Samstag, 17. September 2016

Friday Fives oder Warum es hier gerade so ruhig ist!

Meine Friday Fives mal wieder am Samstag! Das deutet darauf hin, dass Frau Creawolle sehr beschäftigt ist: nach dem langen Urlaub habe ich wieder zu arbeiten begonnen, noch drei Wochen Vollzeit! Für den Sohn begann die neue Schule am Montag, auch viel Zeit verbracht mit Schulsachenkaufen und einfach ihm zuhören. Leider liegen hier bei uns in der größeren Stadt zwei liebe Verwandte mit schweren Erkrankungen in verschiedenen Kliniken. Da die jeweiligen Familien dazu weit weg sind, haben wir viele Besuche gemacht. So war die Woche gut gefüllt!

Wofür ich die vergangenen Woche dankbar war:

- der Gesundheitszustand eines Verwandten beginnt sich zu bessern. Das macht mich sehr dankbar, nach Tagen des Bangens. Ich wünsche mir, dass bald alle Menschen aus meiner Familie, der großen, wieder gesund sind, und wir wieder unbeschwert miteinander feiern und lachen können.

- das bisschen Sommer und den nahenden Herbst. Ich hatte diese Woche wirklich Sommerfeeling, allerdings ist dies mit meiner Grunderkrankung ein bisschen anstrengend (Kompressionsbekleidung und heiße Temperaturen, puuuh!). Somit freue ich mich nach diesen letzten Sommertagen auf den Herbst, der meine Lieblingsjahreszeit ist. Am Donnerstag habe ich vor meiner Physiopraxis wunderschöne Eicheln gefunden, sie fielen mir direkt vor die Füße! Der Herbst ist da!!!

- die alten Kollegen und die neuen. In der alten Arbeit darf ich nun einen verlängerten Abschied feiern. Ich wurde wieder sehr herzlich von allen aufgenommen und freue mich auf die Restzeit. In der neuen Arbeit freut man sich wohl schon darauf, dass ich zur Verstärkung komme. Das tut mir gut und erleichtert den Wechsel.
- sehr, sehr dankbar für den Neustart des Sohnes. Unendlich dankbar bin ich, dass der Sohn gut in seiner neuen Schule gestartet ist. Sehr aufgeregt und unsicher war er, inzwischen ist er froh, dass alles so kam und er dort angekommen ist. Er ist wieder deutlich ruhiger und ausgeglichener. Am Mittwoch hatten wir beide uns in einem Einkaufszentrum verabredet. Schöne Stunden hatten wir dort verbracht mit Kuchenessen, Schulsachen und schicke Kleidung für den Sohn kaufen!

- die neue Nähmaschine und das Drumherum. Am Freitag vor einer Woche starteten der Mann, der Sohn und ich zu einem großen Nähmaschinenfachhändler etwas weiter weg. Der Mann und der Sohn meinten, es wäre Zeit, dass ich mir endlich eine vernünftige Maschine gönne. (Nach jahrelangem Kampf mit einer Singer-Maschine vom Discounter) Auch mit dem Hintergrund, dass ich ja das Shöppchen wiedereröffnen möchte. Wir drei fuhren früh los und nach 3 Stunden wunderbarer Beratung (und der absoluten Fassungslosigkeit darüber, was eine Nähmaschine alles kann), 5 ausprobierten Maschinen und sehr geduligen und faszinierten Männern, habe ich mich dann für sie entschieden: 
Wir müssen uns noch ein bisschen aneinander gewöhnen. Ich bin sehr dankbar für die Erleichterung der Näharbeit und die Möglichkeiten, die so eine Maschine eröffnet.


Friday Fives sammelt Frau Buntraum

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit auf der Arbeit und mit der neuen Maschine
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. ....nie gehört von dieser Marke, doch ich wünsche dir viel viel Spaß, tolle Erfolge und bin natürlich mega gespannt auf deine Ergebinsse!
    herzlichst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Eine Nähmaschine mit Display?
    Ich bin schwer beeinduckt.
    Mein vor 30 Jahren gebraucht übernommenes Modell muss sich da wohl schamhaft verstecken...
    Viel Erfolg und dass du dich schnell an das Prachtstück gewöhnst!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen