Sonntag, 28. Februar 2016

Sonntagsfreude: Kreativmesse in München

Zum Valentinstag bekam ich vom besten Ehemann der Welt einen gemeinsamen Besuch zur Kreativmesse in München geschenkt. Wir schenken uns schon seit längerem eher Zeit statt Dinge, die wir gar nicht brauchen. Denn: das was uns bleibt - in Erinnerungen und Rückschau - sind die gemeinsamen Erlebnisse und nicht materielle Dinge (stammt nicht von mir, hab ich mal wo gelesen). Wer auch gerne Zeit verschenken möchte, kann dies hier tun, eine tolle Karte für den zu Beschenkenden kann auch gleich kreiert werden.
So, nun aber mehr zu unserem Ausflug und v.a. der Messe. Die Stimmung dort war sehr gut, viele Interessierte und Selbermacher. Der Andrang war sehr groß, an den Workshoptischen, die mich interessiert hätten, habe ich leider keinen Platz bekommen. Einige Stoff- und Wollstände fand ich super, da hab ich auch eingekauft. Ganz verliebt war ich in einen Stand, der Püppchen und andere Waldorf-Filz-Komplettpackungen für den Jahreszeitentisch oder zur Deko verkauft hat.
Viele Stände zum Thema Scarpbooking, Kartengestaltung, Floristik, Stoffdruck (so mit Strasssteinen) und Basteln gab es. Die haben mich nicht so angesprochen. Wolle gab es auch sehr schöne, da hab ich mir aber ein Kaufverbot auferlegt um die Altbestände zu verarbeiten (einzig für Babysachen, da es in unserer Verwandtschaft wieder Nachwuchs gibt, da kaufe ich was Schönes!). Die Gastronomie war super, kein langweiliges Wurst-Semmel-Gefuttere, sondern gute, auch alternative Stände, luden zum Genießen ein. Leider war ich gestern schon nicht ganz fit, sodaß ich außer ein bisschen Baumstrietzel nichts gegessen habe. Der Mann hatte lecker Brote mit vegetarischen Aufstrichen, wir haben uns dann auch Aufstriche im Glas mitgenommen.
Nachdem wir nach drei Stunden sehr müde waren (und ich mich leider schon recht krank fühlte), besuchten wir noch liebe Verwandte. Dort hatten wir ein superleckeres Abendessen serviert bekommen, das tat so gut. Ein sehr schöner Abend war es, mit netten Gesprächen, viel Kinderlachen und dem Versprechen, dass wir uns bald wiedersehen. Auf dem Foto seht Ihr meine Ausbeute von der Messe.
Die Nacht ging es mir gar nicht gut: Husten, Schnupfen und Fieber. Heute lag ich den ganzen Tag nur rum. Der Mann machte mir mittags zwei kleine lecker Frühlingsbrote. Nachmittags gab es noch von den tollen italienischen Mandeldolci, die wir auch auf der Messe gekauft hatten.
Jetzt gehts schnell ins Bett und ich hoffe, dass es mir morgen wieder besser geht.

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Die Sonntagsfeuden sammtelt nun Rita von Mit Hand und Herz.  Wer mehr Sonntagsfreuden lesen möchte, kann dies dort tun oder einfach selbst mitposten.

Freitag, 26. Februar 2016

Pliseeanhänger - Paperwork

Ich arbeite sehr gerne mit Papier. Als ich vor einiger Zeit die tollen Anleitungen bei der Herzschmiede für Pliseeanhänger entdeckte, bin ich schnell ins Bastelgeschäft und habe große Bögen Tonpapier und kleine Perlen besorgt. Das Falten macht Spaß, irgendwie war ich wohl oft nicht akurat genug, weil meine Anhänger haben ein paar Schönheitsfehler ...
Aber dennoch: die Anhänger gefallen mir sehr gut. Eine tolle Zwischen-den-Jahresfesten-Deko. Bei uns hängen sie im Fenster oder an Lampen und wirken durch ihre Schlichtheit sehr gut.
Vielleicht auch eine Bastelidee für Euch ... 

Dienstag, 23. Februar 2016

Tablettasche, diesmal für den Sohn

Der Sohn wünschte sich fürs neue Tablet eine Tasche. Die, die ich ihn für sein Altes genäht hatte, wollte nicht so richtig passen. Also habe ich ihn Stoffe aus dem Vorrat aussuchen lassen ...
Dann hatte ich erstmal keine Zeit dafür. Aber als der Valentinstag nahte, dachte ich mir, dass er sich über seine neue Tablettasche sehr freuen würde. Also begann ich - wie üblich sehr knapp, am Vortag - mit dem Nähen. Nun ja, am späten Vorabend des Valentinstags wurde sie noch fertig, gerade noch rechtzeitig.
Innen ist sie mit einem jungstauglichen Stoff vom Möbelschweden gefüttert. Die nehme ich dazu sehr gerne, sind die doch ein bisschen fester.
Und nun ist sie recht viel im Betrieb ...

Sonntag, 21. Februar 2016

Wochenende in Bildern 19. bis 21. Februar

Auch dieses Wochenende habe ich es geschafft viele Fotos zu machen. Also gibt es wieder unser Wochenende in Bildern.
Mein Wochenende begann, wie immer, am Freitagnachmittag nach der Arbeit. Diesmal war es so ganz anders: normalerweise fahren wir einkaufen oder in die Bücherei oder beides. Aber der Sohn musste diesen Freitag, nach dem Praktikumstag, zum Treffpunkt für die Abfahrt zu seinem Trainingswochenende gebracht werden. Er fuhr mit seiner Fußballmannschaft zu einem Intensivwochenende nach Tschechien. Der Mann brachte den Sohn zum Treffpunkt, ich hatte Ruhe und strickte am neuen Tuch weiter. Bin mir noch nicht sicher, ob mir die Farben so gefallen ...
Am Samstag schliefen der Mann und ich lange, dann machte sich der Mann auf dem Weg zum Wochenmarkt um den Freitagseinkauf nachzuholen. Während der Wartezeit auf die Frühstückseinkäufe nahm ich den Sprossenkeimer und die Kresseschale wieder in Betrieb. Mir ist so nach frischem Grün.
Welche Freude: frische leckere Lebensmittel vom Markt und das ohne Plastikverpackugen!
Der Mann und ich frühstückten lange und ausgiebig. Schön war das und sehr ruhig, der Sohn fehlte sehr.
Dann habe ich ein neues Experiment im Bad gestartet. Wir produzieren sehr viel Plastikmüll dort. Also möchte ich nun versuchen mit Seife und Haarseife zurecht zu kommen. Eine schöne Seifenschale habe ich mir dazu auch gegönnt.
Da das Wetter so schlecht war (Regen, Schneeregen, Kälte), beschlossen der Mann und ich ins Kino zu gehen. Am späten Nachmittag lief der Film. Nun ja, er ist ein bisschen skuril, ich bin mir nicht so sicher, ob er mir gefallen hat.
Abends verzog ich mich wegen Reha-Vobereitungs-Nähereien ins Nähzimmerchen.
Sonntags machten der Mann und ich uns schnell - nach einem kurzen Frühstück - auf ins nahe gelegene Thermalbad. Ich schwamm eine gute halbe Stunde, walkte 20 Minuten - gegen die Strömung - im Strömungskanal, machte zwei Dampfbadgänge. Der Mann ging gleich in die Sauna, im Ruheraum trafen wir uns nach ca. 1,5 Stunden wieder. Dann hatten wir noch Zeit zum Lesen und Ausruhen.
Hungrig und entspannt kamen wir am frühen Nachmittag nach Hause und gönnten uns ein bisschen Kuchen und Kaffee.  Dann rief auch schon der Sohn an, dass er abgeholt werden könne, da der Bus mit seiner Mannschaft schon recht frühzeitig aus der Tschechei zurück war. Der Sohn erzählte viel von seinem Wochenende, allerdings ist er nun sehr müde und sehr erkältet. Hoffentlich kann er morgen in die Schule.
Abends filzte ich noch ein wenig, ich möchte gerne ein bisschen Frühlingsdeko werkeln. Was für andere meditieren ist, ist für mich wohl das Filzen ... Bald gehe ich ins Bett, bin ich doch von dem vielen Wassersport heute sehr müde.

Dieser Beitrag geht wieder zu Geborgen Wachsen Wochenende in Bildern. Wer mehr Wochenenden in Bilder sehen oder mitposten möchte, kann dies auch dort tun.

Sonntagsfreude: Tulpen und Wellness

Meine Sonntagsfreuden heute: Der Mann hat gestern vom Markt einen Strauß Gärtnertulpen mitgebracht. Ich finde die so schön, sooo viel Farbe bei so grauem Regenwetter.
Heute waren der Mann und ich im großen Thermalbad ganz in der Nähe. Das tat so gut: ich bin viel geschwommen, war im Dampfbad und wir beide hatten im Ruheraum viel Zeit zum Ausruhen und Lesen. Eine wahre Sonntags-Wellness-Freude. 
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Die Sonntagsfeuden sammtelt nun Rita von Mit Hand und Herz.  Wer mehr Sonntagsfreuden lesen möchte, kann dies dort tun oder einfach selbst mitposten.

Samstag, 20. Februar 2016

Friday Fives

Diesmal meine Friday Fives erst am Samstagmorgen:

Die vergangenen Woche war ich dankbar für:

- der Sohn machte die ganze Woche über ein Praktikum in einem Altenheim. Ich bin sehr dankbar, dass es ihm dort so gut gefallen hat. Der pflegerische Aspekt machte ihm nichts aus, er genoß die Begegnungen mit den älteren Menschen sehr und hat ein super Zeugnis bekommen.

- dieses Wochenende: der Sohn ist im Trainingslager, er hatte sich dies so gewünscht und es hat trotz Praktikum gut funktioniert. Der Mann und ich haben also "sturmfrei", wir haben viel für uns vor!

- Fortschritte bei Kindern in der Arbeit, den guten Kontakt mit Kollegen, all das macht meine Arbeit rund.

- die Auszeit, die nun bald für mich beginnt. Ja, ich gehe auf eine Reha, das muss inzwischen leider sein. Diese Woche hat die Klinik angerufen, es wird Mitte März soweit sein. Ich bin aufgeregt, unsicher, aber auch dankbar, dass dies alles so schnell und reibungslos funktioniert.

- ich werde liebste Freuninnen bald sehen, ich darf mit dem Mann auf eine Kreativmesse fahren ... all dies macht mich dankbar, die Möglichkeiten, die ich habe und das ich dies tun kann. Es gab eine Zeit, da war dies gesundheitlich nicht möglich ...

Friday Fives sammelt Frau Buntraum.

Mittwoch, 17. Februar 2016

Taadaah, es ist ausgelost!!!! Hier sind Gewinner!!!!



Nun ist ausgelost! Meine beiden Glückelfen haben Kommentar 5 und Kommentar 9 zu den Siegern gewählt.

Kommentar 5 ist von Jen!

Liebe Jennifer, herzlichen Glückwunsch! Du hast den oberen Nadelschoner und die Maschenmarkierer gewonnen:
Kommentar Nummer 9 ist von Kirsten.

Liebe Kirsten, herzlichen Glückwunsch, Du darfts Dich über den zweiten Nadelschoner und drei Maschenmarkierer freuen.

Alle anderen Teilnehmer bitte nicht traurig sein. Es gibt bestimmt bald wieder eine Verlosung. Für diejenigen, die sich auch einen Nadelschoner nähen möchten, hab ich die Anleitung hier aufgeschrieben.

Sonntag, 14. Februar 2016

Wochenende in Bildern 12. bis 14. Februar

Heute gibt es mal wieder unser Wochenende in Bildern. Bei uns waren ja die vergangene Woche Faschingsferien. Der Sohn hatte komplett frei, der Mann am Freitag. Ich war bis Mittwoch krank geschrieben, habe Donnerstag und Freitag gearbeitet.

Der Freitag begann mit einem schnellen Frühstück. Ich entdeckte, dass die Hyazinthe am Wohnzimmertisch voll erblüht ist. Sie duftet sooo gut.
Da der Mann frei hatte, fuhren wir gleich früh morgens Richtung Nürnberg zum Shoppen. Der Sohn und ich kauften Sportklamotten und Sportschuhe. Beim aktuellen Lieblingsklamottengeschäft (was für ein Glück, dass das Outlet im Nürnberger Raum ist) gab es viiiel frühlingsfrische Kleidung für mich.
Am frühen Mittag waren wir wieder zu Hause und ich arbeitet noch recht viel für die Geldverdienarbeit.
Abends verzog ich mich ins Nähzimmer und widmete mich den neu eingetroffenen Stöffchen, hach, die find ich soo schön. Ein paar Sachen habe ich dann zugeschnitten, Dinge, die ich für meine Auszeit brauchen werden.
Am Samstag gingen der Mann und ich nach dem Frühstück zur Stadtteilbücherei, ja zu Fuß wegen der Bewegung und der Umwelt. Das ist ein kleiner Spaziergang von ca. 20 Minuten für den einfachen Weg. Die Bücherei befindet sich in einem kleinen Einkaufszentrum in unserem Stadtteil. Wir überwindeten uns und gingen bei trüben, nasskalten und nebligen Wetter los.
In der Bücherei schmöckerten wir in Zeitschriften und suchten Bücher, Hörbücher und DVDs aus. Gemütlich ist es dort immer.
Im kleinen Blumengeschäft fanden wir Farbe im Nebelgrau. Ein gelbes Primelchen durfte mit uns nach Hause gehen.
Auf dem Heimweg entdeckten wir die ersten Frühlingsboten, wie schön!
Nachmittags mussten noch schnell Geschenke für den Valentinstag fertig werden, jaaaa, ich war mal wieder sehr spät dran, hat aber dann alles geklappt! Abends guckten der Mann und ich noch Biathlon.
Sonntagmorgen: Valentinstag! Kleine Aufmerksamkeiten für alle Familienmitglieder, so schön!
Hungrig sind wir gegen 9.45 Uhr los zum vorbestellten Tisch im Lieblingscafe. Dann die Überraschung: Sonne!
Ein leckeres Frühstück und noch leckereren Kaffee genossen!
Sofort nach dem Heimkommen machten sich der Mann und ich zu einem langen Spaziergang auf. Wenn wir uns aufs Sofa setzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass wir nochmal losgehen. Also den inneren Schweinehund austricksen und gleich los! 
Fast eine Stunde liefen wir durch unser schönes Naturschutzgebiet. Der Himmel bewölkte sich zusehends und wir waren sehr froh, dass wir noch ein bisschen Sonne abbekamen. Die ersten Weidenkätzchen, die zu blühen beginnen, haben wir entdeckt. Ich mag noch gar nicht glauben, dass der Frühling schon wirklich kommen will.
Wieder zu Hause habe ich schnell das Gute-Besserung-Geschenk für einen Freund von uns eingepackt. Er musste sich vor ein paar Tagen einer sehr schweren Operation unterziehen und es geht ihm leider noch nicht gut. Der Sohn hatte sich mit seiner Clique zum Eislaufen verabredet, der Mann brachte ihn hin und und das Geschenk bei der befreundeten Familie vorbei, da es wohl noch dauern wird, bis wir den Patienten besuchen dürfen.
Nachmittags bin ich wieder ein bisschen ins Nähzimmer, habe da gerade ein paar Projekte begonnen und bin mit den ersten herzigen Ergebnissen recht zufrieden. Der Abend wird ruhig, der Sohn will früh ins Bett. Er hat nächste Woche Sozialpraktikum und wird dies im Altenheim ableisten. Für den Mann und mich beginnt wieder eine neue Arbeitswoche.

Wollte Euch noch darauf hinweisen, dass Ihr bis Dienstag noch an der Verlosung teilnehmen könnt!

Dieser Beitrag geht wieder zu Geborgen Wachsen Wochenende in Bildern. Wer mehr Wochenenden in Bilder sehen oder mitposten möchte, kann dies auch dort tun.

Sonntagsfreude: Valentinstag

Meine Sonntagsfreude: ein sehr schöner Valentinstag! Nein, wir wollen uns als Familie an dem Kommerz um diesen Tag nicht beteiligen. Aaaaber: für uns ist es wichtig, dass wir uns eine kleine Freude an diesem Tag machen. Ist doch Valentin der Heilige für alle Verliebten und Liebenden. Bei uns gab es selbstgemachte Dinge oder Erlebnisse miteinander geschenkt. 
Für den Sohn hatte ich einen Gummibärchen-Strauß gefunden (er liebt Gummizeugs) und in dem Päckchen sind selbstgenähte Wünsche, die er hatte, und die ich erfüllen konnte.
Auch für den Mann hatte ich was genäht (zeige ich Euch bald). Der Sohn hat dem Mann und mir ein schönes Herz aus Holz gewerkelt. Vom Mann bekam ich diese herzige Karte und einen tollen Ausflug zu einer Kreativmesse nach München in zwei Wochen. Ich habe mich soooo gefreut.
Schon zur Tradition geworden ist, dass wir am Valentinstag (falls er auf ein Wochenende fällt) alle drei miteinander zum Frühstücken gehen. Schön und lecker war es, die Sonne schien uns, ein wahre Sonntagsfreude dieser Tag!
Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Die Sonntagsfeuden sammtelt nun Rita von Mit Hand und Herz.  Wer mehr Sonntagsfreuden lesen möchte, kann dies dort tun oder einfach selbst mitposten.