Dienstag, 4. Oktober 2016

Südtirol 2016 Tag 5, 6 und 7: Meran, Brandiswaalweg, Castell Lebenberg

So, nun der letzte Teil meines Berichts vom Südtirolurlaub. Jetzt muss ich mich aber wirklich beeilen, waren der Mann und ich doch schon wieder weg, Bericht folgt. Am 5. Tag besuchten wir Meran. Um es kurz zu machen: es hat uns sehr gut dort gefallen. Wir werden bestimmt wiederkommen.


Hier seht Ihr Fotos vom Kurhaus und der Uferprommenade. Meran hat viel mediterranes Flair, ist als Kurort sehr schnicke. In den Geschäften waren die Leute sehr freundlich. Ein sehr nettes Städtchen. Nach dem langen Stadtbummel, auch schöne Laubengassen dort, stärkten wir uns mit einem leckeren Eis.
Am nächsten Tag war wieder Wandern angesagt. Wir wollten gerne den Brandiswaalweg gehen. Im Hotel hatte man uns berichtet, dass dieser gut und einfach zu erlaufen sei und wunderschöne Ausblicke bietet.






Ja, und genauso war es dann auch: der Weg ist ein Spazierweg und führt durch Apfelanbau und durch Weinreben. Wir haben dort auch Kastanien, Maronen und Granatäpfel gesehen. Schön war der Hinweg, heiß war es und am Ende des Weges geht man sozusagen direkt in eine tolle urige Osteria. Wir haben lecker Kaffee getrunken und Erdbeeren mit Jogurt gegessen, genau das Richtige bei der Hitze. So waren wir gestärkt für den Rückweg.




Am letzten Urlaubstag wollten wir nur einen kurzen Ausflug machen, wir wollten noch die Annehmlichkeiten des Hotels: Wellness, Pool und Hallenbad, ausgiebig nutzen.  Wir entschieden uns das Castell Lebenberg zu besuchen.
Die Führung war sehr interessant. Ein wunderbar altes Castell, dass mit seinem schönen Garten zum Träumen einlädt. Toll auch der Blick hinunter nach Meran.
Im Castell wurden und werden wohl viele Märchenfilme und Dokumentationen gedreht.
Wir haben uns in dieser Woche Südtirol sehr gut erholt. Es waren entspannte Tage, richtig Sommer, mit dem tollen Hotel und der schönen Umgebung.


Nach unserem Ausflug kauften wir bei zwei Apfel- und Weinbäuerinnen frische Äpfel und Wein, tolle Erinnerungen an diese schönen Tage. Es war bestimmt nicht unser letzter Urlaub in Südtirol.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen