
Oben angekommen wird man mit einem tollen Rundumausblick in den Bayerischen Wald belohnt.
Ja, und nach diesem langen Ausflug und wohl fast 10 km gelaufenen Wegen, hatte sich der Mann eine erneute Brotzeit verdient.

Ein sehr schöner Ausflug war das. Da hat mir (die überwiegende Zeit) sogar das Wandern gefallen. Können wir wieder machen!