Freitag, 5. Februar 2016

Friday Fives


Heute habe ich - krankheitsbedingt - Zeit für frühe Friday Fives. Diese Woche bin ich dankbar für:

- den 18. Geburtstag des Sohnes: er hatte gestern einen schönen Geburtstag, freute sich über die Geschenke, Glückwünsche und die Deko. Ja, nun ist er also ein Erwachsener, wo ist die Zeit nur geblieben?

- den besten Ehemann der Welt: er ist einfach der zuverlässigste und beste Partner an meiner Seite. Gestern hat er, aufgrund meines Totalausfalls wegen einer Mittelohrentzündung, den Geburtstag des Sohnes und das Leben drumherum gemanagt. Das passiert so selbstverständlich, ich bin dankbar mit ihm leben zu dürfen.

- die freien Tage der Faschingsferien: der Sohn hat nun eine Woche frei, dies wird ihm sehr gut tun, viel gelernt und geleistet hat er die letzte Zeit in der Schule, viele Veränderungen, Rückschläge und neue Wege musste er seit den Weihnachtsferien bewältigen. Ich freue mich für ihn, dass er nun freie Zeit hat.

- Entschleunigung: ich bin bis Mitte nächster Woche krank geschrieben. Meine Ärztin meinte, dass sei noch recht wenig aufgrund von all den Bakterien, die gerade so in mir wüten. Viele Pläne hätten wir und ich für die kommende Ferienwoche gehabt, hätte ich doch zwei Tage Urlaub nehmen wollen. Wir wollten liebe Freunde besuchen, ich wollte mit einer Freundin die Innenstadt unsicher machen, wir wollten eine Einkaufstour wg. Kleidung und Schuhen machen ... Gestern war ich sehr traurig, dass dies alles nicht so funktionieren wird, heute bin ich dankbar für die Entschleunigung. Dem Mann und mir werden ein paar Tage Ruhe gut tun, ich möchte viel stricken und nähen.

- das Netz von Menschen, das mich umgibt: viele liebe Nachrichten, Anrufe und Emails mit Genesungswünschen habe ich die Tage bekommen. War ich ja schon seit Montag nicht so fit. Ich bin dankbar für meine Arbeitskollegen, die so selbstverständlich da sind und meinen Part mit übernehmen, wenn ich ausfalle. 

Friday Fives sammelt Frau Buntraum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen