Mittwoch, 6. Juli 2016

Neue Nähereien für Lunch und Küche

Im Hause Creawolle gibt es viele Flaschen zum Mitnehmen von Getränken. Vor allem der Sohn und ich haben die jeden Tag im Einsatz. Die sind auch schon richtig alt, aber noch voll funktionsfähig. Vor langer Zeit kaufte ich diese Tupperware Eco und die Sigg Flasche (gut, eine Plastikflasche würde ich heute nicht mehr kaufen, aber wegwerfen ist auch doof), durch die viele Benutzung sehen die nicht mehr hübsch aus, v.a. die Edelstahlflasche des Sohnes hat doch schon sehr gelitten.
Also ging es erst einmal an die Stoffauswahl für die "Jungsabteilung". Der Sohn wollte Speedway und Sterne, wäre auch sonst nichts männertaugliches im Stash gewesen, ich habe schon lange keine Stoffe mehr gekauft (was ich die letzten Tage aufgrund von Sommersale sehr geändert habe, hüstel). Auch war ihm wichtig, dass die Flasche einen Karabinerhaken zum Befestigen am Rucksack hat. 
So, hier nun die Flasche mit Hülle, ein großer und ein kleiner Lunchbag. Der Sohn nimmt die Flasche und den kleinen Lunchbag schon eifrig her, der große ist eher für Wanderungen mit dem Mann im Sommer, schon mal in weiser Voraussicht genäht. Wir fahren im August eine Woche nach Südtirol, da wird sicherlich viel gewandert.
Hier die Mädelsabteilung: Die großen Flaschen benutze vorwiegend ich, der Mann hat eine ganz neue Edelstahlflasche bekommen, da der Sohn seine kaputt gemacht hat. In den großen Lunchbag geht richtig viel rein: eine Edelstahlbrotbox und noch Joghurt, Obst ...
Ja, und weil ich ein Mädchen bin ... etwas in rosa für mich: die kleine Flasche und ein kleiner Lunchbag. Noch nicht so viel im Gebrauch wie die großen, aber auch schon.
Ich hab da so einfach drauf los genäht, Flaschen gemessen, Nahtzugabe dazu und zugeschnitten. Wer auch so etwas nähen möchte, findet sicherlich genug Anleitungen im Internet. Gefüttert wurde alles mit einer beschichteten Baumwolle vom Möbelschweden, eine weiße mit orangen Punkten und die bekannte rote mit weißen Punkten. Ich finde die sehr gut zum Vernähen, besser als Wachstuch.
Und da die Wachstuchreste noch für zwei Schüsselabdeckungen reichten, hab ich gleich noch welche genäht. Die haben sich wirklich gut bei uns in der Küche bewährt. Wir sparen dadurch viel Folie, und das lästige Umfüllen in Behälter ist auch überflüssig. Besonders im Sommer für draußen sind die Hauben ein guter Schutz vor Fliegen und Wespen.

Kommentare:

  1. Hallo! Tolle Flaschenanzüge, Frühstücksbeutel und Schlüsselabdeckungen. Gerade von den Schlüsselabdeckungen könnte ich auch mal welche machen. Ich bin ja so gar kein Folien-Fan.
    Lieber Gruß
    Berit

    AntwortenLöschen
  2. Wow, großartig! Alles sieht aus wie neu:) Die Abdeckungen für die Schüsseln sind
    klasse. Sind die schwer zu nähen? Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. wooooow - das ist ja mal klasse - so sehen die buddis viel, viel besser aus - toll gemacht!

    lg von der numi
    ps - und jaaa der sommersale ist bööööse ;0)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Sachen hast Du da gezaubert, das mit den Schüsselabdeckungen muss ich mir mal näher anschauen

    LG von der maus

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so viele nützliche Sachen... einfach super
    Lieben Inselgruß Sheepy

    AntwortenLöschen